06.08.08 10:12 Uhr
 6.303
 

10,8 bis 18,2 Tonnen Beißkraft: Vorfahre des Weißen Hai übertraf den T-Rex

Ein ausgestorbener Vorfahre des Weißen Hai (Carcharodon Megalodon) war vermutlich der gefährlichste Fleischfresser aller Zeiten. Das haben australische Wissenschaftler an der University of New South Wales im australischen Sydney in einem Vergleich mit der Beißkraft des T-Rex berechnet.

Der Carcharodon Megalodon übertraf mit seinen messerscharfen Zähnen und einer Beißkraft von 10,8 bis 18,2 Tonnen den eines Tyrannosaurus Rex, der es nur auf 3,1 Tonnen Beißkraft brachte. Säugetiere wie der Löwe bringen es auf ca. 560 Kilogramm und der Mensch bringt es auf maximal 80 Kilogramm Beißkraft.

Auch der moderne Weiße Hai ist mit 1,8 Tonnen Beißkraft rekordverdächtig. Als Vorlage für die Berechnung der Beißkraft berücksichtigten die Wissenschaftler alle anatomischen und biomechanischen Daten des Schädels, Kiefers sowie Muskelgewebes eines 2,4 Meter großen Weißen Hai Exemplars.


WebReporter: Deniz1008
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Tonne, Hai, Vorfahr, T-Rex
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

2.545 Lichtjahre von der Erde entfernt - Sternensystem mit 8 Planeten gefunden
Forscher haben lebende Lampen entwickelt - Lesen mit Brunnenkresse
Immunantwort der Mutter verantwortlich: Jüngere Brüder sind öfter homosexuell

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.08.2008 02:26 Uhr von Deniz1008
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Vor dem Riesen-Hai als vor dem T-Rex hätte es kein Entkommen gegeben für den Menschen, wenn beide Viecher heute noch Existieren würden. Der T-Rex ist ja mit den anderen Dinosauriern ausgestorben. Beim Riesen Hai, als dem Megalodon, ist man da nicht so ganz sicher.
Kommentar ansehen
06.08.2008 10:18 Uhr von borgworld2
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
Erstaunlich. Die Menschen bekommen alles was lebt ausgerottet, da würde ich mir wenig Sorgen machen falls die noch leben würden.

Aber schon interessant, damit das soo ein Unterschied ist zwischen den heutigen Tieren und den damaligen.
Vorallem wenn man bedenkt, dass dieses Tier nur 2.4 Meter lang war!
Kommentar ansehen
06.08.2008 10:45 Uhr von RupertBieber
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
also, wenn dieses Urvieh heute noch leben würde, könnte man ja versuchen ihn zu dressieren und es beim Häuserabbruch oder auf dem Schrottplatz einsetzen beim durchbeissen von Mauern oder schreddern von Autos...
nee....aber is schon interressant, was die für Kiefermuckis hatten damals...
Kommentar ansehen
06.08.2008 10:57 Uhr von C-Flip
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
hehe: vor nem T-Rex hätte ich trotzdem mehr Angst. Denn dieser findet mich auch an Land!
Kommentar ansehen
06.08.2008 10:59 Uhr von Noseman
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@borgworld: 2, 4 mlang ist der weisse Hai, dessen Kiefer die Forscher zu Simulationszwecken benutzten.

Der Urzeithai war 16 m lang und wog 100 Tonnen laut Quelle.

Vor allem das Gewicht ist für mich einfach unvorstellbar gigantisch groß.
Kommentar ansehen
06.08.2008 11:07 Uhr von wezman
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Wahnsinn: Eine wie ich finde sehr gut geschriebene News. Dafür vergebe ich sogar auch mal Sterne (habe ich bisher noch nie gemacht).
Was das eigentliche Thema angeht natürlich schon ziemlich beeindruckend, wenn man sich das mal bildlich vorstellt wieviel das eigentlich ist. Das der Mensch doch auch schon 80 kg Beißkraft hat, hätte ich ehrlich gesagt auch nicht gedacht.
Kommentar ansehen
06.08.2008 11:29 Uhr von Fleischor
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Mir stellt sich die Frage, ob dieser Hai einst überhaupt diese Kraft aufbringen musste/konnte, oder ob vorher die Zähne einfach zersplitterten.

Ich weiß ja nun nicht wie stark Unsere Zähne so sind, aber eine Belastungsgrenze muss es ja nun geben - ebenso damals. Oder hatte dieses Riesenviech damals auch mehrere Zahnreihen, die fortwährend nachwuchsen?
Kommentar ansehen
06.08.2008 13:38 Uhr von BigNose82
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
hehe: ich mag solche news in denen physikalische Grundbegriffe einfach rausgeschleudert werden, nur um dem Leser zu imponieren. Kraft ist MASSE*BESCHLEUNIGUNG oder DRUCK*FLÄCHE und hat die Einheit N(ewton), aber niemals eine Masse, wie hier beschrieben, in kg. Hat man eine Masse gegeben und multipliziert diese mit der Erdbeschleunigung, dann erhält man eine Kraft. Wenn die Quelle von Beißkraft berichtet sollte sie auch einen Wert in Newton angeben (hier etwa 180kN) und dann vielleicht als Beispiel schreiben, dass man auf der Erde bis zu 18t an den Unterkiefer hängen könnte und der Hai es schaffen würde den Kiefer noch zu schließen!
Die News ist aber wirklich interessant, wenn ich mal bedenke dass mein Holzspalter gerade mal mit 40kN das wären dann etwa 4t :-) drückt. Das ist schon ordentlich bei nem Tier!
Kommentar ansehen
06.08.2008 23:15 Uhr von Pitbullowner545
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
und: die Bild behauptet doch das Pitbulls 20kg beisskraft hätten

(das haben sie wirklich, ich hab die ausschnitte noch hier)..

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

2.545 Lichtjahre von der Erde entfernt - Sternensystem mit 8 Planeten gefunden
Studie: Heißer Tee soll grünem Star im Auge vorbeugen
283.150 Euro von EU an schiitischen Dachverband für "Extremismusprävention"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?