07.08.08 15:59 Uhr
 249
 

Messner nennt Reisegruppen auf Achttausender gefährlichen "Humbug"

Reinhold Messner hat Stellung zu dem jüngsten Bergunglück auf dem K2 in Pakistan genommen. Nach Ansicht des Südtirolers werden weitere Unfälle dieses Ausmaßes folgen, solange "dieser Humbug, Reisegruppen auf den K2 und auf den Everest zu führen, nicht aufhört".

Durch Eisschlag hatten am vergangenen Freitag elf Teilnehmer einer internationalen Expedition zum K2 ihr Leben verloren.

Zwei überlebende Alpinisten aus den Niederlanden wurden mit ernsthaften Verletzungen in eine Klinik verbracht. Ein weiterer Bergsteiger war auf Hilfe von Rettern angewiesen, da er durch Erfrierungen stark beeinträchtigt war.


WebReporter: Nesselsitzer
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Reise, Gefahr, Reisegruppe
Quelle: www.berlinonline.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Twilight-Star Kellan Lutz hat geheiratet
"Game of Thrones"-Star findet Aufregung um Sex-Szenen unverständlich
Fußballstar Jamie Vardy stimmte für Ekelprüfung für seine Frau in Dschungelcamp

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.08.2008 15:08 Uhr von Nesselsitzer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bemerkung: Am gestrigen Mittwoch konnte der Italiener erfolgreich evakuiert worden, erreichte das Basislager.
Kommentar ansehen
07.08.2008 16:40 Uhr von artefaktum
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Recht hat er. Wer sich in den Bergen nicht auskennt, hat da nichts zu suchen. Viele meinen aber in Selbstüberheblichkeit, ihnen könnte nichts passieren. Das ist eine ähnliche Sache mit dem Meer. Wenn man sich da nicht auskennt, gerät man auch schneller als man meint in Gefahr.
Kommentar ansehen
07.08.2008 16:50 Uhr von Michigras
 
+0 | -7
 
ANZEIGEN
@Autor: "Bemerkung: Am gestrigen Mittwoch konnte der Italiener erfolgreich evakuiert worden"

Wer? Der Berg? Ich dachte der liegt in Pakistan und nicht in Italien.
Kommentar ansehen
07.08.2008 18:06 Uhr von fir3
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
http://www.shortnews.de/...

In der News steht schon seine Meinung zu Reisegruppen in den Alpen. Seine Sicht der Dinge ist natürlich verständlich, Tote verbessern nicht unbedingt den Ruf des Bergsteigens. Und es ist auch irgendwie verantwortungslos vom Organisator.
Kommentar ansehen
07.08.2008 19:31 Uhr von el_padrino
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
einfach krank: wenn ich sehe was bei uns für leute kommen um einen 3000er zu "besteigen"...verantwortungslos vom organisator,und dumm von den kunden.am berg kann immer was passieren,und hilfe ist weit weg...da kann dich eine kleine verletzung töten

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ägypten: Über 150 Tote bei Bombenanschlag auf Moschee
München: Mann ersticht seine Frau auf offener Straße
Gießen: Ärztin muss 6.000 Euro wegen "Abtreibungswerbung" zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?