07.08.08 16:54 Uhr
 407
 

Miriam Gruß (FDP): Das Überraschungsei bleibt den Kindern erhalten

SN berichtete bereits über ein mögliches Verbot von Überraschungseiern. Die Kinderkommission des Deutschen Bundestages, unter der Leitung von Miriam Gruß (FDP) , hatte eine entsprechende Empfehlung erarbeitet.

Jetzt hat sich die FDP-Politikerin erneut zu Wort gemeldet und erklärt, dass ein Verbot der Überraschungseier nicht kommen werde.

Stattdessen geht es um einen "expliziten Hinweis auf die Gefahren bei Kleinspielzeugen", die zusammen mit Lebensmittel im Verkauf sind. An solchen Kleinspielzeugen könnten Kleinkinder möglicherweise ersticken, so Gruß weiter.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Kind, FDP, Überraschung, Gruß
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Internetseite gegen Schleuserlügen geht an den Start
Neuer Bundestagspräsident: AfD verweigert Wolfgang Schäuble geschlossen Stimme
Weitere schwedische Ministerin spricht von sexueller Belästigung auf EU-Ebene

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.08.2008 16:59 Uhr von sanfrancis
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
ein Glück: Bin ich mit groß geworden und kaufe es selber ab u. zu.
und es ist das beste Mitbringsel für Kinder.
eben drei Wünsche auf einmal
Kommentar ansehen
07.08.2008 17:13 Uhr von JCR
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
"expliziten Hinweis auf die Gefahren ": gibt es bereits, liebe Sommerloch-FDP.
Kommentar ansehen
07.08.2008 17:31 Uhr von Kepas_Beleglorn
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Auja! Endlich besteht die Verpackung des Ü-Ei ausschließlich aus einem USK-Siegel. *g*

Ich dachte die da oben machen Sommerpause, anstatt Blödsinn.
Kommentar ansehen
07.08.2008 18:29 Uhr von Cyphox
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Kleinkinder können genauso an Brotkrümeln ersticken, wenn diese in die Luftröhre gelangen, auf Brot stehen auch keine Warnhinweise, verbietet Brot!

Steht nich eigentlich sowieso auf allem erdenklichen drauf "Nicht geeignet für Kleinkinder unter 3 Jahren!", sollte das nicht genügen??
Kommentar ansehen
07.08.2008 18:30 Uhr von denksport
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Wie oft ist das denn schon passiert?
Kommentar ansehen
08.08.2008 00:42 Uhr von rudi68
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es lebe das Überraschungsei !!!!!!!!!!!!!!!! Wie viele traurige Gesichter hätten wir wohl gesehen, wenn Frau Gruß und ihre Leute das Ü-Ei verboten hätten?

Dieser Regelwahnsinn ist absurd.
Kommentar ansehen
08.08.2008 08:54 Uhr von brainbug1983
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Und wie muss ich mir die Hinweise vorstellen? Steht doch jetzt schon drauf das die Teile nicht für Kinder unter 3 oder 4 Jahren geeignet sind, und sry, aber gerade bei kleinkindern sollte man als Eltern auchn bisschen aufpassen, aber nein, lieber soll alles Verboten werden.
Ich sehs schon kommen, die Ü-Eier bekommen genau so nen hässlichen schwarzen Kasten wie auf Zigaretten!
Manchmal versteh ich unsere Politiker echt nich mehr....

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Internetseite gegen Schleuserlügen geht an den Start
Po Grapscher nach Tat verprügelt
Bonn: Hochzeitsgäste geben Freudenschüsse in der Innenstadt ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?