28.07.08 16:17 Uhr
 394
 

Krankenakte veröffentlicht: Klaus Kinskis Witwe erstattet Strafanzeige

Wegen Offenlegung der Krankenakte des 1991 verstorbenen Schauspielers Klaus Kinski erstattete jetzt seine Witwe Strafanzeige gegen die Vivantes-Klinik und das Berliner Landesarchiv, weil sie gegen den Datenschutz verstoßen haben sollen. In der Akte befinden sich intime Preisgaben Kinskis.

Die Beschuldigten wehren sich nun mit Archiv-Bestimmungen, die besagen, dass die Aufzeichnungen zehn Jahre nach dem Tod des Patienten der Allgemeinheit zugänglich gemacht werden dürfen. Dieser Ansicht widersprechen die Anwälte der Witwe; sie berufen sich auf die ärztliche Schweigepflicht.

Die Witwe Minhoi Loanic, die in Kalifornien lebt, ließ über ihren Anwalt ihre Entrüstung proklamieren, dass solche private Enthüllungen zu einem "irreparablen Schaden" des Ansehens ihres verstorbenen Mannes führt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Luckybull
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Krank, Witwe, Strafanzeige, Klaus Kinski
Quelle: www.morgenpost.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tod vor 25 Jahren: Haus, in dem Klaus Kinski starb, nun eine Ferienhütte
Zwischen Genie und Wahnsinn: Klaus Kinski wäre heute 90 geworden
"Switch"-Star Max Giermann würde gerne als Klaus Kinski ins Dschungelcamp

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.07.2008 15:46 Uhr von Luckybull
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da bin ich echt gespannt, wie da die Rechtssituation wirklich ist. Ich finde auch, wie die Anwälte, dass die Zeitspanne nach dem Ableben der betroffenen Person viel zu kurz ist, über sie eine Kloakenbrühe auszuschütten. Dreißig Jahre später würden es auch tun...
Kommentar ansehen
28.07.2008 16:46 Uhr von gekide
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Moment! Es handelt sich um 90 000 Dokumente aus der Zeit 1880-1960, die für die Forschung geöffnet wurden (und nicht an BILD-zeitung usw geschickt ) Darunter diese von 1950! Daß Kinski psychisch nicht ganz gesund gewesen ist, wird wohl auch für niemand eine Überraschung sein. Und in diesen Massen hätte die vielleicht auch keiner so schnell entdeckt, wenn Madame nicht damit an die Öffentlichkeit gedrängt wär.
Kommentar ansehen
28.07.2008 16:53 Uhr von gekide
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
außerdem: das ist sicher streng nach Vorschrift passiert.
Während wir aber heute praktisch täglich, ob wir wollen oder nicht!, umfassend über die Ausraster der heutigen Psychos wie Spears, Winehouse, Hilton usw sowie ihrer Familienangehörigen und Ex-Freunde informiert werden!
Kommentar ansehen
28.07.2008 17:40 Uhr von Flocke20
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
die schlagzeile gab es aber schon bevor sie sich jetzt gewehrt hat...

wenn man sich Interviews mit Kinski anschaut, dann merkt man zwar das er sehr egozentrisch war... aber auch sehr häufig mit dämlichen Fragen provoziert wurde
und ob Kinski oder Meier, Müller, Schulze...
es geht die Öffentlichkeit doch nen Dreck an wer jetzt wie erkrankt war.
Kommentar ansehen
28.07.2008 20:37 Uhr von mutschy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
klaus Kinski: war nunmal der Beweis, dass Genie und Wahnsinn sehr eng beieinander liegen. In seinem Fall sehr, sehr eng. Aber deswegen (Freigabe der Krankenakten) so ein Aufhebens zu machen, is in meinen Augen falsch. Hat die gute Frau vllt einfach zu wenig Geld fürs schöne Kalifornien?

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tod vor 25 Jahren: Haus, in dem Klaus Kinski starb, nun eine Ferienhütte
Zwischen Genie und Wahnsinn: Klaus Kinski wäre heute 90 geworden
"Switch"-Star Max Giermann würde gerne als Klaus Kinski ins Dschungelcamp


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?