08.08.08 13:54 Uhr
 3.100
 

Krieg zwischen Georgien und Südossetien - Schwere Kämpfe und viele zivile Opfer

Der Konflikt zwischen Georgien und Südossetien hat sich zu einem Krieg ausgeweitet. Russische Kampfverbände sind in Südossetien einmarschiert.

Der russische Präsident Dmitri Medwedew erklärte, dass der Einmarsch der Truppen notwendig sei, um russische Bürger zu schützen.

Zuvor hatten schwere Kämpfe in Südossetien stattgefunden, bei denen zahlreiche Menschen ums Leben kamen. Dabei sollen auch russische Kampfflugzeuge beteiligt gewesen sein. Das hat Russland aber dementiert.


WebReporter: kassiopeia
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Kampf, Opfer, Krieg, Georgien
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ex-Paralympics-Star Oscar Pistorius wurde bei Gefängnisschlägerei verletzt
Moskau: Russischer Geheimdienst vereitelt angeblich Terroranschlag zu Neujahr
Österreich: Gasstation-Explosion fordert einen Toten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

63 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.08.2008 13:51 Uhr von kassiopeia
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hätte nicht gedacht, dass sie die Ereignisse so überschlagen und hatte auf einen Waffenstillstand gehofft. Mit dem Einmarsch russischer Truppen steht jedoch feste, dass dort ein großer Krieg bevor steht.
Kommentar ansehen
08.08.2008 14:05 Uhr von usambara
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
aufgrund das letzte Nacht mehrere russische "Friedens-Soldaten"
durch Bombardements der Georgier getötet wurden, ist
das ein logischer Schritt.
Die Russen werden aber kaum Georgien besetzen wollen,
wenn sie ihre Winterspiele einen Steinwurf weiter abhalten wollen.
Kommentar ansehen
08.08.2008 14:07 Uhr von Dr.G0nz0
 
+5 | -9
 
ANZEIGEN
krieg: ich denke nicht dass dort ein großer krieg stattfinden wird. georgien ist ein christlich geprägtes land, also werden keine nennenswerten terrorkampagnen zu erwarten sein. falls die russen überhaupt in georgien einmarschieren ...
Kommentar ansehen
08.08.2008 14:17 Uhr von Sven_
 
+19 | -5
 
ANZEIGEN
die hintergründe: sind sehr interessant.

In den letzten Jahren hat das ach so friedliche Georgien praktische die kompletten Restbestände der Sowjet-Armee zusammengekauft, Milliarden ins Militär investiert und von den USA nicht gerade kleine Waffengeschenke erhalten.

Natürlich geht es da um die Öl-Pipelines, die nicht durch Russland fließen sollen, die aber zum Teil durch die "abtrünnigen" Teile Georgien gehen müssen. Außerdem muss Georgien vereint sein, damit es in die NATO kann (was sogar öffentlich als Grund genannt wird im Gegensatz zu den Öl-Pipelines, warum nur)

Georgien hat sich schon länger auf diesen Krieg vorbereitet, er ist nur für die überraschend die darüber nie in unseren Konzernmedien gelesen und gesehen haben ;) Und natürlich wird nun versucht Georgien nicht als den Aggressor hinzustellen, von "gegenseitigen Bombardierungen" wird gesprochen, aber wer genau hinhört erfährt (aus aus Konzernmedien) das Georgien den Krieg durch Raketen-Angriffe auf die Hauptstadt dieser Region gestartet hat.

Und natürlich greift Russland ein, immerhin beschützen sie alle abtrünnigen Regionen schon länger, sonst wären die schon längst militärisch übernommen worden.

Leid tun mir alle Zivilisten die dort Leben, sie leiden darunter das die USA Georgien zu diesem Krieg angestachelt hat und Russland gezwungen ist zu reagieren. Rein geschichtlich könnte das nun der dritte Weltkrieg werden, die haben alle ähnlich angefangen und es wäre genau die Ironie des Lebens das so eine kleine Region das auslöst.
Kommentar ansehen
08.08.2008 14:19 Uhr von rudi68
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Großer Krieg? @ Autor: Die Bildzeitung berichtet zwar extrem. Aber von einer Kriegserklärung ist dort nichts geschrieben worden.
Ich gehe nicht davon aus, dass es zu einem großen Krieg kommt. Andere Medien haben auch davon berichtet, dass die Russen den UN Sicherheitsrat angerufen haben.
Kommentar ansehen
08.08.2008 14:40 Uhr von Superhecht
 
+16 | -30
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
08.08.2008 14:54 Uhr von Bleifuss88
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Reaktion absehbar: Also soweit ich über die Lage informiert bin hat Georgien zunächst eine autonome Republik angegriffen, die international nicht anerkannt ist. Da Russland die Bürger Südossetiens als russische Staatsbürger ansieht - 90% sollen einen russischen Pass haben - wollen sie jetzt Südossetien vor der drohenden Annektion bewahren.

Vermutlich geht es Medwedew und Putin vor allem darum, Georgien die Grenzen aufuzzeigen. Die beiden Länder liegen schon seit längerem im Streit. Von georgischer Seite hätte man mit dieser Reaktoin rechnen müssen.

