04.08.08 11:56 Uhr
 249
 

Frankreich: Drei Tote bei Minitornado

In Nordfrankreich hat in der Nacht von Sonntag auf Montag ein "Mini-Tornado" gewütet. Dabei wurden drei Menschen getötet. Mindestens neun Menschen haben Verletzungen davongetragen.

In der Nähe der belgischen Grenze war die Stadt Hautmont am schlimmsten vom Sturm betroffen. Das Dach eines Altenheims wurde teilweise abgerissen.

Eine ältere Frau starb beim Einsturz ihres Hauses. In den Trümmern ihres Hauses wurde dann auch ein Ehepaar tot aufgefunden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rudi68
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Frankreich
Quelle: www.rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Finnland: Messerattacke in Turku - Mehrere Personen verletzt
"Twin-Peaks"-Schauspieler verhaftet: Er versuchte seine Ex-Freundin zu töten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.08.2008 14:15 Uhr von V4t4n
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
kann: es sein das es hier in Deutschland auch ein kleines heftiges Gewitter gestern Abend gab? Also hier bei uns in der nehe von Dortmund war es am späten Abend ziemlich windig. Man kam nicht von der Stelle.

Herzliches Beileid an die Angehörigen!
Kommentar ansehen
04.08.2008 16:37 Uhr von rudi68
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ V4t4n: Ja! In Deutschland und auch in NRW gab es heftiges Gewitter. Glücklicherweise war es aber kein Tornado. Im Raum Düsseldorf war es mehr das Wasser i den Kellern und auf den Straßen:
http://www.rp-online.de/...
/Tunnel-unter-Wasser.html

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?