01.08.08 10:03 Uhr
 3.358
 

Bayern: Junge der vom Auto der Mutter überfahren wurde, ist jetzt verstorben

Am Mittwoch der vergangenen Woche wurde ein Junge (11) vom abgestellten Auto seiner Mutter in der Nähe von Kulmbach (Oberfranken) überfahren und dabei schwer verletzt. (SN berichtete)

Wie geschrieben, war der Junge so schwer verletzt, dass er mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus in Bayreuth geflogen wurde. Jetzt wurde mitgeteilt, dass der elfjährige Junge seinen schweren Verletzungen erlegen ist.

Wie und unter welchen Umständen es zu dem tragischen Unfall kam, konnte bis jetzt noch nicht geklärt werden.


WebReporter: jsbach
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Auto, Bayern, Bayer, Mutter, Junge
Quelle: www.frankenpost.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.08.2008 09:45 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mein aufrichtige Anteilnahme für die Eltern. Hatte die Mutter nur den Gang eingelegt oder zusätzlich die Handbremse angezogen? Alles nur Vermutungen. Tragisch genug dieser Unfall.
Kommentar ansehen
01.08.2008 11:18 Uhr von CRK277
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
Oh man :´(: Die Mutter wird ihres Lebens nicht mehr froh... :´(
Kommentar ansehen
01.08.2008 11:19 Uhr von APOPHYS
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Leider ist es bei sehr vielen menschen, immer noch so, dass sie anstatt die handbremse anzuziehen oder bei automatik auf "P" stellen, lieber den gang rein machen beim parken. dann wundern sich diese menschen, wenn sich der gang mal löst und unheil anrichtet.
ich weis nicht warum dieser unfall zustande kam, aber es deutet zumindest auf einen solchen umstand hin.

mein beileid an die familie des kindes.

mfg
Kommentar ansehen
01.08.2008 11:51 Uhr von BowlingKegel
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
@wolfheart: Was soll man denn sonst machen? Das ist ein Ausdruck der Höflichkeit und auch, dass es einem leid tut!
Natürlich bringt ihr die Beileidsbekundungen nicht wieder, trotzdem hilft sowas anderen Menschen in Trauersituationen..
Stell dir mal vor, ich als Bestatter würde meinen Kunden sagen "Sie können so viel Heulen wie sie wollen, bringt auch nichts"...

*Kopfschüttel*
Kommentar ansehen
01.08.2008 12:51 Uhr von Doktor_Frankistone
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
@wolfheart: Geb ich dir Recht.In allen Punkten.Natürlich ist das tragisch was da passiert ist,aber um mit Fremden Mitgefühl zu haben leb ich echt schon zu lange in dieser Welt.
Kommentar ansehen
01.08.2008 15:23 Uhr von anderschd
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn bei: einigen hier nach so langer "Zeit in dieser Welt" das Menschliche, Mitgefühle usw verloren geht, ist das aber auch traurig.
Zum Thema. Sehr sehr sehr tragisch.
Kommentar ansehen
02.08.2008 20:00 Uhr von 102033
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Es bräuchte einen Führerschein fürs Kinder kriegen: Damit solche leichtsinnigen Dinge endlich aufhören.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?