08.08.08 11:05 Uhr
 544
 

Weltneuheit: Nach Flügel jetzt Klaviernoten für Linkshänder erstmalig vorgestellt

Zum Repertoire des in Ungarn geborenen Pianisten Geza Loso (57) gehören neben Werken von Chopin oder Mozart noch viele weitere Komponisten zu seinem Programm. Der große Unterschied besteht bei dem Linkshänder-Pianisten, dass die einzelnen Tasten "spiegelverkehrt" platziert sind.

Er betätigt auf der Tastatur gegenüber einem normalen Klavier/Flügel, die hohen Töne links und die tiefer liegenden Töne mit der rechten Hand. Auch die entsprechende Notation des Pianisten passt dazu. Der so genannte Violinschlüssel ist den Bässen und der Bassschlüssel den hohen Tönen vorbehalten.

Der Pianist hat für 15.000 Euro einen Klavier-Prototyp bei der Leipziger Pianofortefabrik Blüthner bestellt, dass 2009 fertig gestellt wird und seine linkshändige Tochter spielen soll. Einige hundert Kompositionen hat Loso für Linkshänder schon umgeschrieben und bereits einen eigenen Verlag gegründet.


WebReporter: jsbach
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Flug, Klavier, Linkshänder
Quelle: www.kn-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Urteil: Pariser Gericht spricht Künstlerin frei, die sich nackt im Louvre zeigte
Zu obszön: Pariser Louvre lehnt Arbeit von renommierten Künstler ab
Hamburger Uni legt als erste Regeln für religiöses Leben auf Campus fest

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.08.2008 10:46 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Für nicht so versierte User: Normalerweise ist für Lieder oder Songs der so genannte Violinschlüssel (G-Schlüssel) üblich. Für mehrstimmige Lieder oder Musikstücke werden die Musiknoten auch noch zusammen mit dem Bassschlüssel (F-Schlüssel) kombiniert. Daneben werden auch noch -aber eher selten - der Tenor- oder Sopranschlüssel angewandt.
Kommentar ansehen
08.08.2008 15:30 Uhr von Noseman
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Frage an den Experten: @jsbach:

Du spielst doch Orgel, oder ?

Aus meiner Sicht erschließt mir der Sinn dieser Maßnahme nämlich nicht so ganz.

Hältst Du persönlich Linkshändertastaturen für sinnvoll?

Würde doch noch was bringen, wenn die stets verfügbar wären für Linkshänder. Im Gegensatz beispielsweise zu Gitarren sind Tateninstrumente aber nunmal nicht so mobil.

Hab ich einen Denkfehler oder einfach was übersehen?
Kommentar ansehen
10.08.2008 11:20 Uhr von Pumpskin
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Halte ich für überflüssig: Wie mein Vorredner schon sagte, mit Übung und Gewöhnung geht das auch mit einem "normalen" Flügel, Klavier usw
Einer in meiner Klasse, Linkshänder, spielt auf einem "normalen" Flügel, dass man glauben könnte, eine CD von einem Konzert wäre eingeschaltet.
Daher empfinde ich den Linkshänderflügel für überflüssig

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Forscher können erstmals riesiges Höhlensystem auf dem Mond nachweisen
Bonn: Elf Jahre Haft für abgelehnten Asylbewerber wegen Vergewaltigung
Fußball: Berlin und Köln vor dem Aus in der Europa League


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?