07.08.08 21:35 Uhr
 1.431
 

Abzocke am Telefon: Verbraucherzentrale mahnt weiter ab

Die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg geht weiterhin gegen unzulässige Werbetelefonate vor. Die geplante Gesetzesänderung seitens der Großen Koalition zum nächsten Jahr ändert daran nichts.

Das neue Gesetz soll unseriöse Werbeanrufe verhindern. So müssen die werbenden Firmen ihre Telefonnummer beim potenziellen "Kunden" zeigen. Eine Unterdrückung der Nummer ist somit obsolet. Bei Verstoß müssen die Firmen mit höheren Bußgeld rechnen.

Trotzdem: Die Verbraucherzentrale geht weiterhin gegen Telefonabzocker vor. Bisher hat sie in diesem Jahr vierzig Abmahnverfahren initiiert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: stern2008
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Telefon, Verbraucher, Verbrauch, Abzocke, Verbraucherzentrale
Quelle: forium.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Deutscher Autor auf Veranlassung der Türkei festgenommen
Bundestagswahl: "Türkenfeinde" - Scharfe Reaktionen auf Erdogans Einmischung
Thüringen: Ramelows Rot-Rot-Grüne Mehrheit hängt an Ex-AfD-Abgeordneten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.08.2008 22:18 Uhr von xjv8
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
die Telekom hat die Creme aller Callcenter -Mitarbeiter. Soviel Dusseligkeit in einem Büro ist schon extrem selten.
Kommentar ansehen
08.08.2008 00:24 Uhr von rudi68
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Weitermachen!! Ich befürworte, dass die Verbraucherzentrale weiterhin gegen diese Abzockerbande vorgeht.
Ich gehe nicht davon aus, dass sich die Werbeanrufer alle von dem neuen Gesetz abschrecken lassen.
Da finden die Firmen schon ihre Mittel und Wege, um das Gesetz zu umgehen.
Und vor allem: Wo kein Kläger, da ist auch kein Richter.
Kommentar ansehen
08.08.2008 00:32 Uhr von Schnupfenfarben
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
ach so ist es !!!! Ist immer erneut schön zu sehen wie sich die anderen Wettbewerber, als Telekom Mitarbeiter ausgeben, um einem unserer Kunden einen "günstigeren" Tarif aufschwatzen (Kd hat ne Flat Komplettpaket bei uns). Es läuft so ... Guten Tag mein Name ist VN...NN ich arbeite im Auftrag der Telekom und wir wollen ihnen einen besseren Tarif anbieten ( Kd hat ne Flat). Könnte ich mal bitte ihre Rechnung /sehen bei den netten Hausbesuchen/ ( er ist Kd bei uns wir brauchen seine Rechnung nicht sehen.Oder halt am Telefon, sagen Sie mir bitte welchen Rechnungsbetrag sie jeden Monat haben.( Wir kennen den Rechnungsbetrag unserer Kunden, wie brauchen nicht nachfragen ) Dann kommt- ohhh es geht doch günstiger -blablabla , nur schade mhhhhh er bekommt eine Voreinstellung (Preselection) und Telefoniert nicht mehr über uns, sondern zahlt seine Flat und wird über einen Wettbewerber abkassiert. Habe keine Lust mich weiter über die Machenschaften der Wettbewerber auszulassen. Und über unsere Mitarbeiter in "Callcentern" und ihre Kompetenz kann ich nur sagen, es gibt schwarze Schafe.
Kommentar ansehen
08.08.2008 00:45 Uhr von Borgir
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
richtig so: callcenter nerven ohne ende....vor allem die telekom ist da ganz weit vorn....
Kommentar ansehen
08.08.2008 01:28 Uhr von Malti2
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Ich arbeite in einem Callcenter für den von euch so verfluchten Konzern Telekom und zwar in der Handysparte ! Die von euch, die so über uns herziehen möchte ich sehen, wenn ihr euch mal wieder irgendein SMS-Abo bei Jamba oder wer weiß wo angelacht habt und wir die Kohlen dann aus dem Feuer holen für euch, oder ihr irgendwann merkt, das euer 5 Jahre alter UrAlt-Tarif wirklich vollkommen überteuert ist (Die Minute zu 89 cent als Beispiel)....

Also bitte bitte nicht alles, was CallCenter heisst über den selben Kamm scheren...

