08.08.08 16:04 Uhr
 709
 

Olympische Spiele/Peking: Gedopter US-Sportler fährt zur Olympiade - WADA verzichtet auf eine Sperre

Die beiden US-Sportler Morgan Hamm (Turner) und Tim McNeill wurden bei Turniermeisterschaften in den USA am 24. Mai positiv getestet.

Sie wurden positiv auf das Medikament Glukocorticosteroid getestet, welches zu den verbotenen Mitteln gehört. Es darf nur nach einer Anmeldung und bei einem medizinischen Grund benutzt werden. Beide Sportler hatten jedoch keine Genehmigung. Morgan Hamm gehört zur US Olympia-Mannschaft.

Jedoch Verzichtete die Welt-Anti-Doping-Agentur auf eine Sperre. Zuvor wurden russische Sportler wegen eines Verdachts auf Doping von der WADA gesperrt. Wenn man beide Fälle vergleicht, dann muss man sich fragen ob die WADA wirklich neutral ist.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: CCCPAlex89
Rubrik:   Sport
Schlagworte: USA, Sport, Spiel, Olympia, Olymp, Sperre, Peking, Sportler, Olympische Spiele, Olympiade
Quelle: de.rian.ru

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Olympische Spiele nun doch im öffentlich-rechtlichen Fernsehen zu sehen
Olympische Spiele: Terrorwarnstufe in Brasilien erhöht
Eisschnellläuferin Claudia Pechstein: "Ich will laufen, bis ich 50 bin"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.08.2008 15:57 Uhr von CCCPAlex89
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Meiner Meinung ist es eine Schweinerei was die WADA da macht Entweder werden alle gleich bewertet oder man macht es gar nicht !!!


PS: das ist erst meine 3 News oder so =)
Kommentar ansehen
08.08.2008 16:14 Uhr von DarkRomantic
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Naja: scheint halt so, als wenn die Amis mehr Geld in die WADA investieren als die Russen! So gesehen ne ganz logische Entscheidung!
Kommentar ansehen
08.08.2008 16:45 Uhr von Hier kommt die M...
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Klar ist das für Russland nicht gut, aber es sind doch völlig unterschiedliche Voraussetzungen, die da verglichen werden.

Bei den Amis wurde ein Steroid entdeckt, das nicht komplett verboten ist, sondern bei entsprechender Indikation mit Genehmigung eingesetzt werden darf. DIe Indikation bestand wohl, lediglich die Genehmigung fehlte.

Bei den Russinnen sah es da etwas anders aus, die wurden deswegen gesperrt, weil die dabei aufgeflogen sind, als sie die Urintests bei den Dopingkontrollen manipuliert haben..^^

Ein ziemlicher Unterschied :)
Kommentar ansehen
08.08.2008 17:04 Uhr von ignorant81
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
stimme hkdm zu: da ist schon ein kleiner unterschied. finde trotzdem, dass auch hier eine sperre noetig ist.
@terrorstorm
absolut richtig. sie werden in den usa getestet. faellt der test positiv aus, werden sie natuerlich nicht auf interntionale wettkaempfe gelassen, sondern haben sich kurz vorher im training verletzt, oder aehnliches.
aber gesperrt werden sie nicht.
denke immer wieder an florence griffith-joyner (100 weltrekord der frauen von 1988), die mit glaube ich 37 an einem herzinfarkt gestorben ist. bis heute ist keine andere frau auch nur annaehernd ihre zeit gelaufen...
http://de.wikipedia.org/...
andere schnelle frauen kommen aus ebenfalls aus den usa, und aus der ddr, mehr muss man dazu wohl nicht sagen.
Kommentar ansehen
08.08.2008 17:14 Uhr von Hier kommt die M...
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Terror^^: wo die Leute nur immer das "Maus" in meinem Nick sehen? ^^
Also, erstens hat ein Glukocorticosteroid nichts mit Asthma zu tun, sondern ist bei ähnlich wie Cortison bei Entzündungen indiziert. Hier bei Hamm ist es anscheinend ein Enzündug im Knöchelgelenk gewesen.

Außerdem nehmen weder er, noch Mc Neill an den olympischen Spielen teil, er, wegen dieser immer noch akuten Entzündung, McNeill, weil er sich gar nicht für das Olympiateam qualifiziert hat.

Also wo liegt das Problem? Bei den Russen gings ganz klar um die Teilnahme bei der Olympiade, die durch manipulierte Tests trotz illegalen Dopings erschlichen werden sollte, hier nur um 2 Sportler, die nicht an den Spielen teilnehmen.
Kommentar ansehen
08.08.2008 17:24 Uhr von Hier kommt die M...
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ops, vergessen :): Also, diese newsquelle ist bereits vom 4.8.

Das sind Quellen von heute und da staht ganz klar drin, dass er NICHT teilnimmt, die news ist also veraltet und die ganze Aufregung der Russen umsonst ;)

http://www.stock-world.de/...

http://www.focus.de/...

Na, und sein Ersatz ist immerhin gebürtiger Russe, darüber sollten die Rusen sich doch jetzt freuen *g*
Kommentar ansehen
08.08.2008 17:51 Uhr von Mi-Ka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tja Terrorstorm: der Name Marion Jones sagt dir dann wohl nichts.
Kommentar ansehen
08.08.2008 18:08 Uhr von Polymat
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ja klar S P R I T Z E N S P O R T
Kommentar ansehen
08.08.2008 20:27 Uhr von SystemSlave
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
woran erkennt man das man in einer dikatur lebt? Alle Tiere sind gleich, Aber manche sind gleicher.

Ach die Amis dürfen doch alles, und der rest darf nur Kuschen.
So wird es auch bleiben bis mal endlich die Sklaven sich erheben.

Wer Gedopt im Sport ist hat da nix zu Suchen ganz einfach, gleiche regeln für alle. Aber wie heißt es so schön ausnahmen bestätigen die Regel.
Kommentar ansehen
08.08.2008 21:08 Uhr von datenfehler
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Meiner Meinung ist es eine Schweinerei " dass hier über diese olympischen Spiele berichtet wird!

BOYKOTT!!!!
Kommentar ansehen
09.08.2008 09:16 Uhr von Borgir
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
wieso: wird ein amerikanischer sportler nicht gesperrt, ein russischer aber wegen verdachts gesperrt....muss man das verstehen?

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Olympische Spiele nun doch im öffentlich-rechtlichen Fernsehen zu sehen
Olympische Spiele: Terrorwarnstufe in Brasilien erhöht
Eisschnellläuferin Claudia Pechstein: "Ich will laufen, bis ich 50 bin"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?