28.07.08 15:38 Uhr
 6.718
 

Wettlauf gegen die Zeit - Hacker nutzen gefährliche Sicherheitslücke im Internet

Streng geheime Informationen über eine gefährliche Sicherheitslücke im Internet sind versehentlich an die Öffentlichkeit gelangt. Durch diese Schwachstelle können Hacker einen Surfer auf beliebige Seiten lotsen. Für die Sicherheitsexperten beginnt nun ein Wettlauf gegen die Uhr.

Die Schwachstelle liegt im Domain Name System (DNS), dieses ist dafür zuständig, dass die gewünschte Internetadresse auch vom Surfer erreicht wird. Ein Hacker kann die DNS jedoch so manipulieren, dass der Surfer auf eine andere Website umgeleitet wird.

Phishing wird Hackern dadurch kinderleicht gemacht. Erste Angriffe wurden bereits registriert. Einige deutsche Internetdienstleister haben bereits Gegenmaßnahmen getroffen und auf ihre Server einen Patch aufgespielt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: zorro007
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Internet, Sicherheit, Gefahr, Hacker, Zeit, Sicherheitslücke, Wettlauf
Quelle: computer.t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kölner Start-up macht mit Online-Übersetzer Silicon-Valley-Größen Konkurrenz
Chaos Computer Club möchte Lücken bei Software "PC-Wahl" schließen
Facebook testet Snooze-Button: Pause von nervtötenden Freunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.07.2008 15:44 Uhr von atrocity
 
+14 | -14
 
ANZEIGEN
Alllt: Ich findes es ja gut das sowas auch mal in den nicht Tech-News auftaucht. Aber das war schon letzte Woche bekannt.

Nur weil ne dumme Newsseite das nun als neu bringt muss das doch nicht mehr auf shortnews. Die wo es wirklich interessiert wissen es schon lange, den Rest nervt es weil sie eh nix dagegen tuen können oder weil sie es eh schon zig fach im Netz gelesen haben.
Kommentar ansehen
28.07.2008 16:07 Uhr von meisterallerklassen
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Schon lange bekannt: und Microsoft hat schon lange einen Patch herausgebracht!

Das Problem ist das manche Antivirensoftwares wie zB ZoneAlarm dann keine connection mit dem Internet mehr herstellen! KB 951748 - so lautet die Bezeichnung des Patches!
Kommentar ansehen
28.07.2008 16:16 Uhr von Neverfall
 
+22 | -2
 
ANZEIGEN
nicht nur alt: sondern auch nicht ganz richtig:
"versehentlich an die Öffentlichkeit gelangt."
davon kann keine rede sein....nun wirklich nicht.
Kommentar ansehen
28.07.2008 17:02 Uhr von Gabberhimmel
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Der Bericht war doch schon vor einigen Wochen hier online, nur in dem hieß es, das sie die Lücke geschlossen hätten. Haben sie dadurch etwa eine Hintertür geöffnet?
Kommentar ansehen
28.07.2008 17:02 Uhr von billythewilly
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
News hat seine Daseinsberechtigung: Die News dreht sich nicht darum das es diese Lücke gibt, das sie gepatcht wurdeoder das 2 explods dafür veröffentlich wurden, wie auf SN schon berichtet wurde.

Es geht da drum das die veröffentlichen Exploids nun aktiv ausgenutzt werden. D.h. das momentan eine akute Gefahr besteht
Kommentar ansehen
28.07.2008 17:06 Uhr von billythewilly
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Zusatz. Das der Informatinsgehalt der news eher minderwertig ist liegt sicherlich an der Quelle auf heise gibt es einen etwas besseren Bericht darüber

http://www.heise.de/...
Kommentar ansehen
28.07.2008 17:41 Uhr von kidneybohne
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
nya: mich hätte ja acuh interessiert welche seiten betroffen waren..
Kommentar ansehen
28.07.2008 19:49 Uhr von Leo123
 
+1 | -9
 
ANZEIGEN
Hackerangriff: Toll noch mehr Angriffe :(
Jemand müsste mal selbst denen ihre PC´s hacken.

Nee, sonst geht das dann wieder so weiter...
Kommentar ansehen
28.07.2008 21:03 Uhr von Mephisto92
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
wenn: der fehler im DNS liegt dann helfen da auch 20 000 patches vom Microsoft nichts da der Private rechner garnicht angegriffen wird sondern der DNS Server. Da wird der Domain Name in eine IP Adresse aufgelöst und genau da setzen die Angreifer an sie ändern die IP adresse die vom DNS Server zurückgeliefert wird. Zumindest hab ich jetzt die News so verstanden.
Kommentar ansehen
28.07.2008 21:46 Uhr von Superhecht
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
an die betroffenen User von ZoneAlarm unter XP: a) Im Register "Firewall" auf die "Grundeinstellungen" gehen
b) die Sicherheitsstufe der "Internetzone" auf "Mittel" stellen
c) auf einen Patch für ZoneAlarm warten
Kommentar ansehen
28.07.2008 22:29 Uhr von gl4di4t0r
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Mephisto92: laber doch keinen schwachsinn: dieser patch ist notwendig, damit der client mit zufälligen quellports dns anfragen sendet, bis auf die von apple haben alle dns-clients/server solche patches bekommen...
Kommentar ansehen
29.07.2008 09:26 Uhr von Mephisto92
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@gladiator: das ändert immer noch nix daran das dann der DNS server die falsche IP adresse zurück liefert
Kommentar ansehen
29.07.2008 12:57 Uhr von Rukilla2004
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@billythewilly: Auch das ist schon seit Tagen bekannt ;)

Die News ist einfach nur veraltet, das kann man auch nicht schönreden -_-
Kommentar ansehen
29.07.2008 13:12 Uhr von docduffy
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Seit Monaten immer wieder diese nachrichten über verlorene Daten.

Warum schreien wir immer nach Datenschutz, wenn dieser doch ohner Konsequenzen ausgehebelt wird?

Hier spazieren hochdotierte Mitarbeiter aus einer Firma mit Daten, die ein erhebliches Sicherheitsrisiko für viele Bürger enthalten.

Hier werden Daten verkauf und weitergereicht, als wenn es sich um ein Mietwagen handeln wuerde. Solange das so ist, brauchen wir auch keinen Datenschutz mehr. Denn wofür bezahlen wir für die Sicherheit, die doch auf höchster Ebene gebrochen wird????
Kommentar ansehen
29.07.2008 21:26 Uhr von Kassiopeia
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schon: krass, wenn man bedenkt, dass das Protokoll seit Jahren mit dieser Lücke im I-Net benutzt worden ist.

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Fast jeder zweite Kriminelle ist ein Ausländer
Schäuble: Wir können den Enkeln noch von den hohen Flüchtlingskosten erzählen
Deutscher Trailer zum Horrorthriller "It Comes at Night" enthüllt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?