Zum einen gibt es Firmen, die sich als Telekom / T-Mobile ausgeben, aber tatsächlich nur Vertriebspartner sind, die letztendlich alle Provider im Programm haben. Nicht wenige haben "Telecom AG" in Ihrem Namen und genau das ist es, was beim Kunden hängen bleibt. Zum anderen sollte man differenzieren zwischen Outbound (ihr werdet angerufen) und InBound (ihr ruft an, um Auskünfte zu bekommen oder etwas am Vertrag zu ändern).

Wer wirklich Telekom / T-Mobile ist , kann eure Rechnungen und euren Tarif sehen und wird das auch vor einem Verkaufsgespräch machen ! Das nur mal als kleiner Hinweis von mir. Ich selber arbeite im Inbound und schaue bei fast jedem Kunden in den Rechnungsschnitt, um ihn ggf. KUNDENORIENTIERT umberaten zu können. Wenn ich sehe, das der Kunde wirklich einen vollkommen falschen Tarif hat und über mehrere Monate "zuviel" zahlt, werde ich den Kunden Tarif-Alternativen offerieren, mit denen er Geld spart.

Aber das der Outbound (die, die euch anrufen) manchmal sehr penetrant ist, ist auch mir bekannt ich bin nicht weltfremd. Aber für ShortNews-Leser, gebe ich euch mal 2 Tips mit auf den Weg:

Wenn ihr Handyrechnungen über 90 Euro habt, ohne im Ausland gewesen zu sein oder ins Ausland/ zu Sonderrufnummern telefoniert zu haben, seid ihr sicher im falschen Tarif und solltet euch dringend mal beim Kundenservice zwecks einen günstigeren Tarif melden.

Zum anderen und das ist Wichtig: Wenn euch die Anrufe vom Outbound nerven, dann unterbindet sie ! Ein netter Anruf beim Kundenservice und telefonisch die "Konzernweite Einwilligungsklausel" entziehen UND den Informationskanal "Telefon" sperren lassen, und das bitte für jeden Vertrag einzeln machen !

Hinterlegt lieber eure E-Mail Adresse und gebt den Informationskanal E-Mail frei ! Dann bekommt ihr gelegentlich (Bei T-Mobile alle 3-6 Monate einmal) Info´s über Neuerungen, könnt euch das in Ruhe durchlesen und dann Online oder den Kundenservice buchen, wenns euch interessiert. So nervt keiner am Telefon und trotzdem wißt ihr, wenns was neues / interessantes gibt.

Dann habt ihr Ruhe ;)

Falls ihr meine Vorschläge umsetzt, bitte nicht erzählen, das ihr die Info´s von nem Insider habt, ich will keine schlafenden Hunde wecken (Ich arbeite dort eigentlich gerne). Falls ihr Fragen habt gerne per PN an mich !!!
Kommentar ansehen
08.08.2008 09:02 Uhr von SystemSlave
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
ach hatte ich gerstern erst: die kannte sogar meine namen, und wollt sagte das sie mir weil ich so schön telefoniere meine handy rechnung reduziren will als geschenk, nur kam den die rede von nem 100minuten paket und ner zweiten sim karte, das ganze war ohne nummer.

naja nach ein paar minuten hat sie den aufgegegen.
Kommentar ansehen
08.08.2008 09:29 Uhr von Major_Sepp
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Hervorragend: "Das neue Gesetz soll unseriöse Werbeanrufe verhindern. So müssen die werbenden Firmen ihre Telefonnummer beim potenziellen "Kunden" zeigen."

Das ist genau das was ich immer wollte!!

Obwohl...Ich bin sowieso vorsichtig geworden und melde mich seit geraumer Zeit nicht mehr mit Namen wenn jemand mit einer unterdrückten Nummer anruft. Zu groß ist die Anzahl der Idioten...und es werdne immer mehr.
Kommentar ansehen
08.08.2008 09:35 Uhr von Illiana
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
ich weiß nicht Telekom Outbound/Fremdfirmen hin oder her, aber das was letztes Jahr abging, mit dieser Aktion bei der die Leute ständig belästigt wurden mit neuen Angeboten war extrem.
Ich schreibe jetzt bewusst belästigt, weil 2-3 anrufe täglich über Wochen schon an Psychoterror grenzt, vor allem, wenn man schon am Anfang mitgeteilt hat, dass man das ganze schriftlich haben möchte.
Bei meinen schlechten Erfahrungen (da gibt es noch einige mehr) mit Telekom Callcentern, werde ich da niemals einen Vertrag abschließen (auch nicht bei einer Tochtergesellschaft, Provider oder sonst was).

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?