07.08.08 09:24 Uhr
 1.775
 

Internet-TV IPTV gehört laut einer Studie die Zukunft

Internet-Fernsehen soll sich in Zukunft durchsetzen. Eine Studie hat ergeben, dass die Deutschen sich vor allem für IPTV, das zeitversetzte Fernsehen, interessieren. 31,6 Prozent der Befragten finden es wichtig, ein Archiv für TV-Sendungen oder Filme anzulegen.

48,6 Prozent der Zuschauer setzen auf eine überdurchschnittliche Bildqualität. Dies berichtet Bitkom. Die Studie wurde von der GFK Panel Services durchgeführt. Bei IPTV kann der Zuschauer selbst entscheiden, wann er sich seine Sendung ansehen will.

Außerdem kann man eine Sendung anhalten später weiter ansehen. Angeboten wird IPTV derzeit von der Deutschen Telekom, HanseNet/Alice und Arcor. Man benötigt dafür eine DSL-Internetverbindung mit Flatrate und eine Set-Top-Box für den Empfang des Programms aus dem Internet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: borgir
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Internet, Studie, TV, Zukunft, IPTV
Quelle: www.computerbild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue Funktion: Facebook hat Entdecker-Feed eingeführt
Nachbauten von originalen Spielhallen-Automaten in Mini-Formaten angekündigt
Bundesamt warnt vor Sicherheitslücke in WLAN-Verschlüsselung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.08.2008 09:35 Uhr von usambara
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
umsonst finde ich "zatto" gut, um am PC zu schauen- auch wenn es nicht gerade HD ist...
Kommentar ansehen
07.08.2008 09:42 Uhr von NoGo
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Geht nicht: es müsste heißen "in sehr sehr ferner Zukunft", da es noch eine Ewigkeit dauern wird, bis das Netz soweit ausgebaut ist, dass IPTV eine Alternative für alle wird. Solange die Anbieter den Ausbau nicht forcieren, kriegen nur die paar Leute mit VDSL genügend Bandbreite für HDIPTV. Ach ja und 48,6% von welchen Zuschauern? Wahrscheinlich ebenfalls bezogen auf die paar Leute, die schonmal damit zu tun hatten. Absolut nicht repräsentativ, diese Studie. Der Titel der Quelle passt besser: "Deutsche wollen Internetfernsehen". Denn mehr als ein Wunsch isses nicht. Ich für meinen Teil würd´s mir auch wünschen.
Kommentar ansehen
07.08.2008 10:05 Uhr von Zhdophanti
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich liebe diese Studien. Einfach das machen was sinnvoll ist und es hat auch eine Zukunft. Das ein Fernseharchiv nützlich ist, da wär ich auch ohne Studie draufgekommen.

Als Statistiker muss man momentan ja goldene Zeiten am Arbeitsmarkt haben.

Anscheinend wurde beim Handy-TV keine Studie erstellt, als die Zukunftsbewertugn durchgeführt wurde ^^
Kommentar ansehen
07.08.2008 10:31 Uhr von artefaktum
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das Internet wird in Zukunft das einzige Medium sein, über das Inhalte jeder Art (Informationen, Multimedia, Kommunikation, Steuerung von Prozessen, usw) übertragen werden.

Ausnahme könnten Daten sein, die aus sicherheitsrelevanten Gründen (Militär, sensible zivile Bereiche wie Kernkraftwerke) in anderen Netzen organisiert werden.
Kommentar ansehen
07.08.2008 10:53 Uhr von artefaktum
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@Heititei: "so mieß ist wie bei T-Home wird das aber nichts"

Interessant. Erzähl doch mal! Welche Bandbreite nutzen die zum Beispiel?
Kommentar ansehen
07.08.2008 11:04 Uhr von Falkone
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Die Telekom kann nur mies sein: das sagt doch der Name schon aus... (Und dazu stehe ich)

Was zählt denn die Bandbreite, wenn dafür´n Haufen Kohle fällig wird!

Laut Verfassung (noch haben wir ja eine) steht jedem Bürger eine oder mehrere kostenlose Informationsquellen zu.

Was mit Bezahlfernsehen wird, sieht man ja am aktuellen Premiere-Thema. Alles guckt schwarz - oder gar nicht.

