06.08.08 08:47 Uhr
 575
 

Bertelsmann steigt bei Sony BMG aus - Umsätze rückläufig

Bertelsmann wird sich aus dem Musikgeschäft zurückziehen. Bertelsmann gründete vor 50 Jahren die Plattenfirma Ariola, welche Künstler wie Peter Alexander oder Konstantin Wecker unter Vertrag hatte. 2004 wurde aus Ariola Sony BMG, die dann Künstler wie Alicia Keys unter Vertrag hatte.

Diese Zeiten sind jetzt jedoch vorbei. Hartmut Ostrowski, Vorstandschef von Bertelsmann, sagte, dass die Umsätze durch den Preisverfall im Internet gefallen wären. Sony wird nun die letzen 50 Prozent von Sony BMG übernehmen und wird demnächst Sony Music Entertainment heißen.

2007 hatte Sony BMG noch einen operativen Gewinn von 180 Millionen Euro. Der Umsatz lag bei drei Milliarden Euro. 2008 sind die Umsätze zurückgegangen. Bertelsmann wird der Verkauf seiner Anteile an Sony BMG wohl etwa 970 Millionen Euro bringen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: borgir
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Sony, Bertelsmann
Quelle: www.heise.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Griechenland: Einnahmenüberschuss soll an arme Bürger verteilt werden
Niedersachsen: Deutsche Bahn plant Alkoholverbot in Regionalverkehr
Rechter Shitstorm gegen Drogeriemarkt Bipa wegen Frau mit Kopftuch in Werbung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.08.2008 22:59 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Quelle ist sehr viel ausführlicher, was aber unmöglich unterzubringen war. Interessant, dass sich jetzt ein so großes Unternehmen aus dem Musikgeschäft zurückzieht. Wenn 180 Millionen Euro Gewinn zu wenig sind, weiß ich auch nicht mehr weiter....
Kommentar ansehen
06.08.2008 09:07 Uhr von Raptor667
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
ja ja und schuld sind die bösen bösen Filesharer ^^...schämt euch das Bertelsmann nur 180 millionen eingenommen hat (ironie off)
Kommentar ansehen
06.08.2008 09:21 Uhr von dazw
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Raptor667: Schlag mal Ironie nach!
Kommentar ansehen
06.08.2008 10:06 Uhr von bigpapa
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Es liegt nicht an den 180 mio Gewinn: Sie bekomme AUF DER STELLE ein 5 faches des Gewinnes. Der Punkt ist aber, sie sind der Meinung (glauben wohl ihren eigenen Aussagen) das das Geschäft rückläufig ist. Wenn man das rechtzeitig erkennt und sich davon trennt, bekommt man es immer noch zu ein TOP-Preis los.


Also alles nur Wirtschaftkunde mit ein bischen raten.

Gruß

BIGPAPA
Kommentar ansehen
06.08.2008 13:09 Uhr von Kaputtschino
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich bin ein filesharer!!! Ich lösch es aber auch gleich wieder, weil nur noch scheiße produziert wird. Kaufen macht mich nur unglücklich, bei der scheiße

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?