06.08.08 19:18 Uhr
 273
 

Afghanistan: Anschlag auf Bundeswehr forderte Opfer - Deutscher entführt

Auf die Bundeswehr in Afghanistan ist ein Selbstmordanschlag verübt worden. Dabei wurden insgesamt drei Soldaten verletzt. Des Weiteren wurde die Entführung eines deutschen Staatsbürgers bekannt gegeben.

Im Zusammenhang mit dem Anschlag auf die deutschen Soldaten teilte das Einsatzführungskommando der Bundeswehr mit, dass zwei Soldaten schwer und einer leicht verletzt wurden. Die Soldaten befanden sich auf einer Patrouille südlich von Kundus.

Laut einem Sprecher des Krisenstabes des Auswärtigen Amtes in Berlin, wurde dieses am 29. Juli über die Entführung eines deutschen Staatsbürgers in Kabul informiert. Der Mann, der inzwischen in Afghanistan leben und arbeiten soll, wurde vermutlich aus "verbrecherischen" Gründen entführt.


WebReporter: venomous writer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Deutsch, Afghanistan, Opfer, Anschlag, Bundeswehr
Quelle: afp.google.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Argentinien: Paar hat in Auto bei 110 Stundenkilometer Sex
Berliner Attentäter Anis Amri war wohl doch kein Einzeltäter
Berlin: Anwältin hatte Sex mit Häftlingen und schmuggelte Drogen in Gefängnis

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.08.2008 21:52 Uhr von jsbach
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Und das werden nicht die: letzten Bw-Soldaten sein. Den Kriegsparteien ist es doch egal wen sie töten. Ob Deutscher oder Amerikaner.
Kommentar ansehen
06.08.2008 21:58 Uhr von rudi68
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gefährliche Mission: Man sieht, dass unsere Soldaten auch in der Gegend von Kundus jederzeit in Gefahr sind. Sie müssen dafür nicht erst in die umkämpften Gebiete.

Bleibt nur zu hoffen, dass sich die drei Soldatenschell wieder erholen.
Kommentar ansehen
07.08.2008 00:21 Uhr von Briefmarkenanlecker
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Was machen die deutschen in Afghanistan? Schwer zu verstehen, warum die deutschen sich in diesen Konflikt überhahaupt einmischen. Das ist doch eine rein amerikanische Angelegenheit - sollen die Amis es doch alleine regeln, wenn sie meinen einen 3. Weltkrieg führen zu müssen.
Tut mir natürlich Leid für alle verletzten und getöteten - leider sind sie Opfer einiger deutscher Politiker, die mit dem Kopf bis zum Anschlag in Bush´s hintern stecken.
Kommentar ansehen
07.08.2008 01:34 Uhr von mustermann07
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Briefmarkenanlecker: Nicht nur die Amis sind abhängig vom Öl.
Kommentar ansehen
07.08.2008 09:21 Uhr von Briefmarkenanlecker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Seit wann wird denn in Afghanistan Öl gefördert?
Kommentar ansehen
07.08.2008 19:53 Uhr von maki
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Denk mal zurück an die Pipeline, wegen der Afghanistan überfallen und besetzt wurde.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Lokführer anwesend: Das sind die seltsamsten Ansagen der Deutschen Bahn
Champions League: Bayern München in Achtelfinale gegen Besiktas Istanbul gelost
Benjamin Netanyahu fordert von EU Anerkennung Jerusalems als Hauptstadt Israels


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?