07.08.08 20:55 Uhr
 67
 

Ölpreis legt leicht zu, bleibt aber unter der 119-US-Dollar-Marke

Nachdem der Ölpreis zuletzt erheblich unter Abgabedruck gestanden hatte (SN berichtete), ging es am heutigen Donnerstag wieder leicht aufwärts.

Zuletzt musste für ein Barrel (159 Liter) der Sorte West Texas Intermediate (September-Kontrakt) 118,72 (gestern Abend: 118,58) US-Dollar.

Ein Fass Nordseeöl der Sorte Brent kostete 117,38 (Mittwochabend: 117,00) US-Dollar.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: USA, Dollar, Marke, Ölpreis
Quelle: boerse1.web.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

330.000 Haushalten wurden wegen unbezahlten Rechnungen Strom abgestellt
USA: Rentenkürzung zur Finanzierung der Steuersenkung
BMW: Razzia des Bundeskartellamts

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.08.2008 19:57 Uhr von rheih
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Immerhin ist der Ölpreis von seinem Allzeithoch wieder stark zurück gefallen. Wenn es keine ernsthaften politischen Verwicklungen gibt, wird der Ölpreis möglicherweise bis auf 100 US-Dollar pro Fass fallen.
Kommentar ansehen
07.08.2008 21:55 Uhr von Great.Humungus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nur ein Beispiel:

In Jackediehose ist ein Tanker auf Grund gelaufen der richtung Holladiewaldfee unterwegs war. Wie hätten zwar auch so nie einen Tropfen von dem Öl gesehen geschweige denn interessiert es uns garnicht da wir unser Öl größtenteils aus Russland kriegen aber dennoch steigen von Heute auf Morgen die Preise deshalb an den Tankstellen um 5 Cent (mit den 5 Cent könnte man allein an 1 Tag 2 Tanker versenken) und das über Wochen.
Kommentar ansehen
08.08.2008 00:55 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
benzin: wird immer teurer...diesel hat bei uns schon wieder fast 1,50 euro gekostet....

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

NRW: Rettungskräftegroßeinsatz - Festzelt wegen Stinkbombe geräumt
USA: Hurrikanopfer - Benefizkonzert mit fünf Ex-Präsidenten
Russland: Kreml-Kritiker Alexej Nawalny wieder frei


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?