30.07.08 10:33 Uhr
 1.048
 

Tschechien: Schlachthaus für Hunde, vermutlich für asiatische Lokale, entdeckt

Wie jetzt bekannt wurde, ist im Raum Cheb (Eger) ein Schlachthof aufgespürt worden, in dem wahrscheinlich Hunde umgebracht wurden. Diese wurden dann vermutlich von Vietnamesen und auch in asiatischen Lokalen verspeist.

Nach dieser Entdeckung kontrollierte das Gesundheitsamt in Eger sämtliche fernöstliche Lokale, da in manchen dieser Länder Hundefleisch als Delikatesse gilt. Von der Behörde wurde aber nichts gefunden.

Angehörige des Gesundheitsamtes nehmen daher an, dass die besonders in Eger vertretenen Vietnamesen, dieses Hundefleisch unter sich aufgeteilt oder verkauft haben. In der Stadt Eger führte diese Enthüllung zu massiven Protesten und löste Entrüstung aus.


WebReporter: jsbach
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Hund, Entdeckung, Tschechien, Schlacht, Lokal, Schlachthaus
Quelle: www.frankenpost.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe
IS-Poster mit blutigem Messer zeigt Wien als nächstes Terrorziel
Düsseldorf: Mann masturbiert bis zum Orgasmus in S-Bahn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

20 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.07.2008 09:45 Uhr von jsbach
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Gleich nach der Grenzöffnung wurde lanciert, dass in Ortschaften, wo wenig Hunde anzutreffen sind, diese manchmal einen anderen Weg nehmen. Wohin, da kann sich jeder seine eigenen Gedanken machen.
Kommentar ansehen
30.07.2008 10:40 Uhr von ZTUC
 
+18 | -10
 
ANZEIGEN
und? Warum sollen die keine Hunde essen dürfen?
Kommentar ansehen
30.07.2008 10:50 Uhr von RainerHass
 
+14 | -10
 
ANZEIGEN
Toll. Sie essen Hunde. Wir essen auch Kühe, die für Buddhisten heilig sind. Jedem dass seine. Ich selbst hätte auch kein Problem mit Hundefleisch.
Kommentar ansehen
30.07.2008 10:51 Uhr von uhrknall
 
+13 | -6
 
ANZEIGEN
Ich glaube, es gibt auch Europäer, die Hunde essen.
Ich aber nicht, ich esse höchstens Pferd :)
Kommentar ansehen
30.07.2008 10:53 Uhr von tigga01
 
+9 | -6
 
ANZEIGEN
Verstehe die aufregung nicht: Auch wenn ich mir hier vermutlich ein paar Feinde mache. Aber solange die Tiere wenigstens schnell und schmerzlos getötet werden sehe ich eigentlich keine wirklichen Probleme damit Hundefleisch als Nahrungsmittel zu verkaufen. Natürlich muß es nachgewiesen sein das es sich dabei nicht um den Schosshund einer anderen Person handelt und die Kunden darauf hingewiesen werden das es sich um Hund handelt.

Blos weil wir Europäer Hunde lieber streicheln als mit Soße zu bestreichen sollte nicht darüber geurteilt werden. Wir sind uns ja auch zu fein Insekten zu essen, was im asiatischen Raum gang und gebe ist. Aber Kühe im großen Stil vertilgen die bei den Indern heilig sind...
Kommentar ansehen
30.07.2008 11:04 Uhr von SystemSlave
 
+8 | -6
 
ANZEIGEN
na besser als streunende hunde: auf den strassen, die eh keiner haben will. und wie schon meine vorredner, was ist daran so schlimm nur weil es in der europäischen kultur nicht verbreitte ist hunde zu essen sondern dafür die heilige kuh der inder. und verteufeln oder verfolgen sie uns dafür?
Kommentar ansehen
30.07.2008 11:04 Uhr von Vampy32
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
also: ich ess weder Hund noch Pferd
Wenns jemand schmeckt bitte.
Das die Vietnamesen es unter sich aufgeteilt haben ist sehr wahrscheinlich. Wieso, na keinen Kilometer nach der Grenze ist der er erste China-Markt und in Cheb kenne ich auch noch einen. Auf den Märkten verkaufen nur "Chinesen". Die Preisgestaltung bei den Jungs ist und bleibt mir allerdings ein Rätsel.
Kommentar ansehen
30.07.2008 11:17 Uhr von Kirifee
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
wie sich Fleischfresser: doch gegenseitig nicht leiden können weil der eine Schwein isst, der andere Pferd und wieder andere Hunde. Die sollen sich mal vernünftige Gründe einfallen lassen warum sie die einen Tiere essen dürfen und andere nicht und vielleicht sehn sie dann das es keinen Unterschied macht oder noch eher was sie Teils den Tieren in den Massenhaltungsbetrieben antuen...

aber wirklich herlich...
Kommentar ansehen
30.07.2008 11:23 Uhr von BlackRose10
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
hmmm: @Tigga01

irgend wo hast du recht, es ist auch mit den Hasen oder in Peru sind Meerschweinchen Delikatessen.
Es ist der Gedanke ich würde auch nie Pferde oder Strauß essen. Ich denke wir wachsen damit auf Kuh,Rind,Schwein,Hase,Reh zu essen. Und die Menschen kennen es von klein auf so.
Ich würde es nicht essen, aber deshalb verurteile ich diese Menschen nicht. Wie schon gesagt es muss nach gewissen sein das es nicht von den Besitzern geklaut wurden.Und das die Tiere nicht leiden müssen ist auch ein wichtig. Gequält werden muss niemand auch keine Tiere.

Dann sollen sie wegen mir essen was sie wollen.
Kommentar ansehen
30.07.2008 11:29 Uhr von komischervogel08
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Ich verstehe die Aufregung schon. Es ist nun mal so das in unserem Kulturkreis Hunde und auch Katzenfleisch und bei vielen Leuten auch Pferdefleisch " tabu " ist (ja ich weiß es gibt Ausnahmen) . Deswegen ist es meiner Meinung nach einfach nur Respektlos vor unserer Kultur, wenn man als Asiate meint unbedingt auch solches hier essen zu müssen. Wenn ich irgendwo bei Moslems lebe bestehe ich auch nicht auf Schweinefleisch und wenn ich bei Hindus zu Gast bin kann ich auch auf Rindfleisch verzichten.
Man kann auch ohne eine bestimmte Fleischsorte sehr gut leben... und ehrlich gesagt müssen sich diese Leute dann nicht wundern wenn sich die Einheimischen deswegen mit ihnen "anfeinden"... selbst schuld, vor allem wenn es dann wirklich so ist, das Haustiere sehr oft Verschwinden in der Umgebung.
Kommentar ansehen
30.07.2008 12:03 Uhr von landlord
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Rainer Haas: Du meinst Hindus. Buddisten essen eigentlich vegetarisch und nur in Ausnahmen Fleisch.
Kommentar ansehen
30.07.2008 12:25 Uhr von Jimyp
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Ich würde kein Hunde - oder Katzenfleisch essen, weil diese Tiere auch Fleischfresser sind und dadurch eine vollkommen andere Fleischsubstanz haben. Zudem haben Hunde oder Katzen zu viel Persönlichkeit und sind vom Verhalten her komplett anders als eine Kuh, ein Schwein oder ein Huhn!
Kommentar ansehen
30.07.2008 12:50 Uhr von CrazyWolf1981
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Das Problem ist vielleicht weniger die Tatsache, dass sie Hunde essen. Sondern vielleicht eher die Art wie die Tiere geschlachtet werden. Nehm an so ganz human wird das nicht ablaufen. In China ja ähnlich, die gehn grausam zu Grunde. Lebendig gehäutet und sowas, da kennen die ja nix.
Ich würds selbst nicht essen.
Kommentar ansehen
30.07.2008 15:43 Uhr von Deniz1008
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
was wohl in döner kebap drin ist? außer gammelfleisch... :)
Kommentar ansehen
30.07.2008 16:01 Uhr von mcdead
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
jimpy: das ist schwachsinn was du da geschrieben hast, oder noch nie
was von tiermehl gehört?

das mit der persönlichkeit ist ganz einfach nur deine auslegung
(die bereits erwähnten kühe weden dort besser als manche
menschen behandelt)
Kommentar ansehen
30.07.2008 16:02 Uhr von uhrknall
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Deniz1008: Vermutlich das hier:
http://www.space-figuren.de/...
Kommentar ansehen
30.07.2008 17:02 Uhr von Jimyp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@mcdead: Die Tiere fressen das Zeug zwar, aber es ist nicht ihr natürliches Nahrungsmittel und mittlerweile wegen BSE auch verboten. Die Qualität des Fleisches hängt jedenfalls davon ab, was das Tier an Nahrung zu sich genommen hat und generell haben Pflanzenfresser schon rein anatomisch ein anderes Fleisch als Fleischfresser.

Und den Stellenwert der Kuh in Indien ist ja rein religiös bedingt. Neutral gesehen ist eine Kuh halt nicht das gleiche wie ein Hund oder ne Katze, das Verhältnis zueinander ist ein ganz anderes.
Kommentar ansehen
30.07.2008 23:04 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wer schon mal in: asiatischen Ländern war, wird die Restaurant kenn wo alles möglich Getier zu speisen möglich ist.
;ein Sohn war mal in Thailand und in China und hat mir mal Bilder gezeigt.
Nein danke, dann lieber zeitlich was an Gewicht verlieren, als dieses Zeug zu "mampfen". Aber andere Länder anderen Sitten.
Aber zum Thema: Wenn es mir jemand scharf oder süßsauer "unterjubeln" würde, vielleicht würd ich es gar nicht merken. Aber wenn ichs später erfahren würde, der Mageninhalt würde dann ............. landen.
Kommentar ansehen
31.07.2008 10:26 Uhr von mcdead
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schön jimpy: dann wird also auch kein fischmehl bzw. anderer abfall verfüttert
träum weiter...

und das von dir angesprochene verhältnis ist auch nur kulturell
bedingt. wenn damals ein wildschwein statt eines wolfes zu
deinen vorfahren ans lagerfeuer gekommen wäre würdest du
heute mit nem schwein stöckchen werfen.
neutral gesehen ist jedes tier gleich, der mensch bevorzugt nur
einige wegen ihrer eigenschaften
Kommentar ansehen
31.07.2008 10:47 Uhr von Jimyp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@mcdead: Gerade wegen der unterschiedlichen Eigenschaften und Verhaltensweisen sind nicht alle Tiere gleich. z.B. Fisch (Hai), Säugetier (Delfin). Die Unterschiede sind riesig.
Einige Tier sind in der Lage, eine ganz enge Bindung zum Menschen aufzubauen und andere wiederum nicht.

Wie das in anderen Kulturen gehandhabt wird, ist mir egal. In der Hinsicht bin ich nicht tolerant.

Refresh |<-- <-   1-20/20   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japanisches StartUp investiert 90 Millionen Dollar für Werbung auf dem Mond
TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?