28.07.08 14:38 Uhr
 4.054
 

Oberfranken: Wegen mangelnder Beratung flippte ein Kunde im Baumarkt aus

Weil er nicht bedient wurde, ist ein Kunde in einem Baumarkt in Marktredwitz, Landkreis Wunsiedel in Oberfranken, total ausgerastet und hat dabei eine Verkäuferin verletzt.

Die Verkäuferin, die der Mann angesprochen hatte, telefonierte gerade, was ihn offenbar noch wütender machte. Total in Rage knallte er der Frau ein Teil einer Schneidemaschine gegen den Fuß.

Die Frau wurde dabei verletzt und musste von einem Arzt versorgt werden. Der Wüterich ergriff die Flucht. Die Polizei ermittelt jetzt wegen gefährlicher Körperverletzung.


WebReporter: lockenkopf5
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Kunde, Beratung, Baumarkt
Quelle: www.frankenpost.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Eislingen: FDP-Politikerin und zwei weitere Personen tot in Tiefgarage gefunden
V-Mann der Polizei soll Islamisten zu Anschlägen angestiftet haben
Mannheim: 14-Jähriger mit vier Identitäten von Polizei gefasst

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

23 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.07.2008 14:00 Uhr von lockenkopf5
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ob da etwa ein Baumarkt nicht gehalten hat, was potenziellen Kunden in der Werbung versprochen wurde?
Kommentar ansehen
28.07.2008 14:42 Uhr von BernieMan
 
+22 | -1
 
ANZEIGEN
Für Eskalationskunden: muss man heut zu Tage ein Gespür haben, sonst führt dies zu Überraschungen
Kommentar ansehen
28.07.2008 14:42 Uhr von Raptor667
 
+19 | -1
 
ANZEIGEN
Du meinst 20% auf alles? Ausser Tiernahrung? 20% aufs Hallendach und 20% auf die Fesche Blondine in der Rechnungsabteilung ^^
Kommentar ansehen
28.07.2008 14:49 Uhr von DerPunkt
 
+24 | -4
 
ANZEIGEN
Wen wunderts wenn niemand den Kunden beachtung Schenkt und die durch absolute Reizüberflutung total kirre gemacht werden... kein Wunder wenn die ausrasten. Wobei Körperverletzung jedoch wirklich zuviel des Guten ist... reicht es nicht wie hn Blöder rumzuschrein und alle zur Sau zu machen?
Kommentar ansehen
28.07.2008 14:49 Uhr von diddydieexe
 
+28 | -0
 
ANZEIGEN
Es ist, meiner Erfahrung nach, eine Tatsache, dass man allgemein schlechter oder gar nicht mehr beraten wird als noch vor ein paar Jahren... Ob jetzt bei OBI oder T-Com, die Leute hinter dem Tresen haben oft keine Ahnung was sie reden wenn man sie mal zum reden bekommt... Gegen schlechtes Personal hilft die "beste" Werbekampagne nichts.
Kommentar ansehen
28.07.2008 14:51 Uhr von sluebbers
 
+10 | -5
 
ANZEIGEN
also: als ich wegen meiner renovierung öfter bei hornbach war, bin ich immer freundlich und äußerst kompetent beraten worden.
Kommentar ansehen
28.07.2008 15:00 Uhr von dwight
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
hihi: "der wüterich". wirkt ein bisschen verharmlost. vllt wollte er 20% auf die schneidemaschine und hat sie ned bekommen
Kommentar ansehen
28.07.2008 15:27 Uhr von GermanCrap
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Jaja, Geiz ist wohl geil: Es ist in letzter Zeit ein gängiges Phänomen, dass VerkäuferInnen rar geworden sind - nicht nur in Baumärkten, sondern auch in Supermärkten. Viele müssen die Arbeit für zwei oder mehr erledigen und das bei einem Nettoverdienst, der in der Nähe von Hartz-IV liegt. Ich würde mich auch nicht mehr anstrengen für den Krümeln, die der Staat am Monatsende übrig lässt. Insofern kann ich die Lustlosigkeit verstehen. Allerdings hätte diese Verkäuferin zumindest das Telefongespräch beenden können. Wozu ist sie trotz härteste Arbeitsbedingungen sonst da?

Der Ausraster gehört wohl zur Ich-will-alles-billig-und-schnell Fraktion. Das gibt es aber bald nicht mehr, weil sich immer mehr Menschen verweigern sich versklaven zu lassen.
Kommentar ansehen
28.07.2008 15:43 Uhr von Darkman149
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Nicht nur Baumärkte: So gehts mir auch in den "ich bin doch nicht blöd" oder "geiz ist geil" Läden. Die betrete ich eigentlich nur dann, wenn die etwas im Angebot haben, das ich gerne haben möchte und ich genau weiß was ich will. Da erwarte ich dann keinerlei Beratung. So geht das dann. Wenn ich ne vernünftige Beratung möchte bevorzuge ich doch eher den kleinen Laden um die Ecke. Die Leute da sind meist die Oasen in der Servicewüste Deutschland.

Aber mieser Service hin oder her: das ist kein Grund der Angestellten den Fuß zu verletzen! Ich hoffe, die Polizei erwischt den Kerl.
Kommentar ansehen
28.07.2008 15:53 Uhr von n0rg
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
lol: "Eskalationskunden" klasse Wort, muss ich mir merken!^^

Bei dem Personal in den Märkten kann man aber auch manchmal echt an die Decke gehen. Die schleichen da rum wie die letzten Einhörner, sobald man sie dann aber anspricht sind sie urplötzlich dem Kreislaufkollaