04.08.08 20:52 Uhr
 642
 

Saudi-Arabien: Auto bleibt in Wüste stecken: Illegale Einwanderer verdursten

Weil sie Polizeikontrollen befürchteten und deshalb die Hauptstraßen gegen die Wüste eintauschten, sind in Saudi-Arabien 13 illegale Einwanderer und ihre Schleuser ums Leben gekommen: Sie sind verdurstet.

Die Tageszeitung "Al-Watan" teilte mit, der Wagen, mit dem die Opfer unterwegs waren, sei in einer Sanddüne stecken geblieben. Zwei Leichen wurden fünf Kilometer vom Wagen entfernt entdeckt, sie sollen Wasser gesucht haben.

Keines der Opfer hatte Reisedokumente dabei.


WebReporter: showstarter
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Auto, legal, Saudi-Arabien, Wüste, Einwanderer, Durst
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Niedersachsen: 19-Jähriger stürzt von Autobahnbrücke in die Tiefe und stirbt
Berlin: Polizeifahndung - Verdächtiger mit Namen und Bild gesucht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.08.2008 07:13 Uhr von punicaexotic
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
keines der Opfer hatte Reisedokumente dabei.... ein oder zwei Kästen Wasser wären besser gewesen.....

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Fußball U17-WM: Deutschland verliert Viertelfinalspiel gegen Brasilien
Postbank-Beschäftigte stimmen für unbefristete Streiks


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?