In der Zukunft werden wohl viele wieder übern Balkonrand schauen und dort eine besseres und vor allem kostenloses Fernsehen haben.

Übrigens gibt es seit dieser Woche ein Gerichtsurteil, was der GEZ wohl einen Strich durch die Rechnung machen wird.

Hier der Originaltext:

Zu hoch GEZockt: Richter kippen PC-Gebühr

Seit Anfang des Jahres 2007 erhebt die Gebühreneinzugszentrale GEZ auch Gebühren auf so genannte "neuartige Empfangsgeräte" wie Computer oder UMTS-fähige Handys. Dabei wird nachweislich nicht jeder PC, der theoretisch Hörfunk- oder Fernsehsignale empfangen kann, tatsächlich auch als Radio oder Glotze genutzt. Entsprechend groß waren die Proteste. Jetzt hat ein Anwalt erfolgreich vor dem Verwaltungsgericht Koblenz geklagt. Das erfreuliche Urteil: Nur weil man Rundfunk empfangen kann, muss nicht auch GEZahlt werden.

5,52 Euro sollte der Anwalt jeden Monat an die Gebührenjäger in Köln zahlen – für einen Computer, den er in seiner Kanzlei zur Recherche in Datenbanken und zur Übermittlung seiner Umsatzsteuervoranmeldung an das Finanzamt nutzt. Nach einem erfolglosen Widerspruchsverfahren erhob der Jurist Klage und argumentierte, dass es verfassungswidrig sei, ihn zur Zahlung der Rundfunkgebühr heranzuziehen. Die Richter in Koblenz gaben ihm Recht. Die "abstrakte technische Möglichkeit des Rundfunkempfangs" begründe nicht zwangsläufig die Teilnahme an der Gesamtveranstaltung Rundfunk, wie es in der schriftlichen Urteilbegründung heißt (Az.: 1 K 496/08.KO). Vielmehr würden beruflich genutzte Computer, die in Geschäfts- oder Kanzleiräumen stehen, "typischerweise" nicht zur Rundfunkteilnahme verwendet. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.
Kommentar ansehen
07.08.2008 12:51 Uhr von johagle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lol dafür braucht es eine studie? ich brech zusammen....
Kommentar ansehen
07.08.2008 14:58 Uhr von evil_weed
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
entertain: iptv (entertain) gibts bei der telekom ab 25mbit (vdsl). bei dem 16000+ entertain gibts nur das tv archiv, soviel ich weiss. und da gibts im mom wohl für die wenigsten was brauchbares... gute filme sucht man da jedenfalls vergeblich. und auch die meisten eigenproduktionen der sender sind nicht dabei.

die qualität vom live tv haut mich auch nicht so besonders vom hocker. der einzige hdtv sender im vdsl grundtarif ist anixe hd. und da gibt es nur uralte für hdtv aufbereitete filme. der rest sieht auf nem 32" lcd meistens nicht viel besser aus als bei analog tv.

der receiver hat so ein verkrüppeltes windows installiert, wo man überhaupt nix damit anfangen kann. wenn man die sendungen aufnimmt, kann man diese nur mit dem receiver wiedergeben (120gb festplatte).
lediglich die öffentlich rechtlichen sender kann man richtig archivieren und auch am pc ansehen.

man kann auch am receiver keine einzelnen verschlüsselten sender (z.B. nur sci-fi) freischalten, sondern es muss ein neuer tarif abgeschlossen werden mit sendern die man überhaupt nicht haben will.
den englischen sci-fi sender sucht man da auch vergeblich.

wenn das das fernsehen der zukunft werden soll, dann müssen die sich aber noch etwas anstrengen. filesharing ist jedenfalls deutlich besser. und das nicht, weil es kostenlos ist. die qualität ist einfach besser und man muss nicht monate warten bis eine serie ins deutsche übersetzt wird.
Kommentar ansehen
07.08.2008 17:49 Uhr von Webmamsel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich würde das sehr begrüßen: was auch immer ich anschauen möchte, ohne das ich auf die zeit achten muss, ich kann den film stoppen, nebenbei noch was anderes machen und wenn wieder zeit ist weiterschauen.

ich würde es super finden und diese häßliche fernsehkiste, die ich leider haben, fliegt raus.
Kommentar ansehen
07.08.2008 18:32 Uhr von BrianBoitano
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ evil_weed: Ab 16.000+ gibts IP-TV, alles was darunter ist bekommt nur das TV-Archiv (so war es zumindest früher mit dem Entertain Basic, ich kann mir nicht vorstellen, dass wenn man kein 16.000+ bekommen kann, gar kein Entertain bekommt, ist ja auch Gewinn für T-Home).

