29.07.08 14:20 Uhr
 191
 

Entwickelt Apple eigenen Chipsatz für seine Mac Books?

Die nächste Generation der erfolgreichen Mac Books soll anscheinend nicht mit einem Intel-Chipsatz ausgestattet sein.

Apple plane angeblich, einen eigenen Chipsatz zu entwickeln oder den Chipsatz von AMD, Nvidia oder VIA Technologies herstellen zu lassen.

Schon früher hatte Apple für seine Computer einen eigenen Chipsatz verwendet.


WebReporter: kassiopeia
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Apple, Chips, Mac
Quelle: www.zdnet.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tesla-Truck: Von 0 auf 100 in fünf Sekunden - US-Brauerei bestellt 40 Stück
Webseite "facebookjailed.com" deckt Sexismus bei Facebook auf
Neues Google-Projekt: Krabben-Streetview

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.07.2008 13:40 Uhr von kassiopeia
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich glaube, dass sich Apple mit der Entwicklung eines eigenen Chipsatzes unabhängiger von Intel machen will. So könnte der Chipsatz flexibler auf die Apple Computer zugeschnitten werden.
Kommentar ansehen
29.07.2008 14:46 Uhr von tigga01
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ein Schritt vor und einer zurück: Was kommt als nächstes? Gehen sie wieder zurück zu ihren eigenen Prozessoren?
Kommentar ansehen
29.07.2008 15:29 Uhr von marc92
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tja, wer weiß was die wieder vorhaben...
Kommentar ansehen
30.07.2008 13:16 Uhr von paradoxxx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
glaube: es könnte 2 gründe geben warum die einen eigenen chipsatz wollen...

1: die sind evtl mit intels zusammenarbeit nicht zufrieden und haben eigene ideen wie man es besser machen konnte

und der andere der mir wahrscheinlicher scheint:

2: copyright, die wollen evtl wieder unmöglich machen dass nutzer macosx auf einen herkömmlichen rechner installieren können...

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Europäische Union: Flugpreise von Lufthansa sollen überprüft werden
Tesla-Truck: Von 0 auf 100 in fünf Sekunden - US-Brauerei bestellt 40 Stück
Steam: Spieleplattform verabschiedet sich vom Bitcoin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?