08.08.08 12:53 Uhr
 337
 

Kampagne gegen Messerkriminalität mit Promis gestartet

Die britische Ausgabe des Daily Mirror hatte die glänzende Idee, eine gemeinsame Kampagne mit Promis gegen die zunehmende Gewalt durch Messerattacken zu starten.

Viele Prominente, darunter auch das britische Supermodel Naomi Campbell, machen sich dafür stark, das Jugendliche nicht mehr durch Messergewalt verletzt werden oder sogar sterben.

"Ich stehe 100 Prozent hinter dieser Kampagne. Wir müssen die Messer endlich von der Straße bekommen", so Louis Walsh.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Josephine81
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Messe, Messer, Prominent, Kampagne
Quelle: mamarazzo.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

HBO leaked aus Versehen die kommende "Game of Thrones"-Folge
Nadja Abd el Farrag auf Mallorca von Trickbetrüger bestohlen
"Mission: Impossible 6": Bei missglücktem Stunt bricht sich Tom Cruise den Fuß

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.08.2008 12:47 Uhr von Josephine81
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Alles was gegen Gewalt ist, ist gut. Diese kampagne könnte weltweit zum Erfolg führen, sofern sich alle deren Bedeutung bewusst sind...Warum schaffen es die deutschen nicht so etwas auf die Beine zu stellen??? Das wär doch mal was sinnvolles...
Kommentar ansehen
08.08.2008 13:13 Uhr von s8R
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Bringt mit 100% was, ich hab meinen Messerschrank gleich weggeworfen -.- - wie wahrscheinlich weitere 200000 Ghettokids bei der Nachricht genauso.
Kommentar ansehen
08.08.2008 17:45 Uhr von JRec
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wirkung: keine.
Kommentar ansehen
08.08.2008 22:24 Uhr von Al_falfa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
... wieso speziell gegen Messerattacken? Wieso nicht generell gegen Gewalt? Und dann mit Naomi Campbell werben die selbst immer wieder mal gerne prügelt? *kopfschüttel*
Kommentar ansehen
10.08.2008 10:57 Uhr von lordblue
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naiv: Wie naiv ist das denn bitteschön? Wie kann man nur denken, dass man damit Blade Britain´s Messerstecher von irgendwas abhalten kann?
Da sieht man auch mal wieder wo deren ultra-restriktive Messergesetze hinführen, in einem Land, in dem man selbst für das Tragen eines einfachen Victorinox 2 Jahre hinter Gitter kommen kann.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror in Barcelona: Mindestens 13 Tote
Terroranschlag in Barcelona: Verletzte und Tote
Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?