04.08.08 16:50 Uhr
 161
 

Weltstars nehmen CD für Tibet auf

Ein Doppelalbum mit dem Namen "Songs for Tibet" haben 20 international bekannte Musiker, wie etwa Sting, Alanis Morissette oder Suzanne Vega produziert.

Es wurde speziell für Olympia aufgenommen. Der Vertrieb wird über den Internetdienst iTunes abgewickelt. Die Einnahmen kommen Friedensprojekten zu gute.

Die CD enthält sowohl neue Songs sowie neu aufgenommene Lieder.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mcbeer
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Star, CD, Tibet
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter
Yoko Ono erzwingt Namensänderung von Hamburger Bar "Yoko Mono"
Comedian Niels Ruf postet geschmackloses Bild nach Attentat in Barcelona

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.08.2008 18:36 Uhr von capitalism ftl
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
"enthält sowohl neue Songs sowie neu aufgenommene Lieder."?
Macht Sinn...
Ansonsten: Ich finds gut!
Kommentar ansehen
04.08.2008 18:41 Uhr von J.PG
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Hmm immer diese CDs für irgendwelche Wohltätigenzwecke.. nunja.. die Meinung dazu erspar ich mir mal.. krasser finde ich das die (so jedenfalls hier aus der News zu lesen) nur über iTunes publiziert wird.. iTunes fällt mir in letzter Zeit immer öfter dadurch auf, das es exklusives Material hat, was ich überhaupt nicht gut finde.. die CD sollte auch ganz konventionell, oder von mir aus altmodisch, im Laden erhältlich sein..
Kommentar ansehen
04.08.2008 19:08 Uhr von VitaminX
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
hachja: die gutmenschen.da sind sie wieder.ich verwette haus und hof das mehr in die eigenen taschen als in irgendwelche hilf-fonds fließt.
Kommentar ansehen
04.08.2008 21:38 Uhr von mzbuffy
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
"Weltstars" wie Suzanne Vega sorry aber wer isn das?
Kommentar ansehen
04.08.2008 23:20 Uhr von nurichweißbescheid
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mehr Werbung als Charity: Wenn es darum ginge, möglichst viel Geld für einen guten Zweck einzunehmen, sollte man wohl auch alle Vertriebswege ausschöpfen. Stände die CD in den Regalen, könnten wesentlich höhere Beträge eingenommen werden.
Das Label "Für einen guten Zweck" ist schon seit langem peinliche Heuchlerei. Verluste macht hier keiner, und Tibet wird für iTunes-Werbung mißbraucht.
Kommentar ansehen
05.08.2008 01:35 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
interessant wäre: gewesen, wie groß der teil ist, der an friedensprojekte geht...der ist unter umständen nicht ganz so hoch.
Kommentar ansehen
05.08.2008 12:48 Uhr von Myst1k
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
so langsam: geht mir die ganze tibet scheisse auf die nüsse...ja die werden unterdrückt und ja china is böse. aber in china werden nich nur die tibeter unterdrückt sondern ganz im nordwesten in der Provinz Xinjiang auch die sogenannten "Uighuren", die muslimische Minderheit in China. Wieso kümmert sich da kein Schwanz drum? Ach ja ich vergass, Muslime sind böse und der Dalai Lhama hat nix mit der CIA am stecken.......

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?