06.08.08 16:41 Uhr
 276
 

Ansteckungseffekt des Gähnens nicht nur bei Primaten

Forscher um Atsushi Senju von der Universität London fanden heraus, das der Ansteckungseffekt des Gähnens auch bei Hunden auftritt. Hierzu gähnte ein Mensch laut vor einem Hund. Die Häufigkeit des Mitgähnens lag bei 70%. Das lässt vermuten, dass Gähnen nicht ausschließlich unter Primaten ansteckt.

Bedingung für dieses Gähnen ist das Empathie, welches Hunde während ihrer Domestizierung entwickelten, so die Forscher. 21 von 29 Hunden gähnten, nachdem sie ein Gähnen beobachteten. Beim Menschen sind es nur knapp 50%. Wurde jedoch nur der Mund bewegt, kam keine Reaktion der Hunde.

Hunde verfügen über eine Grundform von Einfühlungsvermögen, glauben die Forscher. Jedoch ist dessen Entwicklung noch nicht geklärt. Die Hunde passten sich den Menschen an ist eine Theorie. Auch könnten die Hunde auf die Situation mit Gähnen reagiert haben. Andere Tierarten zB. Gähnen bei Stress.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Knochenmann
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Ansteckung, Primat
Quelle: www.wissenschaft.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zirkulierendes Tumor-Erbgut ermöglicht Krebsfrüherkennung
Dubai entsalzt Millionen Liter Trinkwasser täglich aus dem Persischen Golf
Trennungskinder haben es schwerer im Leben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.08.2008 16:35 Uhr von Knochenmann
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es tut mir Leid, dass ich so oft das Wort Gähnen (mist, schon wieder^^) benutzt habe, jedoch fiel weder mir, noch Google eine gute Alternative ein ;-)
Kommentar ansehen
06.08.2008 16:47 Uhr von spooky2k
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
also: Dazu brauch ich Wissenschaftler und eine Studie??
Jeder der einen Hund (+ hang zur wissenschaft) hat kann das ausprobieren. So wie ich das im Alter von ca. 10 Jahren gemacht habe!

Mythbusters haben es schon erfolgreich an einem Löwen getestet....vor ewigkeiten...
Kommentar ansehen
06.08.2008 17:00 Uhr von uhrknall
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Das ist ja: mal ein interessantes Gähn-Experiment.

Dabei brauche ich nicht immer einen Vorgähner. Auch ein geeignetes Fernsehprogramm ist da wirkungsvoll :-)
Kommentar ansehen
06.08.2008 22:52 Uhr von munkmill
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@uhrknall: ARD und ZDF können Dir bei diesem Experiment helfen.
Kommentar ansehen
07.08.2008 10:00 Uhr von NoGo
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Weiß ich schon lange: Wir hatten mal eine Hündin, die fast jedes Mal "mitgegähnt" hat, wenn ich oder jemand anders (Sowohl Menschen als auch andere Hunde) gegähnt hat.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kann die Menschheit 2140 in Rente gehen?
Leidet der amerikanische Präsident an Demenz?
130 km/h schneller als erlaubt - Autobahnpolizei blitzt Extrem-Raser


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?