31.07.08 11:04 Uhr
 1.517
 

SPD wirft ihren ehemaligen Superminister Clement aus der Partei

Völlig überraschend traf Ex-Minister Clement die Nachricht über seinen Ausschluss aus seiner Partei der SPD. Er äußerte sich allerdings kämpferisch und wolle alle möglichen Instanzen durchlaufen, um gegen diesen Entschluss seiner Partei vorzugehen.

Begründet wird dieser Ausschluss mit dem Verhalten des ehemaligen Superministers Clement bei der Hessen-Wahl, bei der er für regen Unmut sorgte, als er gegen die eigene Parteigenossin Ypsilanti Stimmung machte.

SPD-Chef von Bochum-Hamme, Rudolf Malzahn sagt: "Wenn es so ein Ergebnis gibt und ich es morgen im Briefkasten finde, haben wir unser Ziel erreicht. So sollte man mit jedem umgehen, der der Partei schadet."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: :raven:
Rubrik:   Politik
Schlagworte: SPD, Partei, Minister
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bayern: CSU will Heroinabhängigen mit Nasenspray Leben retten
Flüchtlingskrise: EU will Handel mit chinesischen Billig-Schlauchbooten stoppen
FDP fordert neuen Rechtsstatus für Flüchtlinge aus Kriegs- und Krisengebieten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.07.2008 11:07 Uhr von usambara
 
+13 | -7
 
ANZEIGEN
warum tritt er als Neo-Liberaler nicht der "Besserverdiener -Partei" FDP
bei?
Kommentar ansehen
31.07.2008 11:10 Uhr von Lil Checker
 
+20 | -5
 
ANZEIGEN
Aja: SPD-Chef von Bochum-Hamme, Rudolf Malzahn sagt: "Wenn es so ein Ergebnis gibt und ich es morgen im Briefkasten finde, haben wir unser Ziel erreicht. So sollte man mit jedem umgehen, der der Partei schadet."

Wieso gibt es dann die SPD noch? Die schaden sich meistens immer selbst ^^ Alles Stimmungmache für den Wahlkampf, dass die Bürger sehen, es gibt Veränderungen.
Dreckiges Pack, alle durch die Reihe
Kommentar ansehen
31.07.2008 11:14 Uhr von LeChiffre89
 
+15 | -4
 
ANZEIGEN
Naja: also völlig überraschend ist für mich was anderes.

Clement wusste doch schon seit der Hessen-Wahl, dass sein Ortsverband in Bochum seinen Ausschluss aus der Partei anstrebt.

Wobei mit Clement irgendwie schon auch ein wenig sympathisch ist: Nicht unbedingt vom Inhalt seiner Politik; aber durchaus die Tatsache das er auch Querschiessen kann und nicht duckmäuserisch wie die anderen Mitglieder der SPD-Fraktion nur nach Beck´s Pfeife tanzt

mfg.
Kommentar ansehen
31.07.2008 11:44 Uhr von hossler
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Nunja: Für eine Partei, die die Grundrechte in Deutschland schützen will, ist das alles andere als eine Glanzleistung. Schließlich beteiligt sich Clement auch so an dem "Demokratischen Meinungsbildungsprozeß in einer Partei"

Diese Entscheidung ist bezeichnend für die kranke Verfassung der SPD, und ich glaube, dass dieser entscheidung noch weitere Parteiaustritte anderer Personen folgen werden.
Clement geht nicht zur FDP, ich vermute er wird sich der CDU anschließen.
Und dann sei noch gesagt, dass Clement einer von über 75 Millionen Neoliberalen in Deutschland ist, denn soziale Marktwirtschaft ist eine Form des Neoliberalismus.
Kommentar ansehen
31.07.2008 12:00 Uhr von hossler
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Nunja: Für eine Partei, die die Grundrechte in Deutschland schützen will, ist das alles andere als eine Glanzleistung. Schließlich beteiligt sich Clement auch so an dem "Demokratischen Meinungsbildungsprozeß in einer Partei"

Diese Entscheidung ist bezeichnend für die kranke Verfassung der SPD, und ich glaube, dass dieser entscheidung noch weitere Parteiaustritte anderer Personen folgen werden.
Clement geht nicht zur FDP, ich vermute er wird sich der CDU anschließen.
Und dann sei noch gesagt, dass Clement einer von über 75 Millionen Neoliberalen in Deutschland ist, denn soziale Marktwirtschaft ist eine Form des Neoliberalismus.
Kommentar ansehen
31.07.2008 12:31 Uhr von cartmansan
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@usambara: Die Partei der "Besserverdiener" sind schon seit einiger Zeit die Grünen
http://www.spiegel.de/...
Kommentar ansehen
31.07.2008 12:51 Uhr von Subzero1967
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich sage nur: sollen die das wie in Italien regeln.Dann würde die Politik auch wieder lukrativer.Können die ja sogar auch mal die Haushaltskassen mit Werbe und Medien einnahmen füllen.
Kommentar ansehen
31.07.2008 13:21 Uhr von ThomasAusDresden
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Oh mein Gott: Von welchen Geld soll denn Clement jetzt nun leben? Er hat doch sowenig verdient
Achtung, eventuell liegt hier ein bisschen Ironie in der Luft ;)
Kommentar ansehen
31.07.2008 13:40 Uhr von matrix089
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Nette Genossen! Typisch SPD. Bis zum Urlaub warten, damit man dann in kleinerer Runde den Rauswurf vollziehen kann.

Man kann über die Taten von Clement streiten, aber die SPD hat sich mit dieser List nicht gerade als fair hervorgetan.
Kommentar ansehen
31.07.2008 14:05 Uhr von Bongolus
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Demokratische Werte: Sowas zeigt doch eigentlich sehr deutlich welchen Stellenwert die Meinungsfreiheit innerhalb der SPD hat.
Kommentar ansehen
31.07.2008 14:31 Uhr von fiver0904
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
*räusper*: Memo an mich: Egal welcher Fu*z mir bei der nächsten Wahl im Hirn schwebt, nicht FDP wählen, CDU/SPD grundsätzlich nicht!!

Hiermit bekenne ich mich für Schuldig bei den letzten Bundestagswahlen die FDP gewählt zu haben und empfange unterwürfig sämliche Beleidigungen, Würfe, Minuse, Tritte und Demütigungen.
Kommentar ansehen
31.07.2008 18:21 Uhr von ollolo
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
...jaja, unser ehemaliger Superminister...... Eben noch auf der Showbühne und jetzt ganz unten.......... Geschieht ihm recht......
Kommentar ansehen
31.07.2008 18:26 Uhr von ollolo
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Politik ist eh nur: dafür da, daß die feinen Herren und Damen Politiker/innen sich ihre Taschen füllen und sich nach dem Bundestag das eine oder andere gutbezahlte Pöstchen sichern.
Ich war früher überzeugter SPD-Wähler, aber seit der Ära Schröder (hol mir mal ´ne Flasche Bier) bin ich umgestiegen...
Man wählt hierzulande eh nur noch das kleinere Übel......
Kommentar ansehen
31.07.2008 23:18 Uhr von meisterthomas
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Der Kurs der SPD zeigt sich mit Wolfgang Clement: Scheinbar ergeht es der SPD wie einigen Banken auch, sie werkeln am Rande der Pleite. Aber Vorstand und Aktionäre können ihr Versagen unmöglich zugeben.
Kommentar ansehen
01.08.2008 00:02 Uhr von ollolo
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@KhaoZZ kann das sein, daß Du zu dumm bist für diese Welt?
Kommentar ansehen
02.08.2008 15:19 Uhr von 102033
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Er will nicht, und deshalb wird er auch nicht! So ist das nun mal, wen man genügend MACHT hat.
Kommentar ansehen
04.08.2008 04:33 Uhr von wostoff
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
zu aja: Aja 15
31.07.2008 11:10 Uhr von Lil Checker Deine Bewertung wurde aufgenommen


SPD-Chef von Bochum-Hamme, Rudolf Malzahn sagt: "Wenn es so ein Ergebnis gibt und ich es morgen im Briefkasten finde, haben wir unser Ziel erreicht. So sollte man mit jedem umgehen, der der Partei schadet."

Wieso gibt es dann die SPD noch? Die schaden sich meistens immer selbst ^^ Alles Stimmungmache für den Wahlkampf, dass die Bürger sehen, es gibt Veränderungen.
Dreckiges Pack, alle durch die Reihe

Bin voll deiner Meinung, weil es auch meine Meinung ist. Schade, dass man nur 1X auf das Pluszeichen drüchen darf

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bayern: CSU will Heroinabhängigen mit Nasenspray Leben retten
Viagogo verkauft für erfundenen Carolin-Kebekus-Auftritt Tickets für 352 Euro
Esel "Klaus und Claus" sollen an der Nordseeküste vor Wölfen warnen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?