02.08.08 09:56 Uhr
 2.580
 

China: Günstige gefälschte iPhone- oder Nokia N95-Modelle

Dass es bei den Olympischen Spielen in China gefälschte Medaillen geben wird, ist undenkbar. Im Gegensatz dazu gibt es gefälschte Handys in Massen. Darunter das iPhone und das Nokia N95.

Unter den iPhone-Klonen gibt es besonders oft das A380 oder das Meizu M8. Auch gibt es Handys aus Holz, deren Oberfläche dem iPod nachempfunden sind und die mit einer Standbyzeit von zwei Monaten werben.

Die Internetseite "Xonio.com" hat Chinas beste Handys und deren Kopien genau unter die Lupe genommen und zusammengestellt.


WebReporter: borgir
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: China, iPhone, Model, Modell, Nokia
Quelle: www.chip.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Apple Watch rettete Mann vermutlich Leben: Herzinfarkt drohte
Digitale Währung Litecoin ist um 4000 Prozent seit Anfang 2017 gestiegen
Facebook: Durch neuen "Snooze"-Button erhält man Pause von nervigen Freunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.08.2008 23:53 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Besonders die Sportler bei Olympia werden wohl aufpassen müssen, nicht einer Fälschung aufzusitzen. Denn die Verlockung an ein günstiges iPhone ranzukommen dürfte groß sein. Dennoch sollte die Vernunft und der Menschenverstand siegen, sowohl im Sport als auch im Laden.
Kommentar ansehen
02.08.2008 10:02 Uhr von vostei
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Wer sich solche Falsifikate kauft: ist selber schuld, weniger lustig ist es allerdings, wenn selbst sicherheitsrelevante Produkte, wie zB nachgemachte Wälzlager in den Umlauf gebracht werden und dann in Flugzeugen oder Zügen landen...
Kommentar ansehen
02.08.2008 12:14 Uhr von viskus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
made in chinatown: weltmeister im fälschen es gibt nix was die chinesen nicht fälschen könnten

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: Deutsche Journalistin Tolu kommt unter Auflagen frei
Bundeskriminalamt: 50 Prozent der Gefährder als nicht so Gefährlich eingestuft
TV-Chef bot heutiger Königin Letizia einen Journalisten-Job gegen Sex an


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?