Zum Thema: Ist ja toll, dass das laut der Studie die Zukunft ist. Nur wie soll ich mich in die Zukunft "zappen", wenns bei mir nur Light-DSL (384 Kbit/s) gibt?
Da sieht man mal wieder: Die Bevölkerung auf dem Lande wird von der "Zukunft" ausgeschlossen. Ist ja ne ganz tolle Geschichte.

Ich würde Entertain sofort machen, wär mir auch egal wenns 100€ kosten würde, hauptsache schnelles Internet. Weil wenn jetzt ja auch die Umfrage sagt, dass das die Zukunft ist, sollten sich mal die Politiker dranmachen und den Ausbau von schnellem Internet fördern anstatt z.B. den Transrapid. Internet ist ausgereift, Transrapid nicht. Außerdem braucht den in den nächsten 10 Jahren eh keiner, schnelles DSL schon.
Kommentar ansehen
07.08.2008 19:43 Uhr von CerealDeath
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
T-Home: @BrianBoitano:
Den Entertain Basic gibts nicht mehr. Das kleinste Paket ist der Entertain Comfort für 49,95€/mon (genau wie der Call&Surf Comfort Plus) und wer keine 16.000+ Leitung hat bekommt auch kein Entertain.
Auch kommen Kunden, bei denen nur 384er DSL geht ohne probleme aus dem C&S C+ raus.

Oder anderes Beispiel. der Wechsel vom C&SC(4) auf den C&SC+(4) ist auch erst eigentlich gewollt, wenn 4 monate der MVLZ schon rum sind, auch wenn der andere Tarif 10€ mehr kostet.

Es geht ja nicht nur um den Gewinn.

Was die Qualität angeht so hab ich mir schon von Kunden sagen lassen, dass sie sehr Zufrieden damit waren. Bisher hat nur einer gesagt, dass man zum gleichzeitigen Aufnehmen und schauen eines anderen Senders mindestens VDSL25 brauch, da es sonst ggf zu klötzchen kommt.
Kommentar ansehen
08.08.2008 01:19 Uhr von Ossi35
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Falkone: Wie kann man nur so naiv sein, das grenzt schon an Dummheit. Ist halt wieder dieses typische Mitläuferzeugs, erstmal das Nachlabern was der ganze Rest so predigt. (s. Vista)

Ich bin mit meiner 6MBs Leitung von T-Online vollkommen zufrieden. Die Geschwindigkeit stimmt (laut mehreren Tests), Ausfälle oder Probleme hatte ich nie seit 2004/2005.

Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die Fresse halten.
Kommentar ansehen
08.08.2008 01:56 Uhr von BrianBoitano
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ CerealDeath: Seit wann gibts denn den 4er? Ich bin jetzt seit nichtmal vier Monaten nichtmehr im Telekom Shop und zu meinen Zeiten gabs nur den C&S C (2)? Und was war 3? Ich dachte mir schon dass es einen neuen gibt wegen der 10% Aktion die ja ewig lief. Und dass es den Basic nicht mehr gibt war mir auch bekannt (siehe: "...so war es zumindest früher mit dem Entertain Basic...". Naja ich sollte öffters mal den Newsletter lesen, man sollte ja dennoch auf dem aktuellen Stand bleiben.

Dass ich nicht zufrieden bin will ich ja nicht sagen, ich hatte bisher nur einmal eine Störung (dafür übers Wochenede), Telekom hat mir dafür aber die Handyrechnung gezahlt. Übrigens war das vor über 4 Jahren, seither nie wieder was.

Und warum sollte ich auch zu einem anderen Anbieter? Ich sag immer (auch zu Bekannten), dass wenns läuft man nix ändern sollte, sonst gibts nur stress. Siehe meine Oma: Ihr wurde (T-Home 4 Friends) das Internet für zwei Monate minütlich berechnet (Trotz Call & Surf Comfort). Das würds aber scheinbar häufiger geben hab ich mir sagen lassen.

Und die Frage: Wie komm ich aus dem Vertrag (nicht dass ich es wöllte, es interessiert mich nur)? Begründet wird ja immer mit "bis zu 6000 (beim Call & Surf Comfort)".
Kommentar ansehen
09.08.2008 00:58 Uhr von CerealDeath
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Brian: den 4er gibts jetzt glaube ich seit ca. 2 Monaten... der 3er wurde ausgelassen... aber zusammen mit dieser 4er Aktion wurden alle Tarife umbenannt... der XXL Fulltime 2 beispielsweise auch in Call Comfort... und der Calltime in Call Basic...

der 4er Comfort kostet auch nur 39,95€ (gabs zwar schon beim 2er den Preis aber teilweise auch noch für 44,95€)

Derzeit läuft auch in einigen Städten ne "Heimvorteil" Aktion. der Call & Surf Comfort (4)/Standard für 34,95€... aber nur wettbewerbsstarke Orte (großsstädte vorwiegend um umliegende randgebiete mit selber Vorwahl)

Ein Wechsel vom 2er auf den 4er geht aber erst 4mon vor ablauf der MVLZ.

Und raus kommst du aus dem Vertag auf mehreren Wegen:
Variante 1: du gibst den Löffel ab (wobei ich heute erlebt habe dass die Kündigungsabteilung sich selbst dann noch dumm anstellt)

Variante 2: Umzug ins Ausland mit entsprechenden Nachweisen (Abmeldung in Deutschland und Anmeldung beim Einwohnermeldeamt im Ausland)

Variante 3: Ablösebetrag Zahlen (übrigbleibende volle Monate der MVLZ geteilt durch 2)

Variante 4: Übertragung von Rechten und Pflichten (gibt dafür extra n Formular und du brauchst halt jemanden der dir den Vertrag so wie er ist abnimmt. ggf ist die leitung ja an dessen AS sogar schneller. kostet aber einmalig auch 59,95€)
Kommentar ansehen
09.08.2008 01:14 Uhr von CerealDeath
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nachtrag: Das was deiner Oma passiert ist is heute der Mutter meines Arbeitskollegen passiert.

Wir arbeiten ja beide für die Telekom im Inbound. Er hat sie selbst umgestellt vom alten Tel-As mit T-Online Eco Tarif auf den Call & Surf Comfort und jetzt nach 2 Monaten kam eine 600€ Rechnung für den eco.

Naja ich sag mal, es ist zwar wieder Stress aber nichts, was sich nicht beheben lässt.

Was andere Anbieter angeht, so sind die aber noch größere Sauhaufen...
Bei Alice 30€ WLAN Router und noch nichtmal eigenes eigentum (wird zudem als Modem statt als Router vorkonfiguriert und eine umstellung ist laut Alice nicht gewünscht) zudem dauernd Störungen, kleine Zubuchungen kosten einmalig 10€ und und es gibt keine Kostenlose Hotline. Da ist der einzige Vorteil der Preis und die 1mon Kündigungsfrist.

Arcor braucht zur Störungsbehebung 2 Wochen wo die Nachbarn bei T-Com nach spätestens 2 Tagen wieder Surfen können.

und bei 1&1 wird auch nur beschissen. 20€-30€ für das Resale DSL (kenn nicht den genauen Preis) und der Grundanschluss von uns muss in 80% der Fälle zusätzlich bezahlt werden, obwohl 1&1 damit wirbt, dass die das übernehmen.

Oder was auch immer Lustig ist sind die Fälle wo der T-Com AS wirklich über 1&1 läuft... ist da mal ne Störung, werden die 1&1 Kunden an die Telekom verwiesen. Wir können aber nix machen ohne eine Kundennummer, bzw ohne dass der Kunde selbst den As hat. Dort ist es aber so, dass der T-Com As auf 1&1 läuft.

Oder wenn Kunden darauf verwiesen werden, dass der Techniker für den As von uns kommt, und dann bei uns anrufen und den Termin ändern lassen wollen (was ja auch nicht geht, da die Kunden ja nicht unsere Kunden sind)

Ich schätze, dass in etwa jeder Zweite der zu einen anderen Anbieter wechselt 2 Jahre später wieder bei uns ist.

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?