29.07.08 14:47 Uhr
 229
 

Großbritannien: Diebe stehlen 3.000 Blanko-Pässe

3.000 britische Pässe und Visa wurden kürzlich aus einem Lastwagen gestohlen, als der Fahrer entgegen den Vorschriften an einem Kiosk hielt und ausgestiegen war. Dabei wurde der Beifahrer überwältigt und das Fahrzeug gestohlen.

Von einem nah gelegenen Flugplatz aus sollten die Blanko-Dokument an verschiedene britische Botschaften im Ausland verschickt werden.

Die Pässe sollen jedoch wertlos sein, da sie den neuesten Sicherheitsbestimmungen entsprechen würden und auf einem Chip bereits die Daten der Inhaber gespeichert seien. Laut Sicherheitsexperten können die Pässe jedoch in bestimmten Ländern weiterhin genutzt werden, so zum Beispiel zur Eröffnung von Bankkonten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kassiopeia
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Großbritannien, Dieb
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorismus und Islam hängen zusammen
Barcelona: Nach Terroranschlag - Behörden suchen 22-jährigen Marokkaner
Russland: Acht Verletzte bei Messerangriff - Täter erschossen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.07.2008 14:11 Uhr von kassiopeia
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das wäre ja nicht der erste Skandal der die britische Regierung in den letzten Monaten trifft. Man erinnere sich an die Nachrichten der letzten Monate.
Kommentar ansehen
29.07.2008 15:15 Uhr von tigga01
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Zufall? Haben die Diebe auf gut Glück den LKW geklaut oder war das eine gezielte Aktion frage ich mich gerade.
Kommentar ansehen
29.07.2008 21:18 Uhr von Noseman
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ kassiopeia: Kaum Deine Schuld, weil es in der quelle genauso steht:

"Die Pässe sollen jedoch wertlos sein"

...

"Laut Sicherheitsexperten können die Pässe jedoch in bestimmten Ländern weiterhin genutzt werden, so zum Beispiel zur Eröffnung von Bankkonten."

Das heisst, für bestimmte Kriminelle sind sie alles andere als wertlos.

Deswegen glaube ich auch kaum, dass das ein Zufall war, sondern da wusste jemand ganz genau Bescheid, was da transportiert wurde.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorismus und Islam hängen zusammen
Deutsches Stromnetz zu schlecht für E-Autos
Fernsehen/Radio: Öffentlich rechtliche Anstalten planen Erhöhung des Beitrages


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?