29.07.08 14:01 Uhr
 1.618
 

Ab 2010: Mercedes A-Klasse mit Brennstoffzelle

Der Autobauer Mercedes plant die A-Klasse mit Brennstoffzelle auszurüsten und das ab 2010.

Der Antrieb des Wagens basiert auf einem chemischen Vorgang in der Brennstoffzelle. Dabei werden reagieren Wasserstoff und Sauerstoff zu Wasser, wodurch Strom entsteht. Dieser Strom treibt den Elektromotor an.

Der Wagen fährt fast geräuschlos und erreicht momentan in der Forschungszeit bis zu 140 Kilometer pro Stunde, 2010 soll er 170 Kilometer pro Stunde fahren können. Für 240 Kilometer hat der Mercedes 2,6 Kilogramm Wasserstoff verbraucht. Der Verkaufspreis wurde noch nicht bekanntgegeben.


WebReporter: george_kl
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Mercedes, Klasse, 2010, Brennstoffzelle, Brennstoff
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue Audis für die Bayern-Kicker
Ab sofort härtere Strafen in Sachen Rettungsgasse, Handy am Steuer uvm.
Neue Gesetze und Regelungen 2018 (Kfz-Steuer, Winterreifen, eCall)

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.07.2008 13:25 Uhr von george_kl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gut, dass Mercedes endlich umsteigt. Hoffentlich nehmen immer mehr Autobauer Mercedes zum Vorbild, denn dann macht es auch für die Tankstellen Sinn, Wasserstoff zu verkaufen.
Kommentar ansehen
29.07.2008 14:14 Uhr von Flund3r
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
"Das Wasser wird durch diesen Vorgang zu Strom und der Strom treibt den Elektromotor an."

Soweit ich mich da auskenne, entsteht bei dem Vorgang Wasser.
Kommentar ansehen
29.07.2008 14:18 Uhr von Hans403
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@ Flund3r: Ja bei den Vorgang entsteht Wasser, und zwar aus dem Sauerstoff in der Luft und dem mitgeführten Wasserstoff.
Dieser muss allerdings erst unter einsatz von Energie gewonnen werden.
Kommentar ansehen
29.07.2008 14:21 Uhr von etc.
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Da hat wohl jemand keine Ahnung! Wie auch immer 2010 gibt es noch keine Aureichende Infrastruktur an Wasserstoff Tankstellen. Wenigstens brauchen die Ökos jetzt nicht mehr rummaulen und die Deutsche Autoindustrie schlecht reden.
Kommentar ansehen
29.07.2008 15:03 Uhr von Flund3r
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Armithage: Das ist auch der Grund dafür das es nicht jetzt schon einige Wasserstoffautos gibt. Je sicherer der Tank sein soll, desto schwerer und größer wird er und genau da liegt das Problem.


@kommentarabgeber
Wasserstoff ist aber nicht nur begrenzt vorhanden so wie Erdöl. Das einzige Problem könnte die Gewinnung aus Wasser sein.
Kommentar ansehen
29.07.2008 15:08 Uhr von kidneybohne
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
yay: ich freu mich schon sehr auf solche autos, vor allem da ich nach meiner ausbildugn sofort in die fortbildung kann, wenn ich nich schon mittendrin lerne solche autos zu bearbeiten..ich kauf mir lieber brennstoffzellen autos, als welche die benzin brauchen..lohnt nicht mehr
Kommentar ansehen
29.07.2008 15:30 Uhr von Syro028
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Woher kommt die? Wo ist die Brennstoffzelle entwickelt worden? Ist das nicht die von N. Hayek aus der Schweiz?
Kommentar ansehen
29.07.2008 19:42 Uhr von Kaputtschino
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wasserstoff: Auf einigen seiten steht, dass wasserstoff nur schlecht geredet wird, damit die großen autohersteller nicht gleich sofort alles umstellen müssen. Kann ich mir aber nicht vorstellen.. Autolobby vs wasserstofflobby...
Kommentar ansehen
29.07.2008 19:53 Uhr von Syro028
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Mal schauen was die Zukunft bringt Naja ein schweizer Investor hatte die Idee, dass in naher Zukunft jeder Haushalt eine eigene Brennstoffzelle besitzt. Ich denke das wird kurz oder lang der Fall sein. Im mom sind sie auf der passenden Grösse für Autos. Jedoch soll die Lebensdauer noch nicht all zu gross sein. Keine Ahnung wie der jetzige Status ist...

