05.08.08 17:32 Uhr
 879
 

Lichtstrahlen dünner gemacht - Glasfaser-Kapazität kann erhöht werden

Wissenschaftler der University of California Berkeley haben Lichtstrahlen auf eine Stärke von nur noch zehn Nanometern verdünnen können. Bisherige Lichtstrahlen in Glasfaserkabeln sind 100 mal so dick.

Von diesem Durchbruch wird die optische Datenkommunikation am ehesten profitieren können. Ebenso könnten Computerchips, die mit Lichtsignalen arbeiten, einfacher hergestellt werden.

Da solch schlanke Lichtstrahlen schnell ihre Energie verlieren, haben die Forscher ein Versuchskabel mit einer Halbleiter-Silber-Kombination verwendet. Hierdurch gelang es die Reichweite um das Hundertfache zu steigern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: zorro007
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Licht, Erhöhung, Glasfaser, Kapazität
Quelle: winfuture.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Messerattacke: Münchner Polizei stellt Rassisten und Hetzer in Tweet bloß
Marketing-Guru prophezeit: Facebook, Google & Co gibt es in 50 Jahren nicht mehr
Facebook löscht angebliches Zitat von Karl Kraus: Beleidigung aller Österreicher

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.08.2008 19:03 Uhr von s8R
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Tolle Sache, aber wenn die Großnetze immer schneller werden (was zwangsläufig nötig wird) führt das nur dazu, dass die kleinen DSLanschlüsse immer mehr ins Dunkel der weiterentwicklung rücken..
Kommentar ansehen
05.08.2008 19:31 Uhr von Yoshi_87
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Unser DSL ist langsam. :) sehr langsam.
Die Japaner z.B. haben eine 102400er Leitung (Sprich 12,5 MB/s) Und Preislich zahlen die auch soviel wie wir für unsere 6000er leitungen. *g*
Kommentar ansehen
05.08.2008 20:16 Uhr von BristaM
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Welche Anwendung? Tja, ganz nett...
Fehlt nur noch das Einsatzgebiet :-)
1. Das Licht verliert zu schnell seine Energie, daher wurde in dem Versuch eine "Halbleiter-Silber-Kombination" verwendet. Das ist definitiv im Praxiseinsatz unwirtschaftlich.
2. Wieso bitteschön steigt damit die "Glasfaser-Kapazität" :-) ? Was wohl der Autor damit meint? Gängige DWDM-Systeme können schon pervers viel Daten über zwei Fasern transportieren. Ausserdem kann ich nicht einfach ein "dickes" Glasfaserkabel nehmen und dann x-mal dünne Lichtstrahlen darüber transportieren (zumindest nicht in derselben Wellenlänge)
3. optische Chips sind schon seit Jahren im Gespräch; Würde mich wundern, wenn die jemals hergestellt werden...
--> Zumindest im IT/TK Umfeld sehe ich echt keinen Sinn. Aber belehrt mich eines besseren :-)
Kommentar ansehen
06.08.2008 20:01 Uhr von FanOfTheGoddess
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Reine Machbarkeitsstudie: Ich denke auch wie BristaM dass der Praxiseinsatz sehr unwirtschaftlich und vor allem nicht nötig ist. Erstens müssten alle vorhandenen GF Kabel wieder ausgetauscht werden wass astronomisch teuer ist. Und zudem werden die heutigen Fasern bereits mit mehreren Lichtfarben "gemultiplext" Über WDM (Wave Division Multiplexing) werden seit Jahren schon mehrere Gigabit/s pro Faser transportiert, indem mehrere Strahlen gleichzeitig eine Faser nutzen ohne sich gegenseitig "zu blenden" 40 GBit/s und größere Strecken sind absolut normal.... Und durch immer bessere optische Umsetzer kommen noch neue Wellenlängen dazu, die dichter beieinander liegen die parallel transportiert werden. Also eher wieder eher n neuer Theoretischer Ansatz, aber nicht völlig neu.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Internetseite gegen Schleuserlügen geht an den Start
Po Grapscher nach Tat verprügelt
Bonn: Hochzeitsgäste geben Freudenschüsse in der Innenstadt ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?