30.07.08 16:08 Uhr
 16.245
 

Theoretisch möglich: Der Warp-Antrieb für das Raumschiff

Man kennt ihn aus allen erdenklichen Science Fiction Filmen, den "Warp-Antrieb". Nun fanden zwei amerikanische Forscher heraus, dass so ein Antrieb theoretisch möglich wäre.

Schneller als das Licht kann kein Raumschiff sein. Es sei denn, man verfrachtet es in einen anderen Raum. Das würde Warp bewerkstelligen. Es soll sich dabei eine Blase um das Objekt schließen und am Zielort wieder öffnen. Das Objekt selber bewegt sich nicht, nur die Warp-Blase ist in Bewegung.

Die Forscher stellten fest, dass für einen solchen Antrieb eine Energie, die der Planeten-Energie des Jupiters entspricht, aufzubringen wäre. Diese Energie würde reichen um ein Raumschiff von ca. 1.000 Kubikmetern Größe zu umhüllen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kidneybohne
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Raumschiff, Antrieb
Quelle: winfuture.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Invasion der Roten Amerikanischen Sumpfkrebse in Berlin
Zirkulierendes Tumor-Erbgut ermöglicht Krebsfrüherkennung
Dubai entsalzt Millionen Liter Trinkwasser täglich aus dem Persischen Golf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

110 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.07.2008 15:52 Uhr von kidneybohne
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Oha, meine Träume werden langsam wahr...ich hoffe das bald erste Tests mit kleinen cm Objekten gemacht werden können :).
Kommentar ansehen
30.07.2008 16:11 Uhr von tomeck
 
+56 | -12
 
ANZEIGEN
theoretisch: ist auch das beamen möglich.

oder das ein herunterfallendes butterbrot mal nicht auf der beschmierten seite landet.

theoretisch.
Kommentar ansehen
30.07.2008 16:14 Uhr von kidneybohne
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
naja: gibt es denn beim beamen auch so viele vermutungen, z.b. was für einen energie aufwand das haben würde oder wie es funktionieren könnte o.ä.?
Kommentar ansehen
30.07.2008 16:21 Uhr von BurnedSkin
 
+11 | -13
 
ANZEIGEN
@kidneybohne: Ja.
Kommentar ansehen
30.07.2008 16:22 Uhr von fiver0904
 
+10 | -5
 
ANZEIGEN
Beamen Dabei muss ich jetzt an den Film "die Fliege" denken. *schauder*
Kommentar ansehen
30.07.2008 16:22 Uhr von Il_Ducatista
 
+9 | -6
 
ANZEIGEN
wie will man das machen? will man eine Raumsonde mit einem Atomkraftwerk zu einer grossen Ladung machen und per Swingbytechnik mehrmals um Sonne und Juppi schiessen damit sich die Blase bildet und schliesst?
Ganz nebenbei hat man die Existenz zusätzlicher Raumdimensionen erst nur theoretisch nachgewiesen und experimentelle Ergenisse stehen noch aus?
Kommentar ansehen
30.07.2008 16:25 Uhr von mirkoli
 
+10 | -7
 
ANZEIGEN
Ganz wichtig ist folgender Satz aus der Quelle: Eine technische Umsetzung auf dem gegenwärtigen Wissensstand sei zwar ausgeschlossen, es gebe damit aber einen Ansatz für weitere Forschungen in dem Bereich.

Es geht also praktisch definitiv nicht! Nur Theoretisch...
Kommentar ansehen
30.07.2008 16:26 Uhr von bpd_oliver
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Zum: Beamen müsste man laut Harald Lesch das zu transportierende Objekt auf mehrere Mrd. Grad Celsius erhitzen, was leicht ungesund sein könnte *schwitz*.
Kommentar ansehen
30.07.2008 16:26 Uhr von mirkoli
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Thema Beamen Beamen geht auch theoretisch nicht... Dinge und Gegenstände gegen theoretisch... Lebewesen aber nicht weil du in ganz kleine Teile zerlegt werden würdest und den Vorgang nicht überleben würdest ^^
Kommentar ansehen
30.07.2008 16:27 Uhr von daMaischdr
 
+13 | -5
 
ANZEIGEN
Beamen ist nicht möglich: auch nicht theoretisch, da die Heisenbergsche Unschärferelation es verhindert. Man kann von einem Teilchen niemals sowohl den Ort als auch den Impuls gleichzeitig bestimmen, was aber notwendig wäre, um ein Objekt auseinanderzunehmen, zu transportieren und anschließend wieder zusammenzusetzen. Darum gibts bei Star Trek ja auch den Heisenbergkompensator.

Übrigens, das der Warpantrieb theoretisch möglich wäre, ist bereits seit Jahrzehnten bekannt. (aber das ist man ja bei SN inzwischen gewöhnt)
Kommentar ansehen
30.07.2008 16:31 Uhr von kidneybohne
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@mirkoli: du sagst das es bei momentanen wissenstand unmöglich ist, aber praktisch überhaupt nicht? widerspruch in sihc.

ihc denke mit weit reichender technik wird das möglich werden
Kommentar ansehen
30.07.2008 16:31 Uhr von nightfly85
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
@kidneybohne: es wurde sogar schonmal gebeamt, allerdings nur kleinste Nanoteilchen. Da ist man schon viel weiter als man denkt.

Und das ein Warp-Antrieb theoretisch möglich ist, hab ich vor nem Jahr schonmal irgendwo gelesen... (War es Focus?)
Kommentar ansehen
30.07.2008 16:42 Uhr von kidneybohne
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@nightfly85: hast du zufällig ne quelle wo die über den beamvorgang schreiben?
Kommentar ansehen
30.07.2008 16:44 Uhr von daMaischdr
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
@nightfly: was du meinst, war bestimmt die Quantenverschränkung von Teilchen, was von irgendwelchen idiotischen Journalisten dann als Beamen bezeichnet wurde, hat aber damit nicht das Geringste zu tun.
Kommentar ansehen
30.07.2008 16:55 Uhr von cefirus
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Theoretisch ist alles möglich.
Kommentar ansehen
30.07.2008 16:59 Uhr von KingPR
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Schneller als Licht? Dann würde man doch in der Vergangenheit ankommen, oder?

Naja, bevor sie sich darum kümmern (um den Warp-Antrieb) sollen sie sich erstmal darum kümmern das man in annehmbarer Zeit unser eigenes Sonnensystem bereisen kann.
Kommentar ansehen
30.07.2008 17:00 Uhr von Pitbullowner545
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
ach: ne, die technik steht ja auch in jedem StarTrek Lexikon, hätte man nur abschreiben brauchen

Warpblasen sind ja schon kalter kaffee bei StarTrek..
Kommentar ansehen
30.07.2008 17:04 Uhr von Blacky17
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@nightfly: Zum Thema Beamen gibt es bei spiegel nen tollen Bericht:

http://www.spiegel.de/...
Kommentar ansehen
30.07.2008 17:07 Uhr von elCapone
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
echt fazinierend wenn die menscheit tausende von jahren weiterleben würde...
hätten wir vllt noch all dass erlebt was die science-fiction filme uns zeigen...
vor tausend jahren hätte auch niemand dass hier alles für möglich gehalten und bestimmt so wie wir darüber diskutiert...

mal eine andere frage... wenn es im weltall keine luft und anziehungs kraft gibt...dann müsste doch ein antrieb ein Gegenstand undendlich weiterbeschleungen, dann ist es also theoretisch auch möglich mit einer raktete lichtgeschwindigkeit zu fliegen, wenn der Treibstoff reichen würde bis die geschwindigkeit erreicht wurde ^^
Kommentar ansehen
30.07.2008 17:10 Uhr von elCapone
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@KingPR: du wärst nicht in der vergangeheit, du würdest sie aber sehen ;)
Kommentar ansehen
30.07.2008 17:15 Uhr von TheDent
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Beamen ist aus mehreren Gründen nicht möglich: Heisenberg wurde ja schon erwähnt. Aber das ist nur der Anfang, eine 50kg schwere person besteht aus etwa 10^28 Atomen, wandelt man diese Materie in Energie um erhalten wir, nach Einstein, das energetische Äquivalent einer 1000 Tonnen Wasserstoffbombe.

Wenn wir vom beamen a la Star Trek ausgehen ergibt sich ausserdem das Problem das die zu beamende Person gescanned und die Information jedes einzelnen Atoms digital gespeichert werden muss, was zu dem ethischen Dilemma führt das sich jede Person ganz einfach kopieren lässt. Ausserdem stellt sich da die Frage, wie speichert man die Daten von 10^28 Atomen und das in annähernd Lichtgeschwindigkeit.

Atome werden durch Bindungsenergie zusammengehalten, weshalb Materie nicht so einfach andere Materie durchdringen kann, um jemanden seine Atome aufzulösen müsste man diese Bindung auflösen wüfür man unfassbare Mengen Energie braucht, etwa 10.000 mal mehr als die gesamte Erde bisher verbraucht hat oder aber man senkt den nerrgieverbrauch um den Faktor 10 und schafft es den Menschen in Bruchteilen einer Sekunde auf eine Temperatur zu erhöhen die einem Million mal grösser ist als im Zentrum der Sonne.

Beim zurückbeamen von einem entferneten ort ergibt sich noch das Problem das man ein Teleskop mit einer verdammt hohen Auflösung braucht um die zu beamende Person zu scannen. Um Materie im atomaren Bereich zu scannen braucht man Strahlung mit einer Wellenlänge im Nanometerbereich (z.B. Gammastrahlung, die allerdings dummerweise tödlich sind), funktioniert nicht und selbst wenn, um ein 40.000 km (max. Transporterreichweite bei Star Trek) entferntes Objekt auf atomarer ebene zu scannen bräuchte man eine Linse von ca. 50.000 km Durchmesser das ist deutlich grösser als der Erddurchmesser.

(Quelle: Lawrence M. Krauss: "Die Physik von Star Trek")
Kommentar ansehen
30.07.2008 17:17 Uhr von emre_e
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
so ein käse: wer warped denn noch :) ich beam mich jetzt nach hause.

ciao ihr verlierer :D




hätte ich eigentlich schon bock drauf. und nur weil wir heute noch zu blöd dafür sind, heißt es nicht, dass es irgendwann vll nicht sogar besseres gibt.
Kommentar ansehen
30.07.2008 17:23 Uhr von daMaischdr
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@blacky: siehst du, genau solche Artikel meinte ich mit "idiotischen Journalisten". Was darin beschrieben wird, hat absolut nichts mit beamen zu tun, da hier nur ein Quantenzustand von einem Teilchen auf ein anderes übertragen wird. Es findet noch nicht mal eine Informationstransport statt, geschweige denn ein Materietransport.

-> http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
30.07.2008 17:28 Uhr von [email protected]
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Die "Warpgeschwindigkeit" bei Startrek verläuft doch aber gänzlich anders als hier im Artikel beschrieben.
Dort wird eine Warpblase um das Raumschiff gelegt und der umgebende Raum vor dem Schiff zusammengezogen, dahinter gedehnt.
Man holt sich dadurch sozusagen den Zielort "näher ran", um die Lichtgeschwindigkeit nicht überschreiten zu müssen.

Die Beschreibung im Artikel klingt jedoch eher nach dem Errichten eines Wurmlochs.
Kommentar ansehen
30.07.2008 17:34 Uhr von daMaischdr
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@elCapone: zu deiner Frage mit der Beschleunigung: zum einen kann die Rakete keine größere Geschwindigkeit erreichen, als die, mit der die Ausstrittsgase hinten herausschiessen und zum zweiten, da die Rakete eine Masse und somit auch eine Massenträgheit besitzt, die der Antrieb überwinden muss. Und je größer die Geschwindigkeit eines Körpers ist, desto schwerer wird es, es noch weiter zu beschleunigen. Bei Annäherung an die Lichtgeschwindigkeit geht diese Energiemenge gegen Unendlich. Darum ist es unmöglich, einen massebehafteten Körper auf Lichtg. zu bringen, nur das (Ruhe-)masselose Photon erreicht dies.

Refresh |<-- <-   1-25/110   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rockstar Tommy Lee wird beim Sex auf Flugzeugtoilette erwischt
Terrormiliz IS ruft zu Anschlag auf Frauenkirche in Dresden auf
Satire-Zeitung "Charlie Hebdo" wird Islamfeindlichkeit wegen Cover vorgeworfen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?