01.08.08 14:00 Uhr
 7.343
 

Rollerfahren in Deutschland ist groß im Kommen

Motorroller mit einem Hubraum von bis 125 Kubikzentimetern gehen momentan weg wie warme Semmeln. In den vergangenen Sommermonaten sind die Verkaufszahlen für die Kleinen um mehr als 300 Prozent gestiegen. Mit Grund für die hohe Nachfrage dürften auch die drastisch gestiegenen Benzinpreise sein.

Besonders beliebt sind die quirligen Kleinkrafträder für den Stadtbetrieb. Allen voran Berufstätige steigen auf einen Benzin sparenden Motorroller um, die zwischen zwei und fünf Liter Sprit pro 100 Kilometer verbrauchen.

Der momentane Rollerboom ist nicht nur eine Modeerscheinung, sondern eine preisgünstige Alternative für den motorisierten Stadtverkehr geworden, meinte der Sprecher des Industrieverbands Motorrad, Achim Marten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: amY_Lee
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Deutschland, Deutsch, Rolle, Roller
Quelle: www.stern.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Ford zahlt Mitarbeitern 10 Millionen Dollar wegen Sexismus und Rassismus
Freiheit im Wohnmobil - Branche ist trotz Dieselskandal zuversichtlich
IAA 2017: Diese Autobauer haben abgesagt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

53 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.08.2008 13:41 Uhr von amY_Lee
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wir haben selbst einen 125er Retro-Motorroller (Aprilia Mojito Custom) im Haushalt. Unschlagbar ist das Ding in der Stadt, wobei es niemals Parkschwierigkeiten gibt. Der Viertaktmotor ist wartungsfreundlich und verbraucht ca. vier Liter auf 100 km. Versicherungskosten sind 60 Euro im Jahr und der Roller ist steuerfrei. Auf der Landstraße kommt man auf 100 km/h und man darf damit sogar auf die Autobahn.
Kommentar ansehen
01.08.2008 14:22 Uhr von Mi-Ka
 
+17 | -7
 
ANZEIGEN
Also, ich finden den Verbrauch von solchen Rollern unverschämt.
Es kann doch nicht sein, dass es nicht wenige Autos gibt, die weniger verbrauchen.
Kommentar ansehen
01.08.2008 14:28 Uhr von Sven_
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
@Mi-Ka: Roller haben eine Energie-Effizienz von nur ca. 10%, sind kurz gesagt der Horror eines jeden Öko-Terroristen.

Im Vergleich ist ihr Verbrauch natürlich misserabel, aber wer allein unterwegs ist hat so seine praktischste Alternative zum Auto, zumal da dann auch die Parkplatzsuche und ähnliches ein Argument sind.

(Und die Autos die weniger verbrauchen kosten den 10-Fachen Preis eines Rollers, lohnt sich also auch nur auf dauer, und nur selten für die Innenstadt)
Kommentar ansehen
01.08.2008 14:45 Uhr von Cyren1911
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Ursache: Der relativ hohe Benzinverbrauch kommt daher das so ein Roller eben immer mit Vollgas gefahren wird. Die Roller mit Direkteinspritzung brauchen aber bis zu 50% weniger.
Kommentar ansehen
01.08.2008 14:46 Uhr von Problembaer01
 
+17 | -4
 
ANZEIGEN
Ich finde es schade, das man wenn man den Autoführershcein macht nicht den A1 mehr dazubekommt. Man bekommt zwar den M (50cm³) aber wer fährt sowas schon? Da sollte der Gesetzgeber mal einschreiten und das wieder erlauben so wie es früher der Fall war. So ein 125cm³ könnt eich mir als Alternative zum Auto auch durchaus vorstellen. Aber kein 50cm³...
Kommentar ansehen
01.08.2008 14:59 Uhr von smou81
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Problembaer01: Sehe ich genau so! Deswegen mache ich gerade den A-Führerschein, weil der Unterschied A1 <-> A recht klein ist. Mir hätte auch eine 125er Maschine gereicht, wenn ich die mit nem B-Führerschein fahren dürfte.
Kommentar ansehen
01.08.2008 15:00 Uhr von A-C
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Naja: für leute die in der großstadt leben UND auch in der selbigen arbeiten, bestimmt eine sehr gute Idee.
Aber mal anders, im winter wenns morgens ars**kalt ist, oder es megas gewittert bzw. schneit, oder man etwas zu schleppen hat....da sieht man halt alt aus.
Absolut nur etwas um für eine person von A nach B zu kommen ohne evtl. jemanden mitnehmen zu müssen oder mal kurz einen einkauf zu tätigen.
Da muss man sich schon vorher genau überlegen was man an dem tag anstellen möchte, und dann die richtige entscheidung treffen.
4 Lieter mitm roller, oder 5,5 mit einem kleinwagen....
Kommentar ansehen
01.08.2008 15:09 Uhr von oeds
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Führerschein b: An alle die sich hier äußern, "Wenn man die mit nem B Führerschein fahrend dürfte...":

6 Fahrstunden, und man kann sich im B Führerschein den Code 111 eingtragen lassen und Bis zu 125cm³ fahren. Kostet also grad mal 100 - 150€ drauf.

Keine Prüfung und gar nichts.
Kommentar ansehen
01.08.2008 15:34 Uhr von smou81
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@oeds: Hab gleich mal im Internet gesucht und auf einer Webseite heißt es "Achtung: Nur in Österreich, Italien und Luxemburg gültig!"
Also nichts für mich. *g
Kommentar ansehen
01.08.2008 15:47 Uhr von Jimyp
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Wir haben noch einen alten Simson Roller, der Vmax 60 km/h fährt und trotzdem als normaler Roller durchgeht, also mit dem M-Schein gefahren werden darf!
Kommentar ansehen
01.08.2008 16:35 Uhr von maretz
 
+11 | -7
 
ANZEIGEN
Autofahrer / Moppedfahrer: Diejenigen die hier groß tönen das die ja mit nem Autoführerschein gern nen 125ccm fahren wollen sei gesagt das ich der Meinung bin das sogar 50ccm für nen Autofahrer zuviel sind. Jeder Motorradfahrer erkennt nen "Autofahrer auf 2 Rädern" schon auf eine grosse Distanz. Dies liegt daran das die sich bei Regen in die Kurve legen (man lernt im Auto eben nicht das die Strasse da glatt sein könnte), es werden Fahrbahnmarkierungen, Gullis usw. überfahren (Grad auf Nasser Strasse sind die dinger gern mal extrem glatt). Von dem "2-Rad-Denken" grad auf kleinen Fahrzeugen mal ganz abgesehen (das man als 2-Radfahrer leicht übersehen wird vergessen die gerne komplett).

Nicht umsonst muss man für einen Motorradführerschein einige Stunden bei der Fahrschule sitzen. Es gibt eben einige gravierenden Unterschiede... (u.a. auch in der Bekleidung...). Und da möchte ich persönlich keinen Autofahrer auf ner 125er auf der Autobahn sehen... (und mal ehrlich: Wenn die rausgehen um nen Kleintransporter zu überholen ist das auch eine Verkehrsbehinderung... Ähnlich wie die Mofa´s auf der Hauptstrasse...)

Just my 2 cent...
Kommentar ansehen
01.08.2008 17:02 Uhr von Ottokar VI
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
ich bin schon vor 15 Jahren Roller gefahren: Wo sit da der neue Trend?
Ich hab den von damals übrigens heute noch. Nostalgie und praktisch.
Kommentar ansehen
01.08.2008 17:39 Uhr von Easy1971
 
+4 | -7
 
ANZEIGEN
@ maretz: Da muss ich Dir uneingeschränkt Recht geben. Ein Großteil der selbsternannten Zweiradfahrer auf ihren 50er Zwiebacksägen sind eine Gefahr für sich selbst und andere. Fehlverhalten und Bekleidungsmängel sind doch an der Tagesordnung. Lieber Gesetzgeber, auch wenn ich nicht immer mit den Regeln und Vorschriften einverstanden bin, bitte gib dem Autofahrer nicht noch mehr Zweiradleistung.
Kommentar ansehen
01.08.2008 21:27 Uhr von thegood
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
@ maretz: Du hast schon recht. Ich gehöre auch zu diesen rollerfahrenden Autofahrern. Und das erst seit ein paar Wochen. Aber bis auf die Bekleidung, ich fahre gerne in T-Shirt und normaler Jeans, muß ich Dir ein wenig widersprechen. Natürlich fahre ich bei Regen anders in Kurven, und versuche sowieso Fahrbahnmarkierungen zu umgehen. Was mich wirklich stört ist diese dämliche Beschränkung der 50ccm Roller auf 45km/h. Was soll das? Damit hält man den Verkehr auf und wird gefährdet. Das Autofahrer 2Radfahrer gerne mal übersehen ist allgemein bekannt und einen Teil meiner Aufmerksamkeit richte ich eben darauf.
Also, jedem das Seine! Und mir ein paar km/h für Roller!
Danke für die Aufmerksamkeit
TheGood
Kommentar ansehen
01.08.2008 21:34 Uhr von mariuswerth
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
Sicherlich: eine Reaktion auf die hohen Energiepreise... anscheinend sind sich zu viele Leute nicht im klaren, dass sie unserer Umwelt mit solchen Aktionen wirklich nichts gutes tun.
Kommentar ansehen
01.08.2008 21:49 Uhr von mutschy
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ich fahre seit 2 Jahren wieder ne Simson S50 in S51-Enduro-Optik. Macht einfach nur Spass, den jugendlichen Flatterärschen auf ihren ultramodernen 45km-/h-Muschi-Fönen zu zeigen, wo der Hammer hängt, wenn ich mit gut 70 km/h vorbeiziehe. Ein Fön is nunmal kein Fortbewegungsmittel. Meine Simme is zwar 30 Jahre alt u weissgott nich fehlerfrei, aber ich schraube halt gerne. Ausserdem is alles original (kein Tuning!), nur halt gut eingestellt u sie is stets gut gewartet :P

