02.08.08 12:40 Uhr
 1.721
 

Datenschutz ade: US-Zoll darf elektronische Datenträger durchsuchen

Vom US-Heimatschutzministerium wurden nun offiziell die Möglichkeit der Durchsuchung von elektronischen Datenträgern wie Laptops, MP3-Player, Speicherkarten u. ä. bestätigt. Die Durchsuchung sowie auch kurzfristige Einbehaltung der Datenträger wurde bereits von mehreren Betroffenen berichtet.

Es sei sogar gestattet, Kopien der Daten anfertigen zu lassen und auch eine Weitergabe an private Unternehmen sei unter Umständen vorgesehen. Begründet wird dies durch eventuelle Verschlüsselungen, die nicht vom Ministerium geknackt werden können. Daher sei man auf die Hilfe Dritter angewiesen.

Da es keinen Anhalt gibt, welche Daten für den US-Zoll Relevanz haben, kann man USA-Reisenden nur empfehlen, ihre persönlichen und sensiblen Daten über VPN per Internet auf heimische Server zu übertragen.


WebReporter: das_opimon
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Daten, Datenschutz, Zoll
Quelle: www.heise.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Auch nach Neuwahlen will FDP kein Jamaika-Bündnis
Wolfgang Schäuble verbietet Twitter in Bundestag: Abgeordnete ignorieren das
Burma einigt sich mit Bangladesch: Verfolgte Rohingya-Flüchtlinge können zurück

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

29 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.08.2008 11:42 Uhr von das_opimon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das sind wohl alles Auswirkungen des "Patriot act", der im Rahmen der Terrorbekämpfung sämtliche Grundrechte langsam aushebelt.
Da lob ich mir China, die filtern wenigstens offiziell die Daten, wogegen sich alle Welt echauffiert.

Der Grund Terrorbekämpfung wird ja auch verstärkt hierzulande für immer wahnwitzigere Ideen vorgeschoben.
Orwell lässt langsam aber sicher grüßen!
Kommentar ansehen
02.08.2008 13:09 Uhr von mariuswerth
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
Unmöglich! Schweinerei...
Kommentar ansehen
02.08.2008 13:16 Uhr von J.PG
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Oh man: So sinnlos.. Leute die Ahnung haben können auch stark genug verschlüsseln das sich der Aufwand kaum lohnt oder es ewig dauert.. und dazu zählen sicher "Terroristen", die haben ja dann (wenn man allem glaubt) ein Interesse daran das reinzuschmugegln.. insofern auch genug Interesse sich mit Umgeheungsmöglichkeiten zu beschäftigen.. für Leute die in großen Firmen arbeiten oder Privatanwender ein Desaster.. da wird ein Menschenrecht erheblich verletzt.. und vor allem, was wenn dort sensible Daten einer Firma gefunden werden? Irgendwie kommt der Konkurrent dann vielleicht mit genug Geld an die Daten die der Dritte schon hat, ran.. na wundervoll.. das wars dann mit meinem USA Besuch, oder ich nehm ne Festplatte mit unwichtigem Zeug mit und verschlüssel die richtig schön hoch, so Twofish-Serpent-TKIP kaskadiert mit der höchsten Bitlänge die mir Truecrypt bietet..
Kommentar ansehen
02.08.2008 13:20 Uhr von wuerfelhusten
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
und der größte mist ist ja, dass die das selbe in der EU machen wollen- inklusive datenaustausch mit den USA...
Kommentar ansehen
02.08.2008 13:28 Uhr von dragon08
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Terrorgefahr als Vorwand für Wirtschaftsspionage + Datensammeln von Privatbürgern und eventuell Suche nach Schwarzkopieren ?

Mehr ist das nicht , ein Terrorist wird nicht mit Datenträgern Ohne Verschlüsselung in die USA einreisen.Diese Daten werden wol über das INet ausgetauscht.




.
Kommentar ansehen
02.08.2008 13:30 Uhr von MA-Sani
 
+15 | -1
 
ANZEIGEN
Vielleicht: sollte sich die US Regierung mal an einen ihren Gründerväter erinnern, Benjamin Franklin hat nämlich mal gesagt:
"Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren."
Kommentar ansehen
02.08.2008 13:43 Uhr von weg_isser
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@ MA-Sani: Das interessiert aber die großen Bankiers nicht! Denen geht es nur ums Geld und zwar in unvorstellbar großen Beträgen...

