30.07.08 19:10 Uhr
 1.172
 

Arktis: Zwei Rieseninseln entstanden - Abgebrochene Eisblöcke treiben im Meer

Luc Desjardins vom kanadischen Eisdienst erklärte am Dienstag, dass zwei gigantische Eisblöcke von Ward Hunt, dem größten Eisschelf der Arktis, abgebrochen seien.

Der erste Eisblock ist vier bis fünf Quadratkilometer groß, der zweite 14 Quadratkilometer. Sie treiben nun als Rieseninseln im Meer.

Als Grund für das Brechen des Eises wird von Experten die Klimaerwärmung angegeben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mcbeer
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Meer, Riese, Arktis
Quelle: www.rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Designer baut ökologisches Motorrad mit alternativem Antrieb
Studie: Flüchtlinge sehen in Smartphone einen "Freund auf der Flucht"
Gleichgeschlechtliche Eltern beeinflussen nicht sexuelle Orientierung von Kinder

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.07.2008 19:08 Uhr von mcbeer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich will mir gar keine Gedanken machen, wenn durch die Klimaerwärmung die ganzen Pole geschmolzen sind. Dann steigt der Meeresspiegel und viele Länder und Regionen existieren nicht mehr, da sie überschwemmt werden.Und wer ist schuld. Wir alle
Kommentar ansehen
30.07.2008 19:30 Uhr von JCR
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Die Arktis ist schon jetzt fast ausschließlich mit einjährigem Eis bedeckt, da sind solche Vorfälle kaum verwunderlich.
Kommentar ansehen
30.07.2008 19:49 Uhr von bauernkasten
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
@Autor: "die ganzen Pole"
Es gibt eh nur zwei, kein Grund zu überdrehter Hast!
"Beide" wär auch ein gutes Wort gewesen.
Kommentar ansehen
30.07.2008 20:38 Uhr von C-Flip
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@bauernkasten: ich denke mal er meint: bis die Pole vollständig/komplett geschmolzen sind ;-)

Zum Thema: Wenn solche riesigen Eisinseln in wärmeres Gewässer treiben ist das sehr bedenklich, da sie dort ja auch schneller schmelzen. Die Niederlande existiert größtenteils schon nur noch aufgrund ihrer enormen Schutzvorrichtungen. Wollen wir hoffen, dass diese noch eine Weile ausreichen.
Kommentar ansehen
30.07.2008 20:39 Uhr von B.T.I.
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
tja bauernkasten: so richtig helle ist der Autor offenbar nicht...
Was passiert wohl, wenn der Nordpol (immerhin die Hälfte aller vorhandenen Pole auf diesem Planeten) komplett schmilzt?
Erstmal gar nichts, denn der Pol wird wohl nicht schmelzen, höchstens das Eis in dem Gebiet.
Und welche Auswirkungen das auf den Meeresspiegel haben wird, möge sich der Autor bitte an einem gefüllten Wasserglas mit einem Eiswürfel drin anschaulich machen.
Achja und zum Südpol, es gibt Gerüchte, dass es da immer kälter wird und sich das Eis ausbreitet.
Kommentar ansehen
30.07.2008 20:59 Uhr von Kassiopeia
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
jeden Tag lesen wir neue Indizien dafür, dass die Klimaerwärmung Realität ist und trotzdem gibt es immer noch Schwachköpfe wie Bush, der dass alles als einen Hype der Wissenschaftler ab tut. Traurig...
Kommentar ansehen
30.07.2008 21:06 Uhr von Marple67
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
echt? Das es eine Erwärmung des Erdklimas gibt ist wohl unumstritten! Das allerdings die Menschen die Hauptschuld daran tragen ist in der Wissenschaftsgemeinde sehr wohl umstritten bzw. noch völlig ungeklärt. Die Medien geben fälschlicherweise ein Bild wieder, das das wissenschaftlich längst gegessen ist und ein menschengemachter Treibhauseffekt alleinige Ursache ist.
Ich persönlich weis auch nicht was wahr ist, aber die Erklärung des Treibhauseffektes zur Staatsreligion geht mir langsam gehörig auf den Zeiger.
Kommentar ansehen
31.07.2008 01:15 Uhr von aral
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@B.T.I. und @Marple67: @B.T.I.: Das Beispiel mit dem Eiswürfel hast *Du* nicht ganz überdacht. Denn in der *Ant*arktis gibt es eine bis zu 4km dicke Eisschicht auf dem *Festland*. Was glaubst Du wohl, wie weit Du da mit Deinem Eiswürfel-Beispiel kommst? Na?

@Marple67, bezüglich Ursache der Klimaerwärmung:
es gibt 2 Möglichkeiten - entweder wir *sind* für die Erwärmung verantwortlich, oder wir sind es nicht. Genau wissen wir es nicht.
Wir haben nun zwei Möglichkeiten:
1) wir machen so weiter wie bisher, oder
2) wir reduzieren unsere Klimasünden wo es uns möglich ist und soviel wie möglich.
Im Falle, daß die Klimaerwärmung nicht menschengemacht ist, und wir uns nach 2) richten, passiert..... Nix, genau!
Im Falle, daß wir doch dafür verantwortlich sind, und uns nach 1) richten... ich denke, Du kannst mir folgen?

Also - so schwer ist es nicht, mit dem Klimawandel umzugehen...
Kommentar ansehen
31.07.2008 01:17 Uhr von aral
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ergänzung @B.T.I. Nein, es findet auch am Südpol eine große Schmelze und der Abbruch von Eisschelfs statt, Stichwort Larsen-Eisschelf. Ich weiß nicht, woher Du Deine "Gerüchte" nimmst.
Kommentar ansehen
31.07.2008 13:17 Uhr von palves
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@aral: B.T.I. hat seine Gerüchte offiziellen Quellen entnommen. Zur Temperaturentwicklung kannst du bei der NASA den Trend für die vergangenen 20 Jahre anschauen:

http://svs.gsfc.nasa.gov/...

Die Antarktis hat zudem auch an Eisfläche gewonnen, die Masse ist schwieriger zu bestimmen, scheint aber mindestens stabil zu sein. Quellen beispielsweise hier:

http://arctic.atmos.uiuc.edu/...

Und der Kollaps von Larsen-B scheint viel kompliziertere Gründe zu haben, als die Erwärmung, die in der Antarktis ohnehin nur partiell stattfindet. Quelle dazu:

http://www.igsoc.org/...

Desweiteren ist auch der See-Eis-Trend der Antarktis positiv:

http://climatereview.wordpress.com/...

Dies nur zur Richtigstellung.
Kommentar ansehen
31.07.2008 18:54 Uhr von B.T.I.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
aral und palves: Natürlich bezieht sich mein Beispiel nur auf den Nordpol. Ich hoffte, es durch den Absatz im Text deutlich gemacht zu haben. Der neue Absatz (nicht mehr zum Nordpol gehörend) fängt übrigens mit "Achja, und zum Südpol..." an, nicht wahr aral? Na?

Dank geht an palves, ja das sind teilweise die Quellen, sicher werden einige sagen, ach nee ausm Blog abgeschrieben, ist bestimmt nicht so glaubwürdig wie Al Gore und Konsorten.
Für die Skeptiker auch noch eine andere Quelle, noch dazu auf deutsch:
http://www.welt.de/...

Kurze Zusammenfassung: "Ein globaler Temperaturanstieg könnte möglicherweise den antarktischen Eispanzer insgesamt wachsen lassen. Das Weltuntergangsszenario vom Abtauen der Antarktis - und einem damit einhergehenden Meeresspiegelanstieg von 60 Metern scheint jedenfalls unrealistisch."

Stichwort: Larsen-Eisschelf, schmilzt ab, richtig. Offenbar immerhin ein Teil von 10 Prozent des antarktischen Eises. Solange der Rest langsam anwächst würd ich sagen, kann es nicht so schlimm sein.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter
Yoko Ono erzwingt Namensänderung von Hamburger Bar "Yoko Mono"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?