05.08.08 21:01 Uhr
 320
 

Bayern: Landtag will Beratungen über den Schutz von Kritikern des Islams

Der bayerische Landtag möchte sich mit dem Schutz von Islamkritikern auseinandersetzen. Begrüßt wird dies auch von der Kirchlichen Sammlung um Bibel und Bekenntnis in Bayern (KSBB). Den Beratungen vorausgegangen war der Fall des bekannten Publizisten und Islamkritikers Udo Ulfkotte.

Für ein im Internet kursierendes Anti-Islam-Video wurden der Publizist und seine Frau Doris zu Unrecht als verantwortlich bezeichnet; aus diesem Grund hat das Paar nun Polizeischutz, es existieren Mordaufrufe. Dieser Vorfall rief den Vorsitzenden der Kirchlichen Sammlung, Andreas Späth, auf den Plan.

Da die Presse wenig Interesse an dem Fall zeigte, wandte er sich an die Politik und forderte, die Politik solle sich an Presse und auch islamische Verbände wenden, um die Situation zu entschärfen. Islamische Verbände hatten keine Bereitschaft gezeigt, gegen die Aufrufe zum Mord etwas zu unternehmen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: poseidon17
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Bayern, Bayer, Kritik, Islam, Schutz, Landtag, Kritiker, Beratung
Quelle: www.idea.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror in Barcelona: Donald Trump schockt mit brutalem Lügenmärchen
AfD blamiert sich mit Wahlplakat: Schweizer Matterhorn nach Deutschland verlegt
USA: 28-jähriges Ex-Model neue Kommunikationschefin im Weißen Haus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.08.2008 21:20 Uhr von jsbach
 
+16 | -2
 
ANZEIGEN
@Autor, meinen Respekt über den Bericht und der Namensnennung von Ulfkotte. Minuspunkte bin ich da gewöhnt, aber bitte zuerst mal sein ausführliches Buch "Heiliger Krieg in Europa" lesen und dann urteilen. Nicht nur negative Kritiken aus amazon rauspicken.
Es ist nicht Schilderungen wie manche Bücher über "Verschwörungtheorien" 9/11 oder Mondlandung etc.
Der werden Ross und Reiter beim Namen genannt. Oder sind die angeführte Quellen wie die ZEIT, SZ , FAZ, New York Time etc. Blätter wie die **** Zeitung?

Auch die recherierten Hintermänner der sogenannten Muslimbruderschaften werden beim Namen genannt. Das gesteckte Ziel ist ja, Europa unter den Einfluss des Islams zu bekommen.Man sehe sich doch die teilweisen laxen politischen Unterstützungen in GB, Frankreich, nordische Länder etc.
Das er mancher Ecke zugerechnet wird, mag ja sein, aber welchem Schriftsteller passiert nicht das Gleiche?

Nicht zu Unrecht werden sie ihn unter Polizeischutz gestellt haben... Dann mal los mit den Bewertungen.
Kommentar ansehen
05.08.2008 22:33 Uhr von Da Green Latern
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
...dan gehts los :): Was geht dann los?

Soll das eine Drohung sein oder willst du damit sagen, dass es genau so kommen wird, wie die, denen keiner glaubt, es immer prophezeien?

Erzähle und mehr davon.
Kommentar ansehen
05.08.2008 22:39 Uhr von Kater Carlo
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@ deinemuddaoida: Für mich (und ich denke für viele andere auch) ist nicht das Problem, dass der Islam in 50 Jahren hier höchstwahrscheinlich, nicht unbedingt dominierend, aber zu mindestens sehr stark vertreten sein wird.

Sondern das Problem ist eher wie manche Menschen die dem Islam angehören, hier unangenehm (noch harmlos ausgedrückt) auffallen.

Natürlich betrifft das die Minderheit, soviel ist klar. Aber wenn Du alleine hier einmal ließt, wie oft solche Menschen dann auch noch von Glaubensbrüdern in Schutz genommen werden, statt eine klare Linie zu fahren und die Taten zu verteufeln.

Die frage ist also eher welchen Weg wollen die (europäischen) Moslems gehen?
Glaubst Du dieses Land (dieser Kontinent) wird in 50 Jahren noch so aussehen und uns allen so viel bieten können, wenn es so weitergeht wie bisher?

Schau Dir mal die Welt an und schau wo die Menschen mehr Freiheiten, Wohlstand, usw. haben. Fällt Dir dabei was auf?
Siehst Du die Landstriche wo sich Menschen ständig gegenseitig umbringen nur weil z.B. der eine Schiite und der andere Sunnite ist?
Gibt es sowas in Europa?

Es ist eine Tatsache das die allermeisten Moslems die negativ auffallen aus der unteren Bildungsschicht kommen.
Soll das die Zukunft sein?

Denk mal drüber nach!
Die Zukunft gehört uns allen, was auch heißt, wir zusammen daran arbeiten müssen (gilt übrigens auch für nicht-Moslems)!

MfG

Carlo
Kommentar ansehen
05.08.2008 23:06 Uhr von Deniz1008
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@ john5 islamische verbände denken, dass gott schon alles in die wege leiten wird.

das heißt nichts anderes als das es genug deppen gibt die eine solche aufgabe erledigen werden, leider in den falschen glauben dem allmächtigen einen guten dienst erwiesen zu haben.
Kommentar ansehen
06.08.2008 00:17 Uhr von usambara
 
+0 | -8
 
ANZEIGEN
Hexenjagd da ist die kath. Kirche geübt.
Kommentar ansehen
06.08.2008 00:27 Uhr von Bleifuss88
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Ich frage mich: warum Bayern dem Rest Deutschlands wieder einmal was voraus hat.

@usamabara:
Hexenjagd? Es geht hier um den Schutz von Einzelpersonen. Was hat das eine mit dem anderen zu tun?
Kommentar ansehen
06.08.2008 08:33 Uhr von usambara
 
+0 | -7
 
ANZEIGEN
die Islam-Phobie und Hass-Prediger Ulfkotte gehen mir auf den Sack.
Kommentar ansehen
06.08.2008 08:54 Uhr von borgworld2
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Die Extremisten werden genau das Gegenteil erreichen was sie wollen.

Wenn sie so weitermachen wird es irgendwann den westlichen Nationen zu bunt und es wird dem Beispiel der USA gefolgt und dann wird es einen Krieg geben der gegen den Islam geht.

Dieser wird diese Extremisten zwar nicht vernichten, aber dem Islam und die Länder die diesen unterstützen sehr hart treffen.
Kommentar ansehen
06.08.2008 11:04 Uhr von jsbach
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@usambara: Schon mal was von Ulfkotte gelesen? Ich meine nicht Kurzrezensionen in amazon etc.?
Dann widerlege mir mal einige seiner nachprüf/nachlesbaren Quellen.
Kommentar ansehen
06.08.2008 11:29 Uhr von usambara
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
@jsbach: wenn ich sehe, mit wem sich Ulfkotte verbündet (internationale Faschisten, deutsche Nazis), dann habe ich mehr Angst vor
einem neuen 3.Reich als vor ein paar Islamisten. Als ob wir
hier in Deutschland kurz vor der Einführung der Scharia stehen.
Was in Saudi-Arabien, im Irak, Israel passiert- da sollte er lieber
in Washington demonstrieren die diese Staaten bewaffnen.
Der westlichen Politik sind die Menschenrechte dort scheißegal.
Sie stützen undemokratische Regime wie Saudi Arabien, Ägypten, Jordanien, Libyen...weil sie Angst haben freie Wahlen bringen dort Hamas-Regierungen an die Macht.
Kommentar ansehen
06.08.2008 11:34 Uhr von jsbach
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@usambara, warum den so aufgeregt. Meine Frage (siehe Posting) war ja nur nach "Lesen eines Buches" von U. Eine Meinung kann sich doch jeder selbst bilden.
Kommentar ansehen
06.08.2008 14:08 Uhr von Bleifuss88
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Wieder Islam Warum müssen Kritiker des Islams unter schutz gestellt werden? Warum können Kritiker am Buddhismus, am Judentum oder Hinduismus oder auch am Christentum frei rumlaufen, aber Kritiker am Islam müssen um ihr Leben fürchten?

@usambara:
Wundert dich da die "Islamophobie" noch?
Kommentar ansehen
07.08.2008 00:49 Uhr von majkl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich denke wenn sich nicht bald was grundlegend ändert schlittern wir langsam aber sicher in richtung von zeiten in der dann islamisten unter schutz gestellt werden müssen!
reden von frieden und tolleranz und treten das ganze selbst mit füßen!
was geht in deren köpfen vor ???

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?