04.08.08 15:13 Uhr
 209
 

Bulgarien: Abt dreht nach Streit durch und setzt zweimal sein Kloster in Brand

Am vergangenen Wochenende waren im Gloschene-Kloster einige Personen zu Gast. Dabei kam es zu einer Auseinandersetzung mit dem Abt. Daraufhin gab der Abt Schüsse aus einer Gaspistole ab.

Danach ging er in die Sakristei und entfachte dort ein Feuer. Er setzte sich in sein Geländefahrzeug und fuhr davon. Sein Ziel war das Balkangebirge, hier stoppte er die Fahrt und zündete sein Auto ebenfalls an.

Mittlerweile war das Feuer im Kloster von der Feuerwehr erfolgreich bekämpft worden. Der Abt kam wieder zurück und steckte die Sakristei erneut an. Kurz danach wurde der Mann von der Polizei in Gewahrsam genommen und in ein Krankenhaus gebracht, da er einen Armbruch erlitten hatte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Streit, Brand, Bulgarien, Kloster
Quelle: www.fr-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jazzmusik: Gitarrist John Abercrombie ist tot
Terrormiliz IS ruft zu Anschlag auf Frauenkirche in Dresden auf
Cottbus: Frau findet zwei Leichen in ihrer Wohnung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.08.2008 22:28 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Menschliche Tragödie, die da eigentlich nichts mit dem Glauben zu tun hat. Für mich ist der Mann krank und gehört entsprechend verwahrt.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Antoine Griezmann wurde nach einem Platzverweis gesperrt
Jazzmusik: Gitarrist John Abercrombie ist tot
Donald Trump - Afghanistan-Strategie wegen Afghanin im Minirock?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?