Neue Technologien sind halt alles böse, mit dem Feuer war es sicherlich nicht anders ;) Ich denke ihr wisst was ich meine...

Hier weitere Infos über die Beteiligung von Nicolas Hayek (Gründer von Swatch)

http://www.bluewin.ch/...

Bei dem Auto stammt die Zelle tatsächlich aus seiner Entwicklung. Man darf gespannt sein ;)
Kommentar ansehen
29.07.2008 20:34 Uhr von datenfehler
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
super Autor!": "Hoffentlich nehmen immer mehr Autobauer Mercedes zum Vorbild, denn dann macht es auch für die Tankstellen Sinn, Wasserstoff zu verkaufen. "

Mal wieder ein blinder Deutscher, der keine Ahnung hat.
Hier die Richtigstellung;
Mercedes zieht in den USA nach! Honda vertreibt bereits JETZT (wer rechnen kann merkt, dass das 2 Jahre früher sind) ein Wasserstoffauto! Also nimmt sich Mercedes hier Honda zum Vorbild.
Mal wieder muss ein Deutscher Hersteller nachziehen, damit sie nicht komplett hinterher hinken, wie bei den Hybriden.
Und das trifft hier natürlich auf die USA zu. In Deutschland sind die Leute geistig noch lange nicht soweit für soooo einen alternativen Antrieb. Wo bleibt denn da das BRUMM BRUMM und der Gestank beim fahren???
Grundsätzlich ist es natürlich gut, dass Mercedes hier endlich einen Schritt vorwärts macht. Verständlich (aber traurig) ist es, dass er in den USA verkauft werden wird (und nicht in D), denn hier ist die Bereitschaft, die Energieerzeugung auf Kraftwerke, die keinen CO2-Ausstoß erzeugen, umzustellen, größer und es sind auch wesentlich mehr potentielle Käufer für das Auto vorhanden.

Auf die ganzen ... uninformierten Leute... die hier wieder über Wasserstoffautos meckern gehe ich heute nicht ein. Keine Lust immer wieder die gleichen Richtigstellungen auf völlig unsinnige Argumente zu liefern... Denkt nach, lest nach, kauft euch Bücher, werdet schlau, dann braucht ihr nicht meckern!
Kommentar ansehen
30.07.2008 01:14 Uhr von hossler
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Zum Wasserstoffpreis: Wasserstoff kostet pro lieter ungefähr 0,52€. Ist natürlich auch von den Rohstoffen abhängig da man zu Herstellung Strom benötigt, aber er ist bei wetem nicht so teuer wie Benzin oder Diesel.
Ich könnte mir nur vorstellen, dass die Versicherungen teuerer sind und wahrschenlich reparaturen, da man sicherlich nicht mal so eben einen Mechaniker findet, der dir eine Brennstoffzelle reparieren kann,
Kommentar ansehen
30.07.2008 02:27 Uhr von Simon_
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Wer hats Erfunden?
Die Deutschen
Wie genau?
Mit Steuergeldern

Tja, Deutsche Ingenieure entwickeln was und die ganze Welt bauts.. nur wir nicht^^
Kommentar ansehen
30.07.2008 09:46 Uhr von Unrealmirakulix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sehr schön: dass es die A-Klasse schon 2010 mit der Zelle geben wird, aber hoffentlich sieht dann auch das Auto anders aus, denn besonders hübsch ist der Mini-Benz ja nicht gerade...

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?