Immerhin hat man eines geschafft: die olympischen Spiele erstmal von der Titelseite zu verdrängen.
Kommentar ansehen
08.08.2008 15:25 Uhr von Sub-Optimal
 
+9 | -9
 
ANZEIGEN
clever: Den Abtrünnigen russische Pässe geben und zack hat man sich ins Spiel gebracht, da man ja seine Staatsbürger schützt^^
Man kann ja von beiden Seiten sagen was man will..aber gehören tut das Land immernoch zu Georgien.

Einen größeren Krieg halte ich für ausgschlossen..die Zeiten sind derzeit zum Glück vorbei.
Kommentar ansehen
08.08.2008 15:41 Uhr von paradoxxx
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
sub-optimal: ist klar... das land ist praktisch russisch denn die ganzen abgeordneten sind russen sowie fast alle bürger haben eine russische staatsbürgerschaft... glaub auch langsam dass georgien nur eine einseitige verbindung hat aus usa sprich nur den hörer... Michail, george hier... ihr dürft angreifen...

aber schön auf russland hetzen dafür dass die ihre suverinität und bürger verteidigen wollen, an deren eigenen grenzen und nicht am hindukusch bei den mohnfeldern...

ich könnte kotzen!!!
Kommentar ansehen
08.08.2008 16:30 Uhr von Deniz1008
 
+3 | -12
 
ANZEIGEN
interessant: christen töten christen und das alles wegen rohstoffe sowie örtlichen nationalismus.
Kommentar ansehen
08.08.2008 16:45 Uhr von SystemSlave
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
georgien == freunde von usa: der nächte krieg ums öl wird in der region entschieden da ist was dran, und wenn man den berichten von RIA Novosti glauben kann den geht das da schon seit einer woche heiß her und die georgier sind dabei eine ethnische säuberung durchzu führern.

zudem sollen die Russischen Friedenstruppen von Georgien angegriffen wurden sein. WO drunter es auch Tote gegeben hat.

Und ein Krieg ist es erst wenn es eine Offizielle Kriegserklärung gibt und das ende ist erst da wenn es einen Offiziellen Friedensvertrag gibt, so steht es in der Hager Land Kriegs Ordnung der sich fast alle staaten dieser welt verschrieben haben.

so mit leuft das seit rund einer woche ein kalter krieg.

hier steht noch mehr http://de.rian.ru/...

hätte nicht gedacht das ich das heute noch auf den mainstream medien lesen werde da ja die Olympischen spiele doch viel intressanter sind. als tote frauen und kinder
Kommentar ansehen
08.08.2008 17:28 Uhr von maxfaxx
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
NO WAR! NO WAR!
Kommentar ansehen
08.08.2008 17:38 Uhr von CCCPAlex89
 
+10 | -5
 
ANZEIGEN
OMG: Aha...und natürlich wird Georgien nicht verurteilt und dennen wird nicht gedroht ...wenn die Serben in den Kosovo, einmaschieren würden dann würden sie sanktionen ohne ende bekommen und vllt sogar selber angegriffen .. !!!

Die Welt ist nunmal ungerecht !!

KOSOVO IST SERBIEN !!!

ABCHASIEN UND SÜDOSSETIEN GEHÖREN ZU RUSSLAND !!
Kommentar ansehen
08.08.2008 17:41 Uhr von Mi-Ka
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
Eine Frage an diejenigen, die hier Russland verteidigen.

Stellt euch mal vor.
In Südtexas erklären die Latinos die Unabhängigkeit von den USA. Gleichzeitig erklärt Mexiko, dass alle Latinos in Südtexas die mexikanische Staatsbürgerschaft bekommen.
Darf dann Mexiko in die USA einmarschieren, wenn die USA versucht die Ordnung in Südtexas wieder herzustellen?
Kommentar ansehen
08.08.2008 17:45 Uhr von Sven_
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
@superhecht: wow! Anstatt auf Fakten einzugehen einfach den Kommentar als "übliches USA-Bashing abtun".

Aber schau sie dir an die Fakten. Das Georgien für Milliarden aufgerüstet hat ist kein geplapper von mir, das lässt sich in Sekunden Recherchieren.

Dabei hab ich übrigens gerade eine sehr beunruhigende Aussage gefunden: "Georgien und seine militärische Infrastruktur sind heute ein wesentlicher Stützpunkt der USA für einen militärischen Angriff auf den Iran. Betrachtet man diese gefährlichen Entwicklung in unserer Region wird klar, dass diese Krise sich zu weit mehr als nur zu einem lokalen Konflikt entwickeln kann."

Quelle: http://www.uni-kassel.de/...

(Übrigens toller Nationalismus indem der Regierungschef davon spricht sein "Land zu verteidigen" während er seine Armee eine Stadt im eigenen Land mit Raketen beschießen lässt)
Kommentar ansehen
08.08.2008 17:47 Uhr von Mi-Ka
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
CCCPAlex89, kennst du die Geschichte oder glaubst du nur an die Propaganda.
Abchasien z.B. ist ganz bestimmt nicht russisch.
Und der Teil der russisch ist, kann man schon fast Völkermord der Russen an den muslimischen Abchasiern nennen.
Fast die gesamte einheimische Bevölkerung wurde vertrieben, wobei viele starben, und durch russische Siedler ersetzt.
Kommentar ansehen
08.08.2008 17:51 Uhr von Sven_
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
@Mi-Ka: Du vergleichst theoretische Situationen die nichts miteinander zutun haben. Wobei man Texanern durchaus zutraut das sie ihre Nachbarstädte bombardieren.