Ich sag nur: "Geld regiert die Welt"
Kommentar ansehen
02.08.2008 13:44 Uhr von kebije
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
das suchen nach illegalen kopien ist nur ein vorwand, aber wo ist man heutzutage denn noch sicher?
Kommentar ansehen
02.08.2008 13:55 Uhr von mymomo
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
ist ja jetzt nicht so das wir diese "news" nicht schon vor einem monat hatten...

im übrigen bin ich erst wenige tage aus den USA zurück und konnte (zumindest als ich da war) keinerlei kontrollen in dieser hinsicht feststellen...
Kommentar ansehen
02.08.2008 14:04 Uhr von FlatFlow
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Terroristen...überall Früher sind Menschenrechte in Gottesnamen ausgehebelt worden, heute haben die Terroristen den Platz eingenommen :( In paar Jahren kommt der ganze Mist auch zu uns nach EU/DE und die Politiker werden auch dann, eine gute Erklärung finden, wieso wir das und jenes brauchen. Je mehr sie die Daumenschrauben einziehen, desto mehr Widerstand wird es geben. Wir leben in einem aufgeklärten Zeitalter, ich hoffe wirklich die Menschen lassen sich nicht alles gefallen, was ein paar Leute sich ausgedacht haben, damit sie die Welt kontrollieren können.
Jemand der wirklich schlimmes vorhat, der braucht kein Inet oder digitaler Massenspeicher, der Schaft es auch ohne!
Kommentar ansehen
02.08.2008 14:14 Uhr von webfliege
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Und tschüss freies Amerika: ich frage mich wieso sich alle wegen China aufregen.
Die USA sind kein Deut besser.
Kommentar ansehen
02.08.2008 15:22 Uhr von Bleifuss88
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
@J.PG: Ich würde als einfacher Bürger nicht versuchen zu verschlüsseln. das macht dich direkt doppelt und dreifach verdächtig.
Kommentar ansehen
02.08.2008 15:33 Uhr von GermanCrap
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Einreise vorbereiten: Da muss nur vor der Einreise ein verschlüsseltes Image der Festplatte/des Speichers online abgelegt werden. Einreisen mit einer Linux-Minimalinstallation und dann im Land das Image wieder zurückspielen. Bei der Rückreise genau dasselbe. So sieht der Zoll nur eine absolut legale Linux CD/DVD und Installation. Vielleicht noch ein Paar hübsche Landschaftsfotos, da auch eine jungfräuliche Installation doch verdächtig sein könnte und damit unnötig viel Zeit dauern könnte.

Das ist vielleicht etwas aufwendig, aber meine Daten gehören mir!!!
Kommentar ansehen
02.08.2008 15:56 Uhr von Deniz1008
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Industriespionage im legalen sinne unter dem deckmantel -terrorabwehr-...
Kommentar ansehen
02.08.2008 17:04 Uhr von holycheapshit
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
herbe Entwicklungen, aber alle legal z.B. wurde jetzt anfang July/08 auch wieder das (alte) FISA Gesetz durchgesetzt.

hier etwas Info:
http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
02.08.2008 17:16 Uhr von Pitbullowner545
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja: die paar Mp3s auf meinem Handy können die ruhig sehen

auf meinem Laptop sind nur ein paar (in den USA legale) spiele drauf XP und sonst nix, ich kann den beamten ja gerne die Images der DVDs brennen :D
Kommentar ansehen
02.08.2008 17:19 Uhr von evil_weed
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@bleifuss: und was machst du, wenn jemand bei dir einbricht und deinen computer klaut?
wenn man alles verschlüsselt, spart man sich ausserdem ein aufwendiges sicheres löschen der festplatte, wenn man sie verkauft oder verschrottet...

