01.08.08 16:47 Uhr
 379
 

Mercedes: Automatische Notbremse bei Bussen

Der neue Travego-Bus von Mercedes, der 2009 auf den Markt kommen wird, besitzt einen neuartigen Notbremsassistenten.

Dieser Assistent überprüft durchgehend die Geschwindigkeit und den Abstand des Wagens, das vor einem fährt. Ist der Bus in Gefahr, auf ein voraus fahrendes Fahrzeug aufzufahren, erklingt zuerst ein Warnton.

Unterbleibt eine Reaktion des Fahrers, kommt es zur automatischen Vollbremsung. Kosten wird dieser Assistent um die 2.500 bis 3.000 Euro.


WebReporter: george_kl
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Mercedes, Automat
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

McLaren Senna - ein Rennwagen für die Straße
Der Porsche 901 ist der älteste Elfer
Alibaba: Dir gefällt ein Auto - Mach ein Foto und zieh es aus dem Automaten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.08.2008 16:42 Uhr von george_kl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde es klasse, dass Mercedes mal was für die Sicherheit tut. Ob dieser Assistent allerdings viel helfen wird, werden wir sehen wenn er draußen ist.
Kommentar ansehen
01.08.2008 17:03 Uhr von Ottokar VI
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Notiz für mich: "Extrem große Sicherheitsabstände zu Mercedes Bussen"

Ich möchte nicht einem Bus draufknallen. Technik vertraue ich soweit, wie ich sie schmeißen kann.
Kommentar ansehen
01.08.2008 17:04 Uhr von geeduz
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
bei 100 km/h ist eine sekunde schon ziemlich viel und hilft kein assistant der welt einen, dann noch den umfall zu verhindern
Kommentar ansehen
01.08.2008 17:11 Uhr von Unrealmirakulix
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
beruhigt euch: es ist ja erst der Anfang. Bis das Produkt ausgereift ist, dauert es eben noch...

PS: Besser als nichts...
Kommentar ansehen
01.08.2008 17:15 Uhr von Ottokar VI
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ Unrealmirakulix: Du hast Recht. Es dauert noch eine Weile, bis das Produkt ausgereift ist. Blöderweise kommt es aber 2009 schon auf den Markt.

Bin mal gespannt, wieviele ungewollte Vollbremsungen (auf der autobahn alles andere als Ungefährtlich) uns so erwarten.
Kommentar ansehen
01.08.2008 17:20 Uhr von Carry-
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ rrromka: ich nehme an das dieses system so spät eingreift, dass es nur mit einer vollbremsung eine kollision vermeiden kann. es soll ja auch nur im notfall, also wenn es eigentlich schon zu spät ist, eingreifen und nicht dem fahrer das normale bremsen abnehmen.
Kommentar ansehen
01.08.2008 17:30 Uhr von R3plic4tor
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Mhrm: "Wenn eine Reaktion des Fahrers unterbleibt, kommt es zu automatischen Vollbremsung.."

Wie schnell soll der Fahrer da reagieren.. Hab mal Reaktionsweg ausgerechnet bei einer Geschwindigkeit von 130km/h auf Autobahnen, da würde man bei einer Sekunde Reaktionszeit erstmal 39 Meter zurücklegen.. Ich versteh nicht ganz wie das Ding so funktionieren soll
Kommentar ansehen
01.08.2008 19:58 Uhr von Jimyp
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@Ottokar VI: Also ich traue der Technik mehr als den gazen Vollidioten, die auf unseren Straßen unterwegs sind.
Das wird schon nicht einfach so zu Vollbremsungen kommen und genug Abstand muss man sowieso immer halten, egal ob ein Fahrzeug ein solches System hat oder nicht. Mit einer Vollbremsung oder einem anderen Verhalten des Vordermanns sollte man immer rechnen!
Kommentar ansehen
02.08.2008 01:26 Uhr von -=trespasser=-
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ unreal & ottokar kennt ihr das system so genau und wisst sicher, dass es nicht ausgereift ist? ich glaube mercedes wird es sich kaum leisten das ding unausgereift zu verkaufen, aber ihr wissts wahrscheinlich besser =)
Kommentar ansehen
02.08.2008 10:30 Uhr von Ottokar VI
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ =trespasser=-: Du kennst das System so gut, daß du weißt, daß es ausgereift ist?
Ich berichte aus Erfahrungswerten und dem sicheren Wissen, daß bei den Automobilzulierern unter Zeitdruck entwickelt wird. Konzerne bringen Entwicklungen heutzutage sehr (!) häufig auf den Markt, bevor sie ausgereift ist. Der Kunde als Testfahrer.
Wieso soll es hier anders sein? Kannst Du Deine Vermutung belegen?
Kommentar ansehen
02.08.2008 11:27 Uhr von -=trespasser=-
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ottokar: nein, ich kenne es nicht und wie soll ich es denn belegen, bin ja kein entwickler dort. wenn das so ist, dass neue sicherheitstechnik zu unfällen führt, bzw. zu gefährlichen situationen (z.B. ungewollte vollbremsung), müsste es ja massenweise berichte darüber geben...

google doch mal nach "busfahrer eingeschlafen" und vergleiche die anzahl der unfälle mit denen die durch "unausgereifte sicherheitstechnik" verursacht wurden...

niemand kann das system beurteilen wenn er nicht an der entwicklung oder den tests beteiligt ist. das bist weder du, noch bin das ich ;)

bei der menge an neuen features in z.b jeder neuen s-klasse / e-klasse, ist es vielleicht so, das manches noch ein bisschen verbugt ist, jedoch glaube ich kaum, dass bei sicherheitsrelevanter technik so geschludert wird wie du es darstellst. mehr wollte ich eigentlich garnicht sagen =)
Kommentar ansehen
02.08.2008 11:50 Uhr von Ottokar VI
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ -=trespasser=-: Ûnd ich wollte sagen, daß ich sehr wohl glaube, daß geschludert wird.
Kommentar ansehen
02.08.2008 11:59 Uhr von -=trespasser=-
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ottokar: ;) kennst du familie heinz becker? die weihnachtsausgabe mit der diskussion um die christbaumspitze? =)
Kommentar ansehen
02.08.2008 12:08 Uhr von Jimyp
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Bevor solche Systeme eingesetzt werden dürfen, haben auch noch andere was zu sagen. Es wird also nicht nur von Mercedes getestet, sondern auch vom TÜV und bekommt von denen die Zulassung!
Kommentar ansehen
08.08.2008 08:33 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nun ja etwas muss passieren, aber ob es der richtige weg ist wissen wir im moment noch nicht
Kommentar ansehen
11.08.2008 23:24 Uhr von md2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
erstmal ganz toll - was ist aber, wenn die Technik versagt, oder eine Notbremsung durchführt, obwohl gar kein Hindernis auf der Straße ist..... wer haftet in so einem Fall???

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Umstrittene Digitalwährung Bitcoin nähert sich der 20.000 Dollar Marke
Digitale Währung Litecoin ist um 4000 Prozent seit Anfang 2017 gestiegen
Russische Raumkapsel ist mit 3 Astronauten zur ISS gestartet


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?