29.07.08 15:48 Uhr
 159
 

Dank hoher Rohöl- und Gaspreise: BP steigert Halbjahresgewinn

Um 23 Prozent zum vergleichbaren Vorjahreszeitraum steigerte BP (Britisch Petroleum) seine Gewinne auf 13,44 Milliarden Dollar (8,54 Milliarden Euro) im ersten Halbjahr diesen Jahres.

Dank der Rekordpreise am Ölmarkt konnten diese Gewinne realisiert werden. Verbrauchsorganisationen forderten aufgrund der riesigen Gewinne eine Senkung der Benzinpreise.

BP lehnte aber eine Senkung der Benzinpreise ab, da der Reingewinn pro Liter Benzin nur 1,27 Euro-Cent betrage. Zudem wurden weltweit letztes Jahr 14,5 Milliarden Dollar an Steuern gezahlt.


WebReporter: calfin
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Dank, Rohöl, Gaspreis
Quelle: derstandard.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Steuerskandal: Sparkassenpräsident Georg Fahrenschon gibt Rücktritt bekannt
Ex-"Bild"-Chef Kai Diekmann gründet "digitalen Vermögensverwalter"
Amazon, Ebay & Co. sollen für Steuerbetrüger haftbar gemacht werden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.07.2008 15:52 Uhr von StaTiC2206
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
ist da nicht ein Denkfehler drin? Mineralölkonzerne kaufen das Zeugs doch auch ein oder?
Wenn also der Verbrauch Konstant bleibt (und bei solchen Preisen denke ich eher an das Gegenteil) müssten die doch weniger Gewinn machen.
Es sei denn die höheren Preise sind einfach willkürlich gewählt und haben garnix oder nur gering mit dem Rohölpreis zu tun.
Kommentar ansehen
29.07.2008 16:30 Uhr von Noseman
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Kein Denkfehler, sondern Beschiss: vor 2 Jahren oder so wurde der Preis für Brot und Brötchen teurer.
Begründung war die schlechte Ernte wegen zuviel Hitze und somit der höhere Mehlpreis.

Dass der Mehl-Anteil an den 26 Cent/Brötchen nur ein paar Cent und der Rest die Arbeitskraft der Logistik, der Bäcker und Verkäufer sowie die energeipreise sind hat man natürlich nicht dazugesagt.

Aber klingt doch gut: "Das Mehl kostet 10 % mehr, also muss das Brötchen jetzt auch 10% mehr kosten"

Die gleiche Verarsche läuft jetzt wieder ab, nur diesmal mit dem Öl.
Kommentar ansehen
29.07.2008 16:35 Uhr von grandmasterchef
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Die kaufen nciht nur ein die fördern es manchmal sogar recht häuftig selbst. ist schon eine coole sache Geld zu scheffeln. für Ausreden ist die marketing-abteilung zuständig.
Kommentar ansehen
30.07.2008 00:03 Uhr von majkl
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
die wolln uns doch verarschen oder ?

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD Saarland: Abstimmung über IQ-Test für Neumitglieder
Thailänderin prophezeit Vermögen zu ihrem Tod: Ihre Sarg-Nummer sind Lottogewinn
Erste Schaffnerin Frankreichs bekommt 120.000 Euro Entschädigung wegen Sexismus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?