05.08.08 11:52 Uhr
 236
 

Apple iPhone: Fehlerhafte Firmware 2.0 mit neuem Update behoben

Seit der gestrigen Nacht steht bei Apple für das iPhone und den iPod Touch ein Update für die fehlerhafte Firmware 2.0 bereit. Die neue Firmware trägt die Versionsnummer 2.01.

Das Firmware-Update 2.01 war nötig geworden, da die Firmware 2.0 nur fehlerhaft funktionierte. Zusätzlich kam es zu einer zeitverzögerten Tastatureingabe und nicht lauffähigen Applikationen.

Das insgesamt 250 MByte große Firmware-Update 2.01 für das iPhone und iPod Touch kann ab sofort über das Programm iTunes bezogen werden.


WebReporter: Gucky
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Update, Apple, iPhone, Fehler, Firmware
Quelle: www.chip.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Wonder Woman"-Star Gal Gadot per Software zur Porno-Darstellerin gemacht
USA: Behörde weicht Netzneutralität auf - Zweiklassen-Internet droht
Es könnte eine Mini-Version von dem Nintendo 64 auf den Markt kommen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.08.2008 11:33 Uhr von Gucky
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also das ist ja schon eine enorme Anzahl an Fehlern, die sich bei dem Update eingeschlichen haben. Da kann man nur hoffen, dass das neue Update diese Fehler jetzt behoben hat.
Kommentar ansehen
05.08.2008 12:43 Uhr von Chriz82
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
250 MB: das ist aber ne ganze Menge, nur um die paar Bugs zu beheben? ich frage mich was apple noch so alles in den updates versteckt, damit die so gross sein müssen.
Kommentar ansehen
05.08.2008 13:07 Uhr von GamefreakX
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
250 MB: Ich glaube eher das Update enthält die komplette Firmware und nicht nur die aktualisierten Komponenten. iTunes darf man sich ja auch bei jedem Update neu runterladen...

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Sozialarbeiter dürfen nicht mehr alleine in Flüchtlingsunterkünfte
Düsseldorf/ Tischtennis-WM: 13-Jähriger im Achtelfinale
Nach Papst-Kritik an Übersetzung: Deutsches Vaterunser wird nicht verändert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?