08.08.08 17:45 Uhr
 425
 

Österreich: Hund apportiert Granate

Am 05.08.2008 gegen 19:15 Uhr erstattete eine Hundehalterin bei der Polizei in Baden (Österreich) die Anzeige, dass ihr Pinscher eine Handgranate apportiert hat.

Die Polizei stellte fest, dass es sich um eine stark verrostete Handgranate handelte, bei welcher der Sicherungsstift fehlte.

Die Granate wurde am Tag darauf durch den Entminungsdienst abgeholt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kornie1972
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Österreich, Hund, Granate
Quelle: www.bundespolizei.gv.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lüneburg: Schülerin aus Syrien stürzt sich aus dem Fenster
USA: 3,4 Millionen Dollar für Paar - Unschuldig wegen Kindesmissbrauch in Haft
Russlands Botschafter im Sudan tot in seinem Swimmingpool aufgefunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.08.2008 17:41 Uhr von Kornie1972
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was Hunde heutzutage alles apportieren....;) Aber Mal ehrlich, auch wenn die Granate verrostet war, das hätte auch ganz schön ins Auge gehen können.
Kommentar ansehen
08.08.2008 19:11 Uhr von Cheshire
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
inhaltlicher fehler die news liest sich so als ob die polizisten ankamen, "ach das ist nur ne handgranate ohne stift, behalten sie die, die kollegen kommen die tage vorbei" sagten und wieder gingen...
am nächsten tag kam dann jemand und holte die granate vom finder ab...

glücklicherweise war es nicht so und die polizei hat die granate nicht nur erkannt sondern auch sichergestellt und verwahrt bis sie vom entminungsdienst abgeholt wurde :)
Kommentar ansehen
08.08.2008 19:11 Uhr von s8R
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@ Kornie:

Nich ins Auge, ins Maul ;)

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Path Out": Syrer entwickelt Computerspiel über seine Flucht
Tunesien: Präsident will Frauenrechte stärken und Scharia schwächen
Donald Trump besteht auf Mauer zu Mexiko: Sonst streicht er US-Regierung Geld


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?