07.08.08 16:34 Uhr
 197
 

NRW: Der WDR hat Wochentags rund acht Millionen Zuhörer und liegt damit weit vorn

Das Marktforschungsunternehmen "Media Control" hat eine Studie durchgeführt und ist dabei zu dem Ergebnis gekommen, dass der Westdeutsche Rundfunk (WDR) Wochentags in Nordrhein-Westfalen bis auf 7,56 Millionen Zuhörer kommt. Damit liegt der WDR ganz weit vorne.

Fünfzig Prozent der Menschen, die in Nordrhein-Westfalen leben (ab zehn Jahren), hören die WDR-Sender (1LIVE, WDR2 und WDR4).

Auch im gesamten Bundesgebiet rangiert der WDR mit seinen Programmen ganz weit oben. Unter den zehn bestplazierten Programmen ist der WDR drei Mal vertreten. Damit wurde erneut die herausragende Bedeutung des WDR bewiesen, so Hörfunkdirektor Wolfgang Schmitz.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Million, Nordrhein-Westfalen, Woche, WDR
Quelle: www.wdr.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Helene Fischer trinkt während Auftritt eine Maß Bier auf Ex aus
Mark Forster bezeichnet Yvonne Catterfield als "Asozialpädagogin"
Regisseur James Toback soll über 30 Frauen sexuell belästigt haben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.08.2008 16:52 Uhr von sanfrancis
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
ich wohne im Grenzgebiet zu Niedersachsen und da bekommt
man NDR 2, FFN usw. wo mir die Moderatoren viel besser gefallen. Beim WDR kommen die immer sehr lahm rüber. Die Stau-Meldungen hier im Norden sind bei weitem nicht so lang wie beim WDR (Ballungsgebiet Ruhrpott).
Kommentar ansehen
07.08.2008 17:03 Uhr von whitechariot
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Was kann der Radiosender für die Länge der Staumeldungen? Die sind doch regional bedingt...

Mitarbeiter von einem Partnerunternehmen in Norddeutschland sind immer froh, wenn sie im Auto weiter in Richtung NRW fahren dürfen, weil sie dann Einslive im Auto hören können. Den Luxus haben wir hier jeden Tag :-D.
Kommentar ansehen
07.08.2008 17:32 Uhr von sanfrancis
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das weiß ich auch das die dafür nichts können. Aber sie sind eben sehr lang und wenn umstelle läuft woanders schon Musik.
Wir haben hier oben N-joy Radio und die machen nicht mal Werbung. Ich höre meistens NDR 2 oder tagsüber im Internet 80er Mucke.
Kommentar ansehen
07.08.2008 18:00 Uhr von whitechariot
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
News leicht falsch wiedergegeben "Fünfzig Prozent der Menschen, die in Nordrhein-Westfalen leben (...) hören die WDR-Sender (1LIVE, WDR2 und WDR4)."

Und was ist mit WDR3 und WDR5? Die gehören auch dazu.

Die drei aufgezählten sind nur diejenigen, die zu den 10 meistgehörten gehören (s. Quelle).
Kommentar ansehen
07.08.2008 18:02 Uhr von whitechariot
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ sanfrancis: N-Joy kenne ich selber auch aus meiner Bundeswehrzeit noch. Das ist eigentlich immer das Negativ-Beispiel für norddeutsche Radiosender :-D. Die spielen eigentlich nur alles was gerade in den Charts ist und wiederholen täglich zigmal die Lieder.
Kommentar ansehen
07.08.2008 18:18 Uhr von sanfrancis
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das kann sein: wie gesagt ich höre viel 80er im Internet, N-Joy hör ich auch nicht. Bei 1Live schalte ich immer freitags Abends rein, wenn ich im Auto sitze, oder BFBS. Ich hab ja nicht gesagt, das die Sender blöd sind. Jeder Sender hat Vor- und Nachteile, man kann jederzeit überall hinschalten, wenns nicht mehr gefällt.
Kommentar ansehen
07.08.2008 18:37 Uhr von HyperSurf
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ sanfrancis: Die 1live-Moderatoren sind alles andere als lahm ;)
Kommentar ansehen
07.08.2008 22:10 Uhr von bowat
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wundert mich nicht: Hier in NRW sind ja auch keine weiteren überregionalen Programme zu empfangen, außer den Monopolprogrammen des WDR. Wer alternative Programme hören will, ist auf die vielen Regionalprogramme angewiesen und das heißt, alle paar Kilometer den Sender wechseln.
Wer schonmal am Sonntag Abend durch NRW gefahren ist und etwas Untehaltung im Radio gesucht hat, wird verzweifelt aufgeben. Wenn man nicht auf Klassik und Schlager steht, findet nur noch Bla Bla auf allen WDR-Programmen. Selbst auf den Regionalsendern läuft dann meist Bürgerfunk. Bleibt also nur noch BFBS.
Kommentar ansehen
08.08.2008 09:18 Uhr von DerEssener
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist auch nicht schwer Bowat hat es ja schon geschrieben. Es mangelt in NRW leider an guten Alternativen. Von daher ist es kein Wunder, dass der WDR ganz oben steht.

Wir haben hier die WDR-Senderkette, den Deutschlandfunk und die Lokalradios, wobei auf den Lokalradios auch meistens (zur selben Zeit!) die gleiche Musik gespielt wird, welche dann von Regionalnachrichten unterbrochen wird...

Schlimm wird es dann ab Freitag-Abend. 1Live kann man dann total vergessen, sofern man nicht auf uzz-uzz-uzz-uzz-uzz steht. Und im WDR2-Alter bin ich noch nicht angekommen... ;)

Aber kann es sein, dass viel Konkurrenz in NRW gar nicht aufkommen kann? Die Frequenzen sind doch ohnehin durch den WDR und Radio.NRW fast vollständig belegt... :(

Bleibt noch BFBS oder - bei gutem Wetter - SWR3. Zu Hause höre ich dann meistens über das Internet NDR2 oder RMF FM. :)

Ich bin schon dabei, mir zu überlegen, ob so ein WLAN-Radio nicht Sinn machen würde... Dann bräuchte nicht die ganze Zeit der PC laufen... :)

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Leipzig: Linksradikale verprügeln aus Versehen Linke
Saarbrücken: Angeklagter gibt vor Gericht Mord an Flüchtlingsberater zu
Helene Fischer trinkt während Auftritt eine Maß Bier auf Ex aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?