08.08.08 17:58 Uhr
 330
 

Münster: Auf der A 2 - Rauschgift im Wert von 40.000 Euro beschlagnahmt

Zollbeamte kontrollierten auf der A 2 einen Autofahrer der Richtung Berlin unterwegs war. Er erklärte den Beamten, dass er einen kurzen Urlaub in Köln gemacht habe.

Diese Geschichte glaubten die Polizisten nicht. Daraufhin nahmen sie den Wagen des 33 jährigen etwas genauer unter die Lupe und wurden fündig.

Sie fanden zwei Koffer mit insgesamt elf Kilogramm Marihuana. Das Rauschgift hatte einen Wert von 40.000 Euro. Der Fahrer wurde verhaftet.


WebReporter: mcbeer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Euro, Wert, Münster, Rausch, Rauschgift, A 2
Quelle: www.ruhrnachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.08.2008 18:21 Uhr von _Midnight Man
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
*lol?*: Gut, die Leute hier die immer sagen, dass Kraut weniger gefährlich ist als Alkohol, mögen Recht haben.
Ich kanns nicht einschätzen, aber ich will das auch nicht abtun.

Zumindest ist für mich es so, dass die ~Raucher~ wohl eher weniger zur Aggression neigen und das ist mal was positives.


Aber Tatsache ist auch, dass es illegal ist und er dafür wohl ne ganze Menge Ärger bekommen wird...
Kommentar ansehen
08.08.2008 19:45 Uhr von evil_weed
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
11kg: dürfte weniger als der tagesverbrauch in berlin sein.
jedenfalls wenn es da mehr als 11000 konsumenten gibt, die durchschnittlich 1g pro tag verbrauchen. es dürften dort aber wesentlich mehr sein.
Kommentar ansehen
08.08.2008 19:49 Uhr von A1313
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
trotzdem wetten dass der eine viel viel schlimmere strafe als z.b. ein Kinderf.... bekommt ?

armes deutschland
Kommentar ansehen
08.08.2008 23:01 Uhr von jsbach
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Diese Meldung über Beschlagnahmung: von Drogen sind ja fast gang und gäbe.
Wie schon jemand schreibt, die Strafen für menschlich schlimmere Vergehen fallen da teils sehr lasch aus.
Und wer läuft den Kriminellen schon den Rang ab, was die Verbrechen angeht?
Der Menschenhandel.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?