Mehr Infos (auch Reparaturtipps!) zu den Modellen aus Suhl gibts unter http://mutschy.de ;)
Kommentar ansehen
01.08.2008 22:02 Uhr von CHR.BEST
 
+2 | -10
 
ANZEIGEN
4-5 Liter auf 100 km erscheint mir auch nicht wirklich besonders sparsam zumal z. B. ein Segway auf 100 km nur Stromkosten in Höhe von 50 Cent verursacht dafür aber auch nur max. 20 km/h schnell wird (wobei im reinen Stadtverkehr kaum höhere Geschwindigkeiten nötig sein dürften).
Kommentar ansehen
02.08.2008 00:06 Uhr von Great.Humungus
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Der Grund warum der Roller soviel verbraucht ist, dass er einen wenig effizienten 2-Takter (anstatt 4 takte) besitzt. Das heißt, dert Kolben dreht leerrunden und hat somit nur eine Effizienz von 50% gegenüber dem 4 Takter. Als benötigt er grob gerechnet die doppelte Menge Benzin für die gleiche Strecke.

Noch aus Erfahrung:
Wenn mal jemand hinten Drauf mitfährt oder sich elend lange Autokorsos hinter Rollern auf Bundesstraßen bilden, dann ist die Benzinersparnis schnell flöten gegangen, ansonsten für die Stadt ganz praktisch (Bis der Staat die "Steuerlücke" erkennt und sie füllt)
Kommentar ansehen
02.08.2008 00:09 Uhr von datenfehler
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
tja Vorredner haben es schon bemerkt. Der Verbrauch steht hier in keinem Verhältnis! Ähnlich wie bei den Luxus-Dreckschleudern, wie SUVs und Sportwagen.

Aber typisch Deutsch. Statt wirklich eine Alternative zu wählen (der Elektroroller einer anderen News beispielsweise), wird reiner Selbstbetrug gemacht.
Aber das kommt nunmal dabei raus, wenn man nur von Morgens bis 5 Minuten nach Morgens denkt...
Kommentar ansehen
02.08.2008 00:18 Uhr von KillA SharK
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
am besten investiert man in elektroroller: ûnd in eigene alternative Stromerzeugung
Kommentar ansehen
02.08.2008 01:02 Uhr von Hausdetektiv
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
E Roller sind aber noch zu teuer.Ich kann mir so ein 3000€ Gerät was ständig an die Buchse muss,nicht mal eben so leisten.So find ich die aber Klasse,vorallem weil die nicht so ein verdammten Lärm machen!
Kommentar ansehen
02.08.2008 01:08 Uhr von Borgir
 
+4 | -9
 
ANZEIGEN
irgendwann: spann ich bei uns in der straße ein seil und hol die leute von ihren kisten...die brettern bei uns durch die straße und die scheiß-teile sind dermaßen laut und stinken...unfassbar....irgendwann :o)
Kommentar ansehen
02.08.2008 01:20 Uhr von Slaydom
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@datenfehler: Hast du selber son Öko Roller? Oder nen Öko auto? du hast doch bestimmt auch ein ÖKO Haus.
Kommentar ansehen
02.08.2008 09:08 Uhr von mutschy
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Öko hin oder her meine Simme is über Land mit 2,5 l/100 km dabei, in der Stadt werdens ggf 2,8, aber mehr definitiv nich. Und wenn, dann dreht ein Viertakter "Leerrunden", ein Zweitakter zündet bei jeder Umdrehung :D
Kommentar ansehen
02.08.2008 10:31 Uhr von hoomel
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@nesselsitzer: zum zigaretten kaufen mit dem roller ist aber auch nur unwesentlich anders als mit einem auto...und so weit kann es nicht entfernt sein, als dass es auch mit dem fahrrad ginge.

ich finde, dass sehr viele sachen, die mit dem roller erledigt werden ( zumindest hier bei mir auf dem "land" ) auch genauso gut mit dem fahrrad erledigt werden könnten. und in einer großstadt kann mir auch keiner erzählen, dass roller fahren besser ist als fahrrad fahren.

ich kann mich borgir nur anschliessen ( bis auf das seil ) roller stinken, sind laut und nervig und in vielen situationen blockieren sie den autoverkehr.
mit dem fahrrad kann man normalerweise auch auf dem gehweg fahren, wenn es die strassensituation erfordert..auch wenn es ausschliesslich gehweg ist, daher wäre hier das fahrrad wohl eine bessere lösung für viele

Refresh |<-- <-   1-25/53   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorismus und Islam hängen zusammen
Deutsches Stromnetz zu schlecht für E-Autos
Fernsehen/Radio: Öffentlich rechtliche Anstalten planen Erhöhung des Beitrages


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?