04.08.08 08:30 Uhr
 280
 

Nach Verbot durch OFLC: "Fallout 3" wird in Australien wohl doch verkauft

Die Office of Film and Literature Classification (OFLC) in Australien, hat vor kurzem das Spiel "Fallout 3" nicht für den Verkauf freigegeben. Grund für die Maßnahme war, dass in dem Spiel Drogen verherrlicht werden.

Nun ist bekannt geworden, dass einige Händler das Spiel doch zum Verkauf erhalten haben. Die Versionen des Spiels wurden vom Hersteller zensiert oder herausgenommen. Dies wurde aber noch nicht offiziell bestätigt.

In Deutschland steht noch ein Urteil der USK aus.


WebReporter: borgir
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Verkauf, Australien, Verbot, Fallout, Fallout 3
Quelle: www.pcaction.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.08.2008 10:52 Uhr von DerBibliothekar
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hmm: Darf man Scarface oder Max Paine in Aussiland kaufen?
Vermutlich schon
Kommentar ansehen
04.08.2008 12:39 Uhr von fBx
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Aha, Händler haben es also bereits. "Nun ist bekannt geworden, dass einige Händler das Spiel doch zum Verkaufen erhalten haben."

Ganz sicher nicht, es erscheint voraussichtlich erst Anfang Oktober. Da hat der Autor einfach die (falsche) Angabe aus der Quelle zitiert - in der ursprünglichen Quelle steht, das ledigilich einige Händler in Australien Vorbestellungen entgegen nehmen und aufgrund dessen angenommen wird, dass es doch verkauft wird.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?