05.08.08 13:29 Uhr
 421
 

Rheinland-Pfalz: Sechsjähriger von Dackel ins Gesicht gebissen

Am vergangenem Sonntagabend wurde gegen 18:30 Uhr auf dem Obrigheimer Winzerfest ein Sechsjähriger von einem Dackel ins Gesicht gebissen und dabei schwer verletzt.

Das Kind hatte sich dem unter dem Tisch angebundenen Tier genähert und wurde von dem Dackel zweimal in eine Gesichtshälfte gebissen, als es in den Einwirkungsbereich des Hundes kam.

Da weder die Mutter des Kindes, noch der Hundehalter den Vorfall beobachtet haben, sucht die Polizei nach Zeugen. Unter anderem wird ein Kind gesucht, das kurz zuvor vom Hundebesitzer vor dem bissigen Tier gewarnt wurde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Ryback
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gesicht, Rhein, Rheinland-Pfalz, Biss, Rheinland, Dackel
Quelle: www.polizei.rlp.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorismus und Islam hängen zusammen
Barcelona: Nach Terroranschlag - Behörden suchen 22-jährigen Marokkaner
Russland: Acht Verletzte bei Messerangriff - Täter erschossen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.08.2008 13:05 Uhr von Ryback
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da der Hund keiner diskriminierten Rasse angehört, war die Meldung in den Printmedien wieder mal nur eine winzige Anzeige im Mittelteil wert.

Es lebe die neutrale Berichterstattung.
Kommentar ansehen
05.08.2008 13:35 Uhr von cob060691
 
+3 | -10
 
ANZEIGEN
omg: Hoffentlich passiert dem Hund jetzt nichts, nur weil ein dummes Kind ihm zu Nahe kommen musste.
Ich habe nur Mitleid mit dem Hund, dem Besitzer, der sich jetzt Sorgen machen muss und den Eltern des Kindes, da sie ein so dummes und naives Kind haben.
Kommentar ansehen
05.08.2008 13:40 Uhr von einziiqartiiq
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Also ich finde das es etwas übertrieben ist das Kind als Dumm hinzustellen .
Das sind Kinder die wollen spielen, da müssen die Eltern nun mal aufpassen. Trotzdem bleibt zu hoffen das dem Tier nichts passiert
Kommentar ansehen
05.08.2008 13:41 Uhr von DAB1868
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
Müssen nun auch alle: Besitzer von "Kampf" Dackeln zum Wesenstest? Werden Dackel jetzt als gefährlich eingestuft? Wundern würde mich gar nichts mehr.

Als Hundebesitzer fühlt man sich ja schon richtig diskriminiert. Und manche denken sogar das meine Deutsche Dogge zu den gefährlichen Rassen gehört.
Groß, schwarz = böser Hund...
Das meine 3 kleinen "Fußhupen" oder Lhasa Apso viel "gefährlicher" sind bemerken ungebetene Gäste meist erst wenn die ihnen am Bein hängen und der große immer noch friedlich grunzt...

und wenn ich so einem Kind sage... Finger weg von meinem Hund und das Kind ihn trotzdem antatschen muß, dann hat es eben Pech gehabt.
Der einzige der mir hier Leid tut ist der Dackelbesitzer samt Dackel.

Ich hör schon wieder das Geschrei der Presse und der Hundehasser...

Bloß gut, das ich gut versichert bin gegen sowas...
Kommentar ansehen
05.08.2008 13:54 Uhr von Hexenmeisterchen
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
cob060691: Muss man mit deinen Eltern auch mitleid haben?
*argh*

Zur News:
Wäre es ein "Kampfhund" gewesen, gäbe es wieder ein riesen geschrei -> Einschläfern -> Anzeigen -> Alle doof ->.... Hier ist´s "nur ein Dackel" da ist des Kind wieder alleine schuld...
Kommentar ansehen
05.08.2008 14:05 Uhr von cob060691
 
+0 | -7
 
ANZEIGEN
Hexenmeisterchen: Warum solltest du mit meinen Eltern Mitleid haben? Ich kann von mir nicht behaupten dumm und naiv zu sein.
Kommentar ansehen
05.08.2008 14:06 Uhr von MiefWolke
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Alles für den Dacke alles für den Club.

Da gab es doch mal eine News, das die Dackel vom austerben bedroht sind, also nix mit einschläfern.

Ich bin als 3 Jähriger von einem Dackel in den Bauch gebissen worden, aber nur weil ich das Vieh geärgert hab, selbst doof.

Klar wäre der Aufschrei gross wenn es ein sogenannter Kampfhund gewessen wäre. Aber da wird nix weiter passieren da es bestimmt leider keine Zeugen gibt.

Hoffendlich verheilen die Wunden gut.
Kommentar ansehen
05.08.2008 14:29 Uhr von StaTiC2206
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
ich hab schon "kampfhunde" gesehen: die mehr mit sich machen liessen.
bekannte mit nem dobermann. kleines kind kommt zum hund und tatscht ihm auf die schnauze, der hat sich gefreut mit dem schwanz gewedelt und war super nett zu dem kind. der hund hätte nicht mal im traum daran gedacht zu beißen.

egal ob die böse böse kampfhundklasse oder ein dackel. es kommt darauf an wie man die tiere erzieht. und wenn man die großen hunde gut erzieht, sind die weitaus ungefährlicher als diese kleinen dreckskläffer.

achja es gibt nen netten spruch
man sollte nie angst vor hunden haben, höchstens vor deren besitzern.
Kommentar ansehen
05.08.2008 14:39 Uhr von Buecherwurm
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Bissige Hunde: sollten einen Maulkorb tragen. Egal ob groß oder klein. Die gehören ohne Maulkorb nicht an die Öffentlichkeit.
Kommentar ansehen
05.08.2008 15:05 Uhr von cob060691
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
bücherwurm: Warum, damit sie sich nicht gegen kleine Dreckskinder, oder wie Michael Mittermeier sagen würde: "Arschlochkinder", wehren können? Erst sollten diese kleinen Monsterkinder an die Leine und dann noch die Arme verbunden, falls sie etwas schlimmes tun, und wenn die Hunde dann noch beissen sollten, dann bekommen sie einen Maulkorb.
Kommentar ansehen
05.08.2008 15:53 Uhr von borgworld2
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Hunde gehören nicht auf ein Winzerfest, wir hatten unseren auch eigentlich überall dabei, aber so ein Fest ist für die Tiere eine quälerrei.
Wenn das Kind den Hund wirklich geärgert hat geschiehts ihm recht, wenn das Tier aber einfach den 6 Jähren gebissen hat gehört es eingeschläfert, denn ein Hund der ein Kind beisst ist nicht normal, bei allen vernünftigen Hunden würde ein 6 Jähriger noch "Welpenschutz" geniessen.
Kommentar ansehen
05.08.2008 15:57 Uhr von cob060691
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
borgworld2: Wenn das Kind sein Gesicht kurz vor die Schnauze des Dackels gehalten hat, geschiht es ihm recht.
Kommentar ansehen
05.08.2008 15:58 Uhr von cob060691
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
sry: *geschieht

@SN: Danke für die Editfunktion ;-)
Kommentar ansehen
06.08.2008 00:58 Uhr von Borgir
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
dem hund: kann man keinen vorwurf machen. der hat sich sicher bedroht oder eingeengt gefühlt. davon abgesehen: was hat das kleinkind auf einem weinfest verloren (ich wohne in der nähe, saufen, rauchen, saufen, fressen, viele vollidioten). und was hat das kind alleine ohne aufsicht unter dem tisch verloren?
Kommentar ansehen
06.08.2008 10:11 Uhr von Buecherwurm
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und was hat ein Hund dort verloren? Den kann man eher zuhause lassen wie ein Kind.
Kommentar ansehen
07.12.2008 23:40 Uhr von ziggo
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
HaHa: Warum soll der Dackel nicht genau so wie jeder andere Hund behandelt werden .stellt euch vor ein Dackel beist euren Schäferhund der beist zurück wer ist dann der böse Hund nur weil mein Hund sich gewehrt hat soll er eingeschläfert werden und was ist mit einem Dackel der eine Kind Menschen beist?
Na klar aber langsam reicht es finde es in Ordnung wen ein Hundehalter Probleme bekommt wenn sein Hund einen Menschen beist da würde ich sogar meinen Rotti einschläfern lassen wen es sein muss aber warum darf ein Hund sich nicht mehr wehren. Mein Rotti hat noch nie einem Menschen oder einem anderen Tier etwas getan.
Mann sollte die Menschen überprüfen die einen Hund als Enkel oder Kinder Ersatz halten da diese Hunde selten sozialisiert sind.

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorismus und Islam hängen zusammen
Deutsches Stromnetz zu schlecht für E-Autos
Fernsehen/Radio: Öffentlich rechtliche Anstalten planen Erhöhung des Beitrages


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?