01.08.08 13:51 Uhr
 508
 

Siemens verkauft Gigaset-Produktion

Der Technologiekonzern Siemens hat seinen SHC-Bereich abgestoßen, der die Schnurlostelefone Gigaset und u. a. Breitband-Geräte anbietet.

Käufer der Sparte ist Arques Industries. Welche zum 1. Oktober 80,2 Prozent der Anteil von SHC übernimmt.

Arques bekommt das Namensrecht für zwei Jahre und darf solange Produkte unter dem Namen Siemens auf den Markt bringen.


WebReporter: kassiopeia
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Verkauf, Siemens, Produkt, Produktion
Quelle: www.zdnet.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Steam: Spieleplattform verabschiedet sich vom Bitcoin
Zunehmende Hacker-Angriffe: Cyber-Versicherungen gefragt
Niedrige Gaspreise bleiben zunächst auch 2018 stabil

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.08.2008 13:29 Uhr von kassiopeia
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Siemens gliedert immer mehr Bereiche seines Unternehmens aus. Ich dachte eigentlich, dass die Gigaset Telefone sich gut verkaufen.
Kommentar ansehen
01.08.2008 15:04 Uhr von vmaxxer
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
schade wird das nächtste telefon bestimmt kein gigaset mehr :o(

War immer zufrieden damit, die qualität war gut.

den lukrativsten teil werden die wohl nur behalten... kraftwerke, großgeräte, medizin etc

Zumindest die Gigaset Produktion in Bocholt (NRW) stand schon laaange auf der Kippe...wurde auch verkauft...

verkauf ich heut nicht verkauf ich morgen...tralala... nach mir die Sintflut...
Kommentar ansehen
01.08.2008 15:09 Uhr von Syro028
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zukunft In der Quelle steht was Arques Industries noch vor hat...

"Unter Führung von Arques soll SHC seine Position als Marktführer im Premium-Preissegment ausbauen. Gezieltes Wachstum soll durch eine Vielzahl an Produktinnovationen zum Beispiel im Bereich Voice over IP sowie durch den Ausbau des internationalen Geschäfts erfolgen. Dazu will Arques in Forschung und Entwicklung an den Forschungsstandorten in Deutschland und Polen investieren. "

Aber ich verstehe Siemens nicht. Warum verkaufen Sie die Sparte?
Kommentar ansehen
01.08.2008 15:27 Uhr von falkz20
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
siemens bleibt halt siemens...(interessanter LINK): http://www.welt.de/...

mehr muss man ja nicht dazu sagen, verkauft alles schön ins ausland und lasst die geld verdienen ...
Kommentar ansehen
01.08.2008 23:35 Uhr von BrianBoitano
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Ich wusste: garnicht, dass es das Gigaset noch gibt. Wir verkaufen es nämlich schon seit einiger Zeit nicht mehr.
Kommentar ansehen
03.08.2008 16:17 Uhr von Rene-Robert
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vielleicht nicht schlecht: Ich selber bin betroffen von dem Verkauf und sehe die Sache eher positiv als negativ. Siemens stand schon seit Jahren nicht mehr zum Endkundenbereich. Seit es die "3 Säulen" gab, passten wir nur überhaupt nicht mehr rein, Mit der Ausgliederung zur Siemens Home and Office Communiation Devices GmhH & Co. KG (kurz SHC) wurde ein möglicher Verkauf vorbereitet. Nun hat uns ein deutsches Investunternehmen übernommen. Es gibt für 36 Monate eine Standortgarantie. Mind. 80 % der Arbeitsplätze müssen erhalten bleiben. Was will man denn mehr. Die Qualität wird sich sicher nicht verschlechtern. Allgemein wird sich sicher nicht viel ändern. Der Kunde wird keinen Unterschied merken.

@vmaxxer; Verkauft wurden wir erst jetzt.
@Syro028: Weil wir nicht zum Kerngeschäft von Siemens gehören.
@BrianBoitano: Wenn das wirklich so ist, scheint ihr nicht der kompetenteste Laden zu sein.
@kassiopeia: Arques erwirbt die Markenrechte am Namen Gigaset vollständig. Der Name Siemens darf 2 Jahre verwendet werden. Ist da etwas komisch von Dir geschrieben.
Kommentar ansehen
03.08.2008 20:58 Uhr von BrianBoitano
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Rene-Robert: Wir sind auch kein einzelner Laden, sondern eine Kette. Ob wir das verkaufen oder nicht, das entscheide nicht ich und mein Chef auch nicht.

Außerdem: Was hat das bitte mit Kompetenz zu tun, ob wir ein Gerät verkaufen oder nicht? Vielleicht hat es zu viel gekostet (Service, Reparatur, die Geräte selbst)? Vielleicht ist irgendein Vertrag ausgelaufen? Sowas kann man ganz schlecht pauschal ausdrücken, weil da wohl ganz andere Dinge eine Rolle spielen als die "Kompetenz". Was du damit sagen willst und warum ein Laden inkompetent sein soll weil er kein Gigaset verkauft bleibt mir leider verborgen.
Kommentar ansehen
03.08.2008 21:51 Uhr von Rene-Robert
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@BrianBoitano: Damit meine ich, dass wenn ihr ein Fachmarkt seid, ihr am Marktführer wohl nicht vorbeikommt. Der seid ihr aber scheinbar nicht. Jedenfalls nicht für TK-Geräte.
Kommentar ansehen
03.08.2008 22:11 Uhr von BrianBoitano
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Rene-Robert: Zugegeben, ich weiß nicht ob in unserer hauseigenen Marke nicht auch Siemens-Technik steckt. Soweit ich weiß sind unsere Splitter (jetzt wird man sicher nicht mehr lange raten brauchen wo ich arbeite) auch unter anderem von Siemens.

Ich wollte dich auch keinesfalls irgendwie angreifen oder so, ich wollte damit nur sagen dass wir keinen Gigasets mehr verkaufen und nicht dass Siemens eine schlechte Firma ist oder dass Gigasets nichts taugen. Ich kann nichts dafür, ich bin auch nur der kleine Mann, der sein Soll erfüllen muss.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tesla-Truck: Von 0 auf 100 in fünf Sekunden - US-Brauerei bestellt 40 Stück
Steam: Spieleplattform verabschiedet sich vom Bitcoin
Kein Champagner mehr: Schweizerin randaliert in Airbus - Außerplanmäßige Landung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?