Du willst sagen ein Landteil gehört zu Georgien, der gerade von der Georgischen Armee aus heiterem Himmel in Schutt und Asche gelegt wird? Und da kommt dir nix komisch bei vor?

Diese Teile sind ja nichtmal von Russland besetzt. Sie wollen ihre Unabhängigkeit, so wie der Kosovo. Mit dem Unterschied: Der Kosovo ist Pro-Westlich und bekommt deshalb NATO-Bomber zur Verstärkung und die Provinzen in Georgien sind Pro-Russisch... werden folglich von Russischen Bombern unterstützt. Und natürlich war der Kosovo-Krieg "für die Freiheit" und so wie ich unsere NATO kenn wird auch der Krieg in Georgien gegen Russland "für die Freiheit". Wohlgemerkt für die Freiheit Georgiens und nicht diejenigen die unabhängig werden wollen, dafür haben sie die falsche seite
Kommentar ansehen
08.08.2008 17:53 Uhr von Commander_J
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
Putin ist ein Guter und hat völlig recht Teil 1: Die westlichen Medien zensieren Putin oder stellen ihn laufend als Bösen dar. Es besteht eine regelrechte Schmierkampagne gegen ihn, die nicht mal davon halt macht ihm einen Mord anzuhängen, der spektakuläre Polonium-Mord, der aber tatsächlich durch Putins Feinde mit Unterstützung des Britischen Geheimdienst MI5 durchführt wurde. Hier erzähle ich was Putin gesagt hat, etwas was ihr nicht wissen sollt.

Am 6. Juni 2007 hat der Russische Präsident Vladimir Putin eine 1 ½ stündige Presskonferenz vor Mitgliedern der Weltmedien abgehalten. Der Inhalt dieser Veranstaltung… Putin hat alle Fragen betreffend der Verbreitung von Nuklearwaffen, Menschenrechte, Kosovo, Demokratie und die Konfrontation mit den USA über die Stationierung einer Raketenabwehr in Europa beantwortet… wurde komplett durch die westlichen Medien zensiert bzw. unterdrückt. Diese Pressekonferenz wurde aus der Geschichte gelöscht, wie wenn nie passiert.

Putins Vorstellung war kraftvoll und souverän. Er beantwortete alle Fragen, waren sie noch so irreführend oder beleidigend. Er war offen und staatsmännisch und demonstrierte ein gutes Verständnis für alle wichtigen Themen. Das Treffen gab Putin die Gelegenheit seine Sicht der Dinge darzustellen über die wachsende Diskussion betreffend der Raketenabwehr in Osteuropa. Er gab einen kurzen Überblick über die Verschlechterung der Beziehungen Russland-USA seit Ende des Kaltenkrieges, speziell in der Zeit seit dem 11. September 2001 bis heute. Seitdem hat die Bush Administration eine aggressive Strategie durchgeführt um Russland mit Militärbasen zu umzingeln, sie haben Raketen an der Grenze stationiert, befreundete Regierungen in Nachbarländern gestürzt und durch Unterstützung so genannter „Pro-Demokratischen“ Gruppen politische Unruhe in Moskau angestiftet. Diese offenen und feindlichen Aktionen haben konservative Kräfte in Russland davon überzeugt, dass die US Administration den Plan der Neocons für „Regimewechsel“ in Moskau durchführen und die Russische Föderation aufspalten will. Putins Aussagen deuten an, dass die Hardliner wahrscheinlich Recht haben.

Die aggressive Aussenpolitik der Bush Administration hat den Kreml in eine Ecke gedrängt und damit Putin zu Gegenmassnahmen gezwungen. Er hat keine andere Wahl. Wenn wir verstehen wollen, warum die Beziehungen zu Russland sehr schnell zum Siedepunkt kommen, muss man sich nur die Entwicklung seit dem Kaltenkrieg Revue passieren lassen.

Erstens, obwohl die Rote Armee freiwillig aus Osteuropa nach Hause ging und sie meinten die NATO würde nicht sich nach Osten ausweiten, hat die USA diesen Moment ausgenutzt. Nicht nur hat die USA Polen in die NATO gebracht, sie machten es mit Lettland, Litauen und Estland genau so, ja fast der ganze Warschauer Pakt wurde einverleibt und die NATO direkt vor der Haustür Moskaus platziert. Jetzt versucht man noch das Gleiche mit der Ukraine und mit Georgien. Zweitens, hat die USA eine Pipeline mitgebaut, um Öl von Azerbeijan durch Georgien in die Türkei zu bringen, unter Umgehung von Russland. Drittens, obwohl Putin grünes Licht für die vorübergehende Stationierung von US-Truppen in den alten Sowjet-Republiken für den Krieg in Afghanistan gegeben hat, machen die USA alles um permanente Militärbasen in Zentralasien zu etablieren. Viertens, Bush will unbedingt ein Raketenabwehrsystem in Osteuropa installieren, gegen eine angebliche Bedrohung aus dem Iran. Nur jeder Stratege weiss dies ist lächerlich, da der Iran niemanden bedroht. Der wahre Grund, die US Raketenabwehr ist gegen Russland gerichtet. Fünftens, durch verschiedene Organisationen die unter dem Deckmantel der „Demokratie und Menschenrechte“ geschaffen wurden und vom Ex-CIA Direktor James Woolsey geführt werden, hat die USA laufend massive Beeinflussung oder sogar Umsturzversuche von Regierungen in Osteuropa, in den ehemaligen Sowjetrepubliken und in Russland selber versucht. US unterstützte Revolutionen waren erfolgreich in Serbien, Ukraine und in Georgien, nur in Weissrussland nicht. Deshalb hat Moskau ein Gesetz erlassen, welches die Tätigkeit von ausländischen Organisationen einschränkt, welche sie als subversiv und gegen Regierungen die Pro-Russland sind einschätzt. Sechstens, hat die USA 78 Tage lang Serbien bombardiert und dem Land schwere Schäden zugefügt, ein Land welches immer schon unter dem speziellen Schutz Russland stand, denken wir nur an den Grund für den 1. Weltkrieg, mit dem massiven Versuch der USA die Provinz Kosovo von Serbien abzuspalten.

Hat Putin nicht mit den oben aufgeführten Punkten einen berechtigten Grund für seinen Ärger?
Kommentar ansehen
08.08.2008 17:55 Uhr von Commander_J
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
Putin ist ein Guter und hat völlig recht Teil 2: Ja Putin hat Recht und deshalb wurde auch die Pressekonferenz unterdrückt. Die Medien wollen nur Putin dämonisieren und nicht seine berechtigten Beschwerden gegenüber dem Westen veröffentlichen. Das gleiche gilt übrigens mit allen anderen Präsidenten welche in den Augen der westlichen Mafia nicht klein bei geben und ihre Ölressourcen ausplündern lassen, wie Mahmud Ahmadinejad im Iran und Hugo Chavez in Venezuela. Es ist doch ganz klar zu sehen, die Achse des Bösen besteht doch nur aus den Führern der Länder die sich nicht unter dem westlichen Diktat unterwerfen, die sich nicht wirtschaftlich ausplündern lassen, welche ihre Öleinnahmen dem eigenen Volk zu gute kommen lassen wollen, statt den kriminellen Ölmultis zu schenken. Diese Länder werden dann mit Lügenpropaganda über Massenvernichtungswaffen und Bedrohungen in der westlichen Öffentlichkeit zu Teufeln erklärt, damit man sie angreifen und erobern kann, wie mit Saddam Hussein und dem Irak geschehen. Jetzt geht die ganze Lügerei und Dämonisierung wie eine schlechtes Deja Vu mit dem Iran schon wieder los und der nächste Krieg ist programmiert. Putin kann doch nicht den USA erlauben ein Raketenabwehrsystem in Osteuropa zu installieren, vor der eigenen Haustür. Dieses System ist eine direkte Bedrohung gegen Russland. Stellen wir uns vor, Putin würde umgekehrt Raketen in Kuba oder Mexiko aufstellen, dann würde aber die Bush Regierung sofort Alarm schlagen, die Monroe Doktrin in Kraft setzen und die Raketen mit Gewalt entfernen. Aber ganz sicher. Und niemand soll daran zweifeln, dass Putin die gleiche Entschlossenheit hat die Interessen seines Landes zu schützen. Wir können davon ausgehen, dass Russland die Länder Polen und Tschechien zuerst mal auf seine Ablehnung hinweisen wird, mit dem sanften Hinweis von Konsequenzen falls sie doch eine Stationierung gestatten sollten. Dann wird er sich überlegen seine eigenen Raketen auf Ziele in Westeuropa umzudirigieren und seine Aussenpolitik gegenüber dem Westen entsprechend ändern, bis die USA ihre Pläne aufgibt. Die Medien haben die weltpolitischen Gefahren, die aus der Aufstellung eines Amerikanischen Raketensystems in Europa passieren werden, komplett heruntergespielt.

Da kommt mir in den Sinn, wurden wir Europäer jemals gefragt ob wir dieses System der Amis auf unserem Kontinent überhaupt wollen, welches dann uns und nicht Amerika grosse Unsicherheit und neue Gefahren bringen wird? Wo sind eigentlich unsere Regierungen welche unsere Interessen gegenüber Amerika vertreten sollen? Was für eine blöde Frage. Es ist ja klar, Merkel, Blair, Sarkozy und wie sie alle heissen sind doch nur Marionetten, werden von der Schattenregierung ferngesteuert, haben nichts zu sagen, sondern nur zu gehorchen und Befehle auszuführen. Sie sind Landesverräter die nicht dem Volk und dem Land dienen welches sie vorstehen.

Putin sagte an der Pressekonferenz: „Wenn das Raketensystem aufgestellt ist, wird es automatisch mit dem gesamten Nuklearen Arsenal der USA verbunden sein. Es wird ein integrierter Teil der Nuklearen Bedrohung werden. Zum ersten Mal in der Geschichte….und ich möchte dies betonen…werden Nuklearkapazitäten auf dem Europäischen Kontinent sein. Dies ändert komplett die Konfiguration der internationalen Sicherheit. Natürlich müssen wir darauf reagieren.“

Putin hat Recht. Das so genannte Abwehrsystem ist tatsächlich eine Verlängerung und eine Integration der bestehenden nuklearen Angriffswaffen welche dann wie eine Einheit arbeiten werden. Die Gefahren sind eindeutig. Die Bush Regierung manövriert die USA in eine Position wie Atomwaffenspezialist Francis A. Boyle meint „eine lange gesuchte Möglichkeit der US Politik einen Erstschlag gegen Russland durchführen zu können“. In Boyle’s Artikel “US Missiles in Europe: Beyond Deterrence to First Strike Threat” sagt er: Durch einen Amerikanischen Erstschlag würden 99% der Russischen Atomwaffen zerstört werden. Durch diese Bedrohungsmöglichkeit kann die USA ihre Strategie von einer bisherigen Abschreckung zu einer neuen „Bezwingung“ ändern. Die USA möchte unbedingt von einer abschreckungs- zu einer bezwingungs- Position kommen.”

Das stimmt. Das wirkliche Ziel der USA ist es Moskau zwingen zu können nach ihrem Diktat zu tanzen oder eine komplette Auslöschung durch einen Erstschlag zu riskieren. Deshalb hat Putin seine wachsenden Bedenken darüber geäussert, dass die USA aus dem ABN-Vertrag aussteigt und jetzt die Strategie verfolgt kleine bunkerbrechende Atombomben zu bauen. Die Falken welche Bush umgeben haben schon lange die Abschrekungsstrategie aufgegeben und glauben die USA können einen Krieg gegen Russland durch einen Erstschlag gewinnen. Das ist total verrückt, die wollen tatsächlich einen Atomkrieg, dies muss sehr ernst genommen werden.
Kommentar ansehen
08.08.2008 17:56 Uhr von Commander_J
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
Putin ist ein Guter und hat völlig recht Teil 3: Die Bush Regierung sieht sich selber als Hauptdarsteller in Zentral-Asien und im Nahen Osten. Sie kontrolliert die wichtigen Ressourcen und ganzen Ölpipelines in der Region. Russlands Einfluss ist dort zurückgegangen. Boris Yeltsin hat massiv dazu beigetragen, denn er war ein korrupter, schwacher Führer der genau die Pläne der westlichen Konzerndiktatoren ausgeführt hat. Er wurde mit hunderten Millionen Dollar bestochen um die Zerstörung des Staates zu erlauben, die Ausplünderung der staatlichen Werte und der Restrukturierung des Landes nach den Prinzipien des Neoliberalismus. Wie die Heuschrecken kamen die ganzen Harvard studierten Wirtschaftskiller nach Moskau und haben alles kahl gefressen. Die ganzen Ressourcen und die Industrie wurden an westliche Marionetten verschenkt, aus denen dann die so genannten Oligarchen wurden. Nur tatsächlich gehören die ganzen Milliarden Werte westlichen Hintermännern. Die Russische Mafia ist ja gar nicht russisch, sondern besteht aus Wirtschaftskriminellen die Pässe aus den USA, England und Israel tragen.

Putin hat deshalb Recht, diese Ausplünderung Russlands wieder zurück zu drehen und die kriminellen Machenschaften unter Yeltzin wieder zu korrigieren. Das Vermögen wieder dem Russischen Volk zurückzugeben und die Oligarchen bzw. die westlichen Konzerndikatoren zu enteignen die alles gestohlen haben. Deshalb bekriegen sie ihn jetzt und hängen ihm sogar einen selbstgemachten Mord an.

Unter Putin hat Russland einen wirtschaftlichen erfolgreichen Weg gefunden, hat wieder regional und international an Ansehen gewonnen. Die Wirtschaft boomt, der Rubel hat sich stabilisiert, der Lebensstandard ist gestiegen und Moskau hat die Allianz mit seinen Nachbarn gestärkt. Russland hat durch die Einnahmen aus den Rohstoffen den Staatshaushalt wieder in Ordnung gebracht und alle seine Auslandsschulden beglichen. Dieser neue Wohlstand Russlands stellt eine echte Herausforderung zu Bushs Plänen dar.

Speziell zwei Aktionen haben die US-Russischen Beziehungen von freundlich zu offen feindlich gewandelt. Die erste war die Ankündigung Putins, dass Russlands viertgrösstes Ölfeld nicht durch internationale Ölmultis entwickelt werden kann, sondern nur durch die staatliche Gazprom. Und zweitens, als die Russische Nationalbank begann die Dollar Währungsreserven in Gold und Euros umzuwandeln. Beides wird von den US Konzerndiktatoren und der Weltelite als „blasphemische“ Taten angesehen. Die Antwort kam sehr schnell.

John Edwards and Jack Kemp wurden von der „Geheimorganisation“ CFR Council on Foreign Relations zu Führern der Einsatzeinheit bestimmt, welche den Frontalangriff auf Putin organisieren sollten. Sie stecken hinter der Schmierkampagne gegen Putin, weil er ihnen nicht erlaubt Russland auszuplündern. Dort wurde die Idee geboren, dass Putin „die Demokratie zurück dreht“, ein schwacher Versuch eines politischen Angriffs. In ihrem Artikel „Russian’s Wrong Direction“ sagen Edwards und Kemp, dass eine „Strategische Partnerschaft“ mit Russland nicht mehr möglich sei. Sie behaupten, die Regierung dort wäre mehr und mehr autoritär und die Gesellschaft weniger offen und pluralistisch. Bla, bla, bla. Als wie wenn irgendwer in Washington sich wirklich für Demokratie interessiert. Man muss ja nur die Geschichte Amerikas mit den ganze CIA Operationen anschauen, sie haben noch nie irgendwo Demokratie gebracht, ich wiederhole NOCH NIE, im Gegenteil, sie haben systematisch demokratisch gewählte Regierungen in Südamerika, in Asien und sonst wo auf der Welt gestürzt und durch hörige Diktatoren ersetzt. Die Politik Amerikas ist es generell gehorsame Vasallen zu installieren, die dann ohne Rücksicht auf den lokalen Volkswillen und den Landesinteressen sich dann durch Amerika und den Konzernen ausplündern lassen. Die Elite hat Angst, Putin wird den Dollar fallen lassen und sein Öl selbst kontrollieren und das Einkommen daraus dem Russischen Volk zukommen lassen. Das ist eine Todsünde in den Augen der Mächtigen, denn das Volk interessiert den Konzerndikatoren einen Dreck. Ausserdem will Bush Putin dazu zwingen, dass er die Sanktionen und einen Krieg gegen den Iran gut heisst und die Abspaltung des Kosovo von Serbien akzeptiert.
Kommentar ansehen
08.08.2008 17:58 Uhr von Mi-Ka
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
Sven_, hätten die Serben die Kosovaren nicht unterdrückt, dann hätte ganz bestimmt kein Land die Unabhängigkeitsversuche unterstützt.
Genauso würde kein Land auf Georgiens Seite stehen, wenn sie im Vorfeld diese zwei Regionen brutal unterdrückt hätten.
Kommentar ansehen
08.08.2008 17:58 Uhr von Commander_J
 
+8 | -5
 
ANZEIGEN
Putin ist ein Guter und hat völlig recht Teil 4: Putin akzeptiert aber kein “unipolares” Weltmodel. Wie er in München sagte, die unipolare Welt bedeutet „eine Welt in dem es nur einen Meister gibt, einen Souverän, eine zentrale Autorität, ein Zentrum der Macht, ein Ort wo alle Entscheidungen getroffen werden. Am Ende des Tages ist dies schädlich, nicht nur für alle in diesem System, aber auch für den Souverän selber, weil es sich dann von innen selbst zerstört. Was aber noch wichtiger ist, dass dieses Modell fehlerhaft ist, weil es keine Basis für eine moralisch fundierte moderne Zivilisation darstellt.“

Dazu sagte er noch: “Unilaterale und oft illegale Aktionen haben noch nie Probleme gelöst. Im Gegenteil, sie haben viele menchliche Tragödien und neue Konfliktherde verursacht. Urteilen sie selber…Kriege und regionale Konflikte sind nicht weniger geworden seit dem die USA meint Weltpolizist zu sein. Mehr Menschen sterben als je zuvor. Erheblich viel mehr! Heute sind wir Zeugen einer unkontrollierten und übermässigen Anwendung von Gewalt… militärische Gewalt… in internationalen Beziehungen, Gewalt die uns in einen Abgrund zieht von permanenten Konflikten.

Wir sehen immer mehr Abkehr und Ablehnung der Prinzipien des internationalen Rechts. Und die Gesetze und Bestimmungen der USA werden allen Ländern aufs Auge gedrückt und sie müssen diese akzeptieren, sonst… Die USA hat ihre Grenzen in jeder Hinsicht überschritten. Dies ist sichtbar in den wirtschaftlichen, politischen, kulturellen und schulischen Grundsätzen die anderen Ländern auferlegt werden. Wer will das schon? Wer ist glücklich darüber?

In den internationalen Beziehungen sehen wir immer mehr den Wunsch die Fragen im Schnellschuss zu lösen, so wie das jeweilige politische Klima gerade ist. Natürlich ist das sehr gefährlich. Als Resultat fühlt sich niemand sicher. Ich möchte dies betonen… niemand fühlt sich sicher! Weil niemand das Gefühl hat, das internationale Recht wird ihn beschützen wie ein Schutzwall. Selbstverständlich wird so eine Politik den Rüstungswettlauf anheizen. Ich bin überzeugt, wir sind an einem Punkt angelangt wo wir ernsthaft über eine Architektur der globalen Sicherheit nachdenken müssen“.

Putin hat so recht, ehrlich, wie kann irgendwer dieser Analyse Putins widersprechen?

“Unilaterale und oft illegale Aktionen”, dann “unkontrollierten und übermässigen Anwendung von Gewalt”, dann “Abkehr und Ablehnung der Prinzipien des internationalen Rechts“ und dann am wichtigsten „niemand fühlt sich sicher!“ Das sind unbestrittene Fakten. Putin hat die Bush Doktrin besser erklärt als jemals jemand vorher.

Die USA und die NATO haben Militärkräfte und Stützpunkte direkt an die Grenze zu Russland gestellt, während Putin seine Truppen wie vertraglich vereinbart hunderte Kilometer ins Landesinnere zurückgezogen hat. Ist das Benehmen des Westens, dass eines vertrauenswürdigen Partners? Nein unsere Regierungen sind linke Ratten!

Wie Putin am Dienstag sagte: „Wir haben alle schweren Waffen vom europäischen Teil Russlands abgezogen und hinter dem Ural gebracht und wir haben unsere Streitkräfte um 300´000 Mann reduziert. Wir haben andere Schritte unternommen die vom Adapted Conventional Armed Forces Treaty in Europe (ACAF) verlangt werden. Aber was haben wir als Antwort bekommen? Osteuropa erhält neue Waffen, zwei neue Militärbasen werden in Rumänien und in Bulgarien gebaut und es gibt zwei neue Raketenabschussbasen… ein Radar in Tschechien und ein Raketensystem in Polen. Und wir stellen uns jetzt die Frage, was ist eigentlich los? Russland entwaffnet sich einseitig. Aber wenn wir das tun, dann wollen wir gleichzeitig sehen, dass unsere Partner in Europa das gleiche tun. Aber das Gegenteil passiert, Europa wird voll mit neuen Waffen gepumpt. Wir können darüber nur besorgt sein.“
Kommentar ansehen
08.08.2008 17:59 Uhr von Commander_J
 
+9 | -5
 
ANZEIGEN
Putin ist ein Guter und hat völlig recht Teil 5: Dies ist auch der Grund warum die Aussagen von Putin nicht in den westlichen Medien erschienen sind. Dadurch wäre ja offensichtlich wer hier Verträge verletzt und die bösen Absichten hat. Es sind wir hier im Westen, es sind unsere Regierungen, es ist die NATO und am meisten ist es die USA mit der kriminellen Bush-Regierung!!!

Dann fragt Putin: “So was sollen wir tun? Diese aktuelle missliche Lage hat uns an den Rand des Desasters gebracht. Einige Leute haben die Illusion man kann machen was man will, egal was im Interesse der Menschen ist. Aus diesem Grund wird die internationale Situation immer schlimmer und sie wird in einem Rüstungswettlauf enden. Aber wir haben damit nicht angefangen. Wir wollen das gar nicht. Warum sollten wir unsere Ressourcen dafür verschwenden? Wir wollen die Beziehungen zu niemand gefährden. Aber wir müssen darauf antworten. Nennen sie nur einen Schritt oder eine Aktion die wir gemacht haben um die Situation zu verschlechtern. Daran sind wir nicht interessiert. Wir wollen eine gute Atmosphäre, eine friedliche Umgebung und konstruktiven Dialog rund um Russland.“

Was soll Putin machen? Und wie sonst kann er seine Verantwortung gegenüber dem Russischen Volk erfüllen, ohne eine defensive “Vergeltung” gegenüber der Kriegerklärung von Bush einzunehmen? Durch die Erweiterung der nuklearen Möglichkeiten in Europa, ist ganz Russland gefährdet, deshalb muss Putin sich entscheiden „die Raketeninstallation welche unsere Experten glauben eine potentielle Gefahr für die Russische Föderation darstellen zu zerstören“. Festzuhalten ist, Putin HAT NIE GESAGT ER WERDE DIE RAKETEN AUF EUROPA RICHTEN, WIE WESTLICHE MEDIEN FALSCH BERICHTET HABEN.

Putin hat grosse Schritte gemacht um das Leben der Russischen Bevölkerung zu verbessern. Deshalb hat er bei Popularitätsumfragen den Rekord von 75% erreicht. Zum Vergleich Bush ist auf 26% bei den Amis abgestürzt. Die Russische Wirtschaft wächst mit 7% pro Jahr. Er hat die Anzahl Menschen welche unter der Armutsgrenze leben um die Hälfte gesenkt und wird sie auf Westeuropäisches Niveau bis 2010 bringen. Die Realeinkommen sind um erstaunliche 12% pro Jahr gestiegen. Wie Putin sagt „Der Kampf gegen die Armut ist einer meiner höchsten Prioritäten und wir müssen noch viel machen um das Rentensystem auch noch zu verbessern, denn die Diskrepanz zwischen den Pensionen und dem Durchschnittslohn ist grösser als hier in Europa“.

Wenn das nur in alle westlichen Ländern, speziell Amerika, auch wahr wäre!

Russland hat die neuntgrösste Wirtschaft der Welt und hat enorme Bestände an Gold und Währungsreserven angehäuft, die drittgrössten der Welt. Es ist auch einer der Hauptakteure im internationalen Energiemarkt, mit einer täglichen Fördermenge welche Saudi Arabien übertrifft. Es ist auch der grösste Produzent von Erdgas der Welt. Russland wird dadurch immer stärker in den nächsten Jahrzehnten, so wie die weltweiten Energiebestände immer weniger werden.

Putin wehrt sich eminent dagegen, er wäre nicht den Menschenrechten verpflichtet oder er würde „die Demokratie zurückdrehen“. Er führt auf wie in Europa die Polizei gegenüber Demonstranten vorgeht, mit Wasserwerfern, Tränengaseinsätzen, Elektroschockgeräten um diese zu zerstreuen. "Ist das wie der Westen die Menschenrechte und die Freiheiten einhält?"

Und mit der Bush Regierung… Putin zeigte eine Kopie des Amnesty International Berichtes wo diese die USA wegen ihrem „Krieg gegen den Terror“ verurteilt. Putin zitiert den Bericht und sagt „Diese Organisation ist zum Schluss gekommen, die USA IST JETZT DER HAUPTVERLETZER DER MENSCHENRECHTE UND DER FREIHEITEN AUF DER GANZEN WELT“. Dazu sagte er noch „Wir haben ein Sprichwort in Russland, schimpf nicht auf den Spiegel wenn dein Gesicht verbrannt ist“. Für mich heisst das, wenn Amerika sich überall auf der Welt einmischt und Kriege führt, dann darf es sich nicht wundern wenn es einen Schlag ins Gesicht zurück bekommt. Blowback, oder wer Feuer säht wird Sturm ernten.

Putin ist ein vehementer Patriot. Er hat das Selbstvertrauen Russlands wiederbelebt und die Wirtschaft wiederaufgebaut. Er hat seine Bereitschaft zu Kompromissen gegenüber der Bush Regierung auf allen Gebieten demonstriert, aber er wurde immer wieder zurückgewiesen. Das letzte was er will ist, eine nukleare Konfrontation mit den USA. Aber er wird das tun was er tun muss um die Bevölkerung vor ausländischen Attacken zu schützen. Das Aufstellen einer Amerikanischen Raketenabwehr in Osteuropa wird Russland dazu zwingen neue Waffensysteme zu entwickeln und ihr Denken zu verändern, ob man die USA und den Westen überhaupt noch vertrauen kann. Eine Freundschaft ist unter dem aktuellen Klima nicht möglich.
Kommentar ansehen
08.08.2008 18:01 Uhr von Commander_J
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Putin ist ein Guter und hat völlig recht Teil 6: Was die “Demokratie” betrifft sagt Putin:

“Bin ich ein reiner Demokrat? (lacht) Selbstverständlich, absolut. Das Problem ist, dass ich alleine bin… der einzige meiner Art auf der ganzen Welt. Schauen sie nur was in Nord Amerika passiert, es ist schrecklich…. Obdachlose, Guantanamo, Folter, Menschen die ohne Verfahren im Gefängnis sitzen. Schauen sie was in Europa passiert… brutale Behandlung der Demonstranten, Gummigeschosse und Tränengas wird in einer Hauptstadt nach der anderen verwendet, Demonstranten die auf der Strasse getötet werden… Ich habe niemanden mit dem ich sprechen kann seit Mahatma Gandhi gestorben ist“.

Klar ist das Ironie, aber sehr gut gesagt Vladimir.

Auch da hat Putin Recht. Wir haben keine Demokratien mehr, gut die hatten wir ja eh nie, aber was jetzt ab geht ist beängstigend. Die westlichen Länder haben sich durch den so genannten „Krieg gegen den Terror“ in Polizeistaaten gewandelt. Dabei ist ja das ganze eine Farce und ein selbst inszenierter Schwindel. Die Freiheitsrechte und die Grundrechte der Verfassungen wurden in den letzten Jahren kontinuierlich untergraben und zerstört. Wir müssen ja nur schauen was in Gross Britannien los ist, da ist ja das was Georg Orwell vorausgesagt hat in Bezug auf Big Brother schon weit übertroffen worden. Und in Deutschland wütet ein rollstuhlfahrender Verrückter a la Dr. Strangelove, der am liebsten an jeder Strassenecke einen Polizeiposten aufstellen und in jede Wohnung und jedem Zimmer eine Überwachungskamera installieren will. Dieses behinderte Arschloch geilt sich an übertriebenen Sicherheitsmassnahmen auf, weil er ja sonst nichts mehr hat was sein Leben erfreut. Hüte dich vor den Gezeichneten, kann ich nur sagen!!!

Putin ist ein guter und hat mit seinen Bedenken und Aussagen völlig Recht. Er wird nur hier durch die Medien aufs übelste diffamiert, verdreht, zensiert und totgeschwiegen. Die TV-Berichte über unterdrückte Demonstrationen in Moskau sind westliche Propaganda. Die „Demonstranten“ die gezeigt werden sind von der CIA gesteuerte, durch Agent Provokateure aufgehetzte und bezahlte Komparsen. Sie sollen uns ein falsches Bild über Putin und Russland zeigen, wegen „Antidemokratisch“, damit wir eine negative Meinung haben und einem "Regimewechsel" zustimmen. Auch die Berichte über die Gaspipelinegeschichte und sie würden uns damit erpressen ist gelogen. Es kann nur zum Vorteil sein, wenn die neue Pipeline ohne Zwischenländern direkt über die Ostsee nach Deutschland geht, denn damit ist Westeuropa ja gerade nicht erpressbar und Schröder hat das schon sehr richtig erkannt.

Seit 100 Jahren wird uns ständig diese Propaganda über den bösen Russen eingetrichtert und wir unterliegen dieser völligen Gehirnwäsche, die Amis sind gut und die Russen sind böse. Das ist doch eine Lüge. Warum sind den noch 70´000 US Soldaten in Deutschland stationiert, aber Russen kein mehr? Mann, über 60 Jahre nach dem Krieg hocken die immer noch da. Das ist doch ganz klar eine Besatzung die zur Nötigung verwendet wird. Deutschland ist doch kein freies souveränes Land, es ist eine Kolonie der USA. Und erzählt mir ja nicht, es schafft Arbeitsplätze, so ein Quatsch, denn die Deutschen bezahlen sie ja, so wie sie alles bezahlen. Was haben die scheiss Amis überhaupt noch hier zu suchen? Die sollen doch abhauen, auf Wiedersehen! Und jetzt wollen die noch Raketen hier aufstellen um Russland damit zu bedrohen? Wer ist der wirkliche Böse und der wahre Feind?

Der wirkliche Feind der Welt, der sie ausbeuten, versklaven, zerstören und mit Kriegen überziehen will sitzt NICHT in Moskau, sondern in Washington…und an noch einigen anderen Orten im Westen.
Kommentar ansehen
08.08.2008 18:20 Uhr von Superhecht
 
+5 | -13
 
ANZEIGEN
@Commander-J der neue Wohlstand Russlands ...

Dein kabarettistischer Beitrag hat mich sehr erheitert.

Refresh |<-- <-   1-25/63   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zweitwichtigster Importpartner: Thailand stoppt gesamten Handel mit Nordkorea
Gewerkschaft Cockpit ruft Ryanair-Piloten zu Streik auf
Hessen: Traktorfahrer zerstört sechs Blitzer


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?