04.08.08 08:48 Uhr
 14.748
 

Flughafen von Mallorca dient Deutscher (48) seit vier Monaten als Notunterkunft

Eine 48-jährige Deutsche lebt seit vier Monaten auf dem Flughafen von Mallorca. Seither schiebt sie ihr Hab und Gut auf einem Gepäckwagen durch die Abfertigungshallen, schläft auf Wartebänken und wäscht sich in den öffentlichen WC-Räumen. Immer mit dabei: Ihr neunjähriger Kater.

Grund für den sozialen Absturz war der Verlust ihres Arbeitsplatzes in der mallorquinischen Gastronomie. Die ehemalige Sachbearbeiterin kam vor zehn Jahren auf die Urlaubsinsel, um als Kellnerin in Spanien ihr Glück zu finden. Doch mittlerweile, so die Frau, werden von den Spaniern einheimische Arbeitskräfte bevorzugt.

Zweimal wöchentlich wird die Deutsche von einer Bekannten mit Lebensmitteln versorgt, gelegentlich stecken ihr die Menschen auch ungefragt etwas Bares zu. Dennoch beteuert die Nichtsesshafte, nicht nach Deutschland zurückkehren zu wollen. "Auf keinen Fall. Hier kann ich viel besser leben", so die Frau.


WebReporter: Nesselsitzer
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Deutsch, Flughafen, Monat, Mallorca
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Weltweit erste interaktive Hundekamera gibt Leckerli
Urteil: SED-Propagandist ist kein anerkannter Beruf
Freiburg: Mann springt ohne ersichtlichen Grund vor Polizei von Brücke

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

23 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.08.2008 08:56 Uhr von borgworld2
 
+40 | -3
 
ANZEIGEN
Hollywood in echt Erinnert mich echt total an den Film Terminal.
OK sie ist nicht Tom Hanks und es ist nicht NYC aber sonst besteht doch eine gewisse Paralele.
Kommentar ansehen
04.08.2008 09:00 Uhr von LeChiffre89
 
+22 | -2
 
ANZEIGEN
Als: ich die den Titel der News gelesen habe, musste ich unweigerlich an den Film Terminal denken.

Was mich wundert warum tolerieren die mallorquinischen Behörden dieses Verhalten?

Also ich als Flughafenbetreiber würde mir schon ernsthafte Sorgen machen, wenn seit 4 Monaten eine Frau in meinen Abfertigungshallen wohnen würde.

Man kann nur hoffen, dass die Frau wieder auf die Beine kommt und entweder doch nach Deutschland zurückkommt oder eine andere Arbeit auf Mallorca findet.

mfg
Kommentar ansehen
04.08.2008 09:01 Uhr von LeChiffre89
 
+20 | -6
 
ANZEIGEN
Verdammt: da war einer schneller als ich....
Kommentar ansehen
04.08.2008 09:27 Uhr von xlibellexx
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
ich glaub die hat sich daran gewöhnt keine Pflichten , keine Miete , Strom usw. diese Belastungen sind bei Ihr ja nicht vorhanden ,..... und einige würden ihr etwas Bares zustecken ,..... denke eher das es die Moderne art eines Obdachlosen ist , mit besserm stil :) ...
die gute hat bemerkt , das dieses leben ....ohne dafür zu sorgen Ihr Lebensunterhalt zu bestreiten , einfacher ist ... weil bis die Arbeit findet und Ihre erste Lohnzahlung herhält dauert es ja , und bis dahin kann Sie keine Mietwohnung bekommen , glaub nicht das ein Vermieter Ihr die Wohnung gibt ohne eine Vorrauszahlung -erhalten zu haben , aber wenn Sie jetzt durch die Medien berühmt wird , kann es ja sein , das Ihr jemand Arbeit und Unterkunft anbietet ??
Kommentar ansehen
04.08.2008 09:36 Uhr von FAC223
 
+17 | -12
 
ANZEIGEN
Es gibt noch mehr Obdachlose. Kriegt jeder jetzt eine News?

Sorry, aber die Frau will nicht zurück, also scheint ihr das Leben ja zu gefallen.
Kommentar ansehen
04.08.2008 09:43 Uhr von vostei
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
vor fünf Jahren waren es 40: deutsche Obdachlose in Mallorca, was, glaube ich, kaum weniger geworden ist:

http://www.kath.de/...

und woanders auch:
http://www.islacanaria.net/...

es scheint also leider nichts außergewöhnliches zu sein.
Kommentar ansehen
04.08.2008 10:00 Uhr von amokalex
 
+24 | -3
 
ANZEIGEN
als Deutscher könnte sie eigentlich Hartz IV beantragen! aber die behörde wurde wahrscheinlich mekern das die mallorquinischen Flughafen hat viel zu viel qm und sie sollte eine kleiner Flughafen ausfindig machen!!
Kommentar ansehen
04.08.2008 10:06 Uhr von Praggy
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
der arme kater: der kann sich sein schicksal nicht aussuchen.... SIE könnte ihr leben ändern, der höchstens abhauen...
wo macht der überhaupt hin?? das wäre ja schon ein grund für die flughafenleitung... die frau da rauszukanten...
Kommentar ansehen
04.08.2008 11:39 Uhr von Masso
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Titel: Es ist doch eine Deutsche! Ansonsten kann ich den anderen nur recht geben: Terminal lässt grüssen
Kommentar ansehen
04.08.2008 12:16 Uhr von Floppy77
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@borgworld2: Hollywood in echt gabs aber vorher, denn dem Film liegt eine wahre Lebensgeschichte zu Grunde. Und der Mann lebte fast 8 Jahre auf dem Pariser Flughafen. 4 Monate sind dagegen nicht sehr tragisch, zumal sie da ja auch freiwillig wohnt.
Kommentar ansehen
04.08.2008 12:26 Uhr von guslan
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Floppy77: Der Iraner Mehran Karimi Nasseri lebte nicht 8 Jahre auf dem Flughafen sondern 18 Jahre. Er lebte auf dem Pariser Flughafen Charles de Gaulle vom 26. August 1988 bis August 2006.
Kommentar ansehen
04.08.2008 12:53 Uhr von Siddhartha68
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
@Vostei: Danke für diese Links, wirklich sehr aufschlussreich. Das zeigt doch, dass in anderen Ländern auch nicht nicht gebratenen Tauben herunterhängen, wie hier manche immer meinen, weil ihr Wohlfühlbereich in Deutschland mit Hartz4 nicht mehr so dolle ist. Alle, die hier immer Sch*Deutschland schreien, sollten den Link mal lesen, oder sich das Ganze vor Ort anschauen. Wenn man keine Arbeit auf der Insel hat, ist man sehr schnell ganz unten, da reicht es sehr oft nicht mal für ein Ticket zurück.
Bei uns in Deutschland würde man übrigens auch bestimmt sehr schnell schreien: Obdachlose mit Migrantenhintergrund raus. Das hört man von den Spaniern wohl nicht so, obwohl das auch nicht unbedingt ein schöner Anblick ist, ständig von schnorrenden Deutschen angemacht zu werden.
Übrigens: der einzige, der mir hier leid tut, ist der Kater.
Kommentar ansehen
04.08.2008 15:22 Uhr von five_of_ten
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Also: Ich habe mal eine Reportage gesehen da wurde gesagt das Obdachlosigkeit kein muss ist in Deutschland. Es gibt soviele auffang Sachen und Möglichkeiten. Doch bei vielen ist es Feigheit, schämen etc.

Der Soziale Abstieg geht sehr schnell. Aber selbst mit 1 million € Schulden bist in Deutschland nicht im Arsch. Privatinsolvens ist da eine Möglichkeit nach 6 Jahren wieder von vorne beginnen zu können.

Leider versuchen viele Ihre Scheinwelt mit neuen Schulden zu erhalten und machen es eigendlich viel Schlimmer.

Five
Kommentar ansehen
04.08.2008 17:21 Uhr von nebkla
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Also wirklich ich verstehe nicht wie diese frau behaupten kann sie könne in Spanien besser leben als in deutschland. Okay, evtl. kann das stimmen dazu kenn ich mich zu wenig aus aber wäre da nicht die tatsache dass sie seit Monaten auf einem Flughafen wohnt.
Ich kenne einen ähnlichen fall (nein nicht der film *g*) bei dem das äuswärtige amt sich darum bemüht hat diese person wieder zurück zu holen. Klar danach hat sie auch kein allzu leichtes leben erwartet aber immerhin hatte diese person dann eine Wohnung. Besser als nen Flughafen allemal...
Aber wer nicht will, der hat wohl schon...
Kommentar ansehen
04.08.2008 18:27 Uhr von adensohn
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Florida Rolf 2
Kommentar ansehen
04.08.2008 20:41 Uhr von guenxmurfl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich dachte nicht als erstes an Terminal: sondern an Drafi Deutscher. Dann fiel mir ein, der ist ja 2006 gestorben...
Kommentar ansehen
04.08.2008 20:49 Uhr von Bundespropagandamin.
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Der große Unterschied zu: Terminal ist, dass die Frau freiwillig am Flughafen wohnt, sie könnte ihn verlassen. Bei Terminal durfte er den Flughafen nicht verlassen, weil es in seinem Land während des Fluges einen Putsch gab und eine neue Regierung an die Macht kam, welche erstmal von den USA anerkannt werden musste. Deshalb musste er auf dem Internationalen Gebiet des Flughafens bleiben, zurückfliegen ging jedoch auch nicht, aus ähnlichen Gründen. Habe nur Mitleid mit dem Kater.

Bis dann
Kommentar ansehen
04.08.2008 21:13 Uhr von Curschti
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Wie kann diese Frau den zufrieden leben? Wie viele schon, ziehe auch ich Parallelen zu den Film "Terminal". Aber dort ist der Unterschied, das Tom Hanks gezwungen war dort zu bleiben. Diese Frau kann frei wählen. Wie kann sie sich für ein Leben am Flughafen entscheiden?
Kommentar ansehen
04.08.2008 22:10 Uhr von Tokata
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn noch mehr auf die Idee kommen kann man ja den Flughafen bald in ein Asylheim umwandern *g*
Muss mich wirklich schwer wundern, dass dies so geduldet wird.
Na gut, der Frau kann es nur recht sein....Wenn sie meint so Leben zu wollen und zu können....Jedem das seine.
Kommentar ansehen
04.08.2008 22:32 Uhr von Tokata
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Korrektur: Sollte natürlich "umwandeln" heißen.
Sorry
Kommentar ansehen
04.08.2008 23:15 Uhr von guenxmurfl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Terminal: ist vor allem nur ein Film
Kommentar ansehen
10.08.2008 23:41 Uhr von md2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tja Terminal läst Grüßen - ein Glück, dass es Flughäfen gibt:-)
Sonst hätte die Frau ja gar keine Heimat mehr...
Kommentar ansehen
23.08.2008 20:44 Uhr von breitmaulfrosch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hat jemand erfahren: was sie heute macht ? Immer noch auf den Flughafen :)

Refresh |<-- <-   1-23/23   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: Familie dank aufmerksamer Nachbarn gerettet
Friedrich Felzmann: Doppelmörder und Reichsbürger?
Studie: Wer wählte die AfD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?