02.08.08 19:37 Uhr
 1.091
 

Ein Flickenteppich voller Umweltzonen für das Ruhrgebiet

Die Umsetzung der EU-Richtlinien in Sachen saubere Luft (Feinstaub und Stickoxide) schreitet in Nordrhein-Westfalen mit Riesenschritten voran. Im Ruhrgebiet entstehen ab Herbst 2008 insgesamt zwölf mehr oder weniger große Umweltzonen.

Zuständig für die entsprechenden Luftreinhaltepläne sind die drei Bezirksregierungen in Arnsberg, Düsseldorf und Münster. Betroffen sind unter anderem Duisburg, Essen, Oberhausen, Dortmund, Bochum, Herne, Recklinghausen, Gelsenkirchen und weitere vier Städte.

Die EU-Verordnung zur Reduzierung von Feinstaub und Stickoxiden schreibt vor, dass bei Überschreitung der Grenzwerte ab 2011 Konventionalstrafen folgen können. Dies tritt ein, wenn bis dahin Maßnahmen für eine Reduzierung der Schadstoffe Feinstaub und Stickoxide noch nicht umgesetzt sind.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: claeuschen
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Umwelt, Ruhrgebiet
Quelle: www.koeln-nachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump kippt Verbot von Plastifkflaschen in US-Nationalparks
Melania und Donald Trump gehen nicht zu traditioneller Künstler-Gala
USA: Demokratin beantragt, Donald Trumps Geisteszustand medizinisch zu prüfen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.08.2008 19:32 Uhr von claeuschen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich persönlich halte die Regelung der Umweltzonen für Augenwischerei. Die eigentlichen Ursachen werden nicht bekämpft und mir kann keiner erzählen, dass ein neuer Luxusgeländewagen in der Innenstadt gesünder unterwegs ist als ein alter VW Käfer. Allerdings hat die Diskussion um Umwelt und Gesundheit dazu geführt, dass die "Heilige Kuh", der "Deutschen Liebstes Kind" nun auf dem Prüfstand steht. Zu lange haben wir uns auf diesen Raubbau an der Natur eingelassen. Das wird sich ändern müssen.
Kommentar ansehen
02.08.2008 20:23 Uhr von amon_amarth
 
+3 | -10
 
ANZEIGEN
Man kann nur gratulieren: zu diesem Schritt. Ich hoffe das auch unsere Nachbarländer im Osten da auch mitziehen werden.
Kommentar ansehen
02.08.2008 21:46 Uhr von Kassiopeia
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
auch: ich halte die Umweltzonen für reine Publikmache. Selbst anerkannte Wissenschaftler kritisieren diese Zonen als sinnlos im Kampf gegen den Feinstaub.
Kommentar ansehen
02.08.2008 21:54 Uhr von Satanist
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Brinbt doch nichts. Was genau soll das bringen? Die Luft lässt sich nicht einfach in Zonen einteilen. Ob ich nun in der Stadt fahre oder 2km daneben is doch egal, die Luft wird genauso verschmutzt.
Solln se lieber mal neue Antriebe entwickeln, ohne Schadstoffausstoß und die mit den hierfür verschwendeten Geldern subventionieren.
Kommentar ansehen
02.08.2008 22:59 Uhr von drops11
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
wenigstens wurden damit ein paar Beamtenarschlöcher beschäftigt.
Kommentar ansehen
02.08.2008 23:08 Uhr von hnxonline
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
"...solange man in chinesischen Flüssen seine Fotos entwickeln kann, ist es nicht sehr sinnvoll, den autobedingten CO2 Ausstoß mit unfassbarem Aufwand um 0,02% zu senken."

Bodo Buschmann, Geschäftsführer Brabus GmbH
Kommentar ansehen
03.08.2008 00:06 Uhr von Borgir
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
mit reiner luft: haben die umweltzonen wohl eher weniger zu tun...mit den geldbeuteln der länder schon.....einfach ein witz diese zonen...hoffentlich hat jemandem dem feinstaub auch erzählt, dass er aus grünen zonen draußen bleiben muss...egal wie er es anstellt, er muss da raus
Kommentar ansehen
03.08.2008 00:26 Uhr von DarkDome
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
naja also natürlich bringt es etwas......aber man könnte noch vielmehr dagegen wirken wenn man es nicht nur im ruhrgebiet macht......

wie wärs mal mit USA.....da haben wir sogar schon einen haufen luftzonen da......texas, washington, ohio, kentucky,.......
Kommentar ansehen
03.08.2008 02:22 Uhr von D-0nKy
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Bringt nix und macht nur Probleme Ich komm aus einer der besagten Städte, und bin momentan auf der Suche nach einem etwas größerem Auto (Geländewagen) mit Dieselmotor, natürlich was schönes Gebrauchtes, bin ja schliesslich noch jung und hab grad mal keine 30.000 auf ner Bank liegen die ich mal so eben Ausgeben kann.
Und da fängt das Problem schon an, die meisten Autos in meiner Preisklasse erreichen max. die Euro Kat. 3, Ich bräuchte aber Euro 4 um überhaupt erstmal auf die nächste Autobahn zu kommen, weil ich mich ansonsten strafbar mache und nen Punkt kassieren könnte. Jedenfalls soll es so verschärft dann im Jahr 2010 zugehen, weil dann Euro Kat. 2 + 3 abgeschafft wird und nur noch die höchste Stufe fahren darf.... Das find ich eine unglaubliche Frechheit, die mich verdammt viel Geld kostet, mich nur behindert und mir im Endeffekt nichts bringt....
Kommentar ansehen
03.08.2008 09:29 Uhr von fridaynight
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wie sagte der Grünen Politiker im Radio? die Leute die aktuell die falschen fahren Autos fahren, sollten sich halt einfach ein neues Auto kaufen oder mit dem Rad fahren.

Ich sag dazu nur, Frechheit und ein bisschen weltfremd diese Partei. Mittlerweile hat sie sowieso keine Daseinsberechtigung mehr. Um die Unweltthemen kümmern sich eh nun auch die anderen Parteien und im Moment hat keiner mehr Lust auf noch mehr Zuwanderung mit der Grünen Mentalität es wird schon alles gutgehen.
Kommentar ansehen
03.08.2008 10:11 Uhr von Illus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wäre ja gut: Aber nur wenn die Zonen auch entsprechend groß sind und es nicht mehr Ausnahmen als Verbote gibt.

Ich vermute aber wir bekommen dort nur noch mehr Schildbürgerstreiche präsentiert.
http://pressemitteilung.ws/...
Kommentar ansehen
03.08.2008 10:13 Uhr von Illus
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
fridaynight: "Um die Unweltthemen kümmern sich eh nun auch die anderen Parteien..."

Wer die CDU?
LOL

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Australien: Acht Jahre Haft für 87-jährigen Geistlichen wegen Kindesmissbrauch
Anzahl der Schmetterlinge in Deutschland sinkt
Donald Trump kippt Verbot von Plastifkflaschen in US-Nationalparks


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?