ich hab gerade gestern wieder ein verschlüsseltes ubuntu 8.04 auf mein notebook installiert, obwohl da keine wichtigen daten drauf sind... das kann man mit der alternate install cd gleich beim installieren mit aes-256 verschlüsseln.
viel spass beim entschlüsseln... ich würde jedenfalls niemandem das pw geben. vielleicht installieren die bei der gelegenheit gleich automatisch backdoors für ihren geheimdienst....
Kommentar ansehen
02.08.2008 18:39 Uhr von kidneybohne
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mhh ob die wirklich ALLEs durchsuchen? das dauert doch..udn kostet viel geld
Kommentar ansehen
02.08.2008 22:00 Uhr von Kassiopeia
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
was: kommt als nächstes? Die Untersuchung von Tagebüchern am Flughafen zum Schutz der USA? oder muss ich demnächst eine DNS-Probe abgeben um in die USA einreisen zu dürfen? Könnte ja sein, dass ich vor 20 Jahren in Italien einen Strafzettel wegen Falschparken vor dem amerikanischen Botschaftsgebäude bekommen habe und deswegen als Bombenattentäter in Betracht komme.
Kommentar ansehen
03.08.2008 00:07 Uhr von Bleifuss88
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@evil_weed: Das ist natürlich was anderwes. Ich sprach jetzt von spezieller Verschlüsselung extra für diese Kontrollen.

Wie hieß es in der DDR so schön: "Was haben Sie da vor uns zu verbergen, Genosse?"
Kommentar ansehen
03.08.2008 00:17 Uhr von DarkDome
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
ooohh da freu ich mich ja!! wisst ihr was?? wenn ich mal so nen monat zeit hab, dann komm ich da mal hin, so mit 10 stück von 500GB festplatten, auf denen ich hochverschlüsselte sinnlose textdokumente speichere und wünsche dem netten us zoll weiterhin noch viel spaß......und ich...ich komm so in 5 jahren wieder und hol die erste ab wenn sie fertig damit sind

:D :D :D
Kommentar ansehen
03.08.2008 00:37 Uhr von Borgir
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
ich werde: niemals mehr auch nur den gedanken daran verschwenden, in dieses stasi-land einreisen zu wollen.
Kommentar ansehen
03.08.2008 00:42 Uhr von Tomoko
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@DarkDome: Na da solltest lieber aufpassen, das sie dein Zeuch nicht aus irgendeinem fadenscheinigen Vorwand beschlagnahmen und dich dafür dann einbuchten. Die NSA (er)findet sicher was ^^
Kommentar ansehen
03.08.2008 02:02 Uhr von indoxo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Haha Ich stell mir das in etwa so vor, die Terroristen, bringen ihr Notebook mit ins Land, da befinden sich allerdings nur sinnloser Mist drauf, den Sie aber extra mit 2048bit Verschlüsselung gesichert haben, damit die am Zoll ein bissl beschäftigt sind, und die ganzen Anleitungen sind schriftlich in Buchform im Koffer in der Form eines Romans mit der Aufschrift: Schöner Leben in den USA! Auf die Idee da einen Blick rein zuwerfen werfen kommt im Leben kein Zollbeamter... LOL
Kommentar ansehen
03.08.2008 02:13 Uhr von Maniska
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Und wenn man: Nachtbilder vom Partener auf dem Rechner hat wird man gleich noch wegen "Verbreitung pornogaphischen Materials" verknackt, oder wie?

In meinem Augen riecht das ganze nach Musikindustrie und "finden wir mal ein paar illgale mp3". Als ob ich am Flughafen beweißen kann, dass ich zuhause wirklich um die 600 CD´s im Regal stehen habe. Soll ich denen am Besten noch meinen Schlüssle geben, dann fährt ein deutscher Kollege bei mir vorbei, prüft das nach ujd packt mir so als Extraservice noch den neusten Patch für den Bundestrojaner auf die Platte.
Obwohl, wenn er wenigstns so nett wäre und die Post reinholt, Blumen giest und meine Katzen füttert könnte man darüber schonmal reden.

Dass keiner nachprüfen kann in wiefern Daten seriös sind die man auf dem Rechner etc hat scheint wohl uninteressant. Da sollte man wirklich mit absicht gefakte Daten aufspielen und testen ob diese dann verkauft werden. Wenn ja lacht man sich ins Fäustchen weil die Konkurrenz an einem nicht schaffbaren Projekt arbeitet *lol*

Refresh |<-- <-   1-25/29   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pianist Justus Frantz trennt sich an Brotschneidemaschine Fingerkuppe ab
Auch nach Neuwahlen will FDP kein Jamaika-Bündnis
Hamburg: Oma verurteilt, die Enkelin in S-Bahn gewaltsam unter Rollator presste


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?