07.08.08 20:53 Uhr
 1.235
 

"Zeig wie reich du bist": Applikation im AppStore kostete 799,99 Euro

Für nur kurze Zeit war in Apples AppStore die Software "I Am Rich" zu finden, die nun von Apple wieder entfernt wurde.

Die von einem Deutschen programmierte Applikation kostete fast 800 Euro und ihr einziger Sinn bestand darin, ein rotes Symbol auf das iPhone-Display zu projizieren, welches anderen Menschen zeigen soll, dass man selbst reich sei.

"I am rich" wurde in den ersten 14 Stunden angeblich vier mal gekauft. Wie viele Downloads es tatsächlich waren, ist noch unbekannt. An allen Verkäufen im AppStore ist Apple mit 30 Prozent beteiligt. Warum Apple die Applikation wieder gelöscht hat, ist ebenfalls noch unklar.


WebReporter: chriz82
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Euro, Store, App Store, Applikation
Quelle: www.golem.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.08.2008 19:54 Uhr von chriz82
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn das Microsoft machen würde wären sie wahrscheinlich von der EU schon lange verklagt worden..................
Kommentar ansehen
07.08.2008 21:05 Uhr von chip303
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
dafür gibts im AppStore auch massenhaft gute Applications, die NICHTS kosten. Ich nenne mal "Fahrplan", "Tankbuch" und diverse Spiele so als Beispiel.

Der Großteil der Software dort kostet zwischen 0,79 und 2,99 Euro. Wer die Rezensionen der User liest, die die Programme bereits geladen haben, weiss auch schon vorher, was er zu erwarten hat.

Fragwürdig ist natürlich, was Software in japanischer, schwedischer oder französischer Sprache im deutschen AppStore verloren haben.
Kommentar ansehen
07.08.2008 21:42 Uhr von Jimyp
 
+17 | -6
 
ANZEIGEN
Passt zu vielen Apple-Benutzern! Die meisten wollen damit nur angeben, obwohls nichts Besonderes mehr ist!
Kommentar ansehen
07.08.2008 22:35 Uhr von CallToPower
 
+4 | -26
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
07.08.2008 22:47 Uhr von First PC Aid
 
+2 | -10
 
ANZEIGEN
Kostenlose Apps & Games: Unter dem nachfolgenden Link könnt ihr reichlich kostenlose iPhone-Applikationen runterladen und installieren:

http://www.pdroms.de/...

Vielleicht wär es was für euch?
Kommentar ansehen
07.08.2008 23:11 Uhr von Ossi35
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Ach Ich muss sagen, ich kann Apple auch nicht besonders leiden.

Aber keiner wird/wurde gezwungen sich dieses Programm runterzuladen. Warum aufregen Leute?
Kommentar ansehen
08.08.2008 00:26 Uhr von blumento-pferde
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Hab seit gestern das iPhone: und möchte es nicht mehr missen.

Es ist wirklich erstaunlich was man mit diesem kleinem "Ding" alles machen kann.

Surfen, Email, Routenplanung, iPod, Messenger, Wasserwaage ^^, Songs in 10 Sek erkennen lassen, uvm.

Zuguterletzt habe ich dann auch herausgefunden, dass man auch ganz normal damit telefonieren kann. :-)
Kommentar ansehen
08.08.2008 01:37 Uhr von fir3
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn die Kunden: jetzt herausfinden, dass das Angebot zeitlich limitiert war sind sie bestimmt NOCH glücklicher.
Kommentar ansehen
08.08.2008 08:31 Uhr von Major_Sepp
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Das einzige: Problem daran ist doch, dass Apple die Software aus dem Store entfernt hat. Überlegt euch doch mal:

Da haben nun 4 Leute einen Haufen Geld für ein "rotes Symbol" ausgegeben. Dieses Symbol ist an sich wenige Cent wert. Der Prestigewert der damit verknüpft werden soll "I am Rich" macht nur einen Sinn, wenn das Produkt bekannt und auch weiterhin verfügbar ist.

Wenn das Symbol auf einem Handy darstellbar ist, kann es nämlich genauso gut von Jamba stammen.

Wenn dieses Symbol also aus dem Store nach nur 14 Stunden entfernt wurde und es nicht mehr nachvollziehbar ist was es kostete, dann ist das : BETRUG.
Kommentar ansehen
08.08.2008 08:50 Uhr von Major_Sepp
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Nachtrag: Naja das Geschäft dürfte in allen 4 Fällen sowieso nichtig sein:

"In Deutschland ist Wucher in Absatz 2 des § 138 BGB geregelt. Nichtig ist demnach ein zweiseitiges Rechtsgeschäft,

durch das jemand unter Ausbeutung der Zwangslage, der Unerfahrenheit, des Mangels an Urteilsvermögen oder der erheblichen Willensschwäche eines anderen sich oder einem Dritten für eine Leistung Vermögensvorteile versprechen oder gewähren lässt, die in einem auffälligen Missverhältnis zu der Leistung stehen.
Es handelt sich also um eine rechtshindernde Einwendung, das Rechtsgeschäft muss nach Bereicherungsrecht rückabgewickelt werden. "


.....Unerfahrenheit, des Mangels an Urteilsvermögen oder der erheblichen Willensschwäche....???

-----> Ja klar, wenn das nicht vorliegt brauche ich mir ja erst gar kein Iphone zu holen :-D

*schnell weg*
Kommentar ansehen
09.08.2008 21:06 Uhr von Smudo77
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Hallo MS-Jünger: ihr haltet euch an jeden erdenklichen Strohhalm, um über Apple wettern zu können; die meisten - da bin ich mir ganz sicher - ohne je mit einem Apple Produkt zu tun gehabt zu haben ...

Armseliges Völkchen.

Aber - ich sag es hier immer wieder, an alle, die da am lautesten wettern: bleibt bitte bei euren Windows-Kisten und fernab jedes Mac bzw. iPhone/iTouch/iPod - solche brauchen wir nicht.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?