04.08.08 15:32 Uhr
 516
 

Perlmutt-Eigenschaften sollen in Gelenkprothesen genutzt werden

Wissenschaftler der Leibniz Universität Hannover und der technischen Universität Braunschweig wollen die Eigenschaften von Perlmutt für die Fertigung von Gelenkprothesen nutzbar machen. Erste Tests haben ergeben, dass Perlmutt gegenüber den herkömmlich verwendeten Materialien überlegen sei.

Das von einem Organismus gebildete Naturprodukt Perlmutt ist stabiler und elastischer. Es könnte bei Anwendung in Gelenkprothesen eine wesentlich längere Standzeit ausweisen. Die Forschung versucht Perlmutt synthetisch herzustellen, damit das Material in großen Mengen zur Verfügung stehen kann.

Das Geheimnis der Bruchzähigkeit der inneren Schicht bestimmter Muscheln liegt in der schichtweisen Anordnung anorganischer und organischer Komponenten. Um dieses Prinzip technisch nutzen zu können, müssen die Wissenschaftler den strukturellen Feinaufbau des Perlmutts noch entschlüsseln.


WebReporter: FredII
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Gelenk, Eigenschaft
Quelle: idw-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: AfD-Wähler sind keine Abgehängten, sondern einfach radikal rechts
London: Fettberg in Kanalisation soll in Biodiesel umgewandelt werden
Kunststoffe mithilfe von Enzym aus Algen synthetisierbar

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.08.2008 15:28 Uhr von FredII
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Immer wieder greifen Wissenschaftler auf das Vorbild Natur zurück, wenn sie technische Fortschritte machen wollen. Sollte Perlmutt sich als brauchbares Material für die Herstellung künstlicher Gelenke erweisen, würde sich damit die Lebensdauer einer herkömmlichen. Bisher notwendige Nach-Operationen könnten damit vermieden werden. Herkömmliche Gelenkprothesen haben eine Standzeit von etwa 10 Jahren.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

räumt Fehler bei Angela-Merkel-Kampagne ein: "Wir sind gescheitert"
Bayern: Polizei rückte wegen betrunkenem Waschbären aus
VW-Chef bezeichnet die AfD als "rechtsextrem" und Wahlerfolg als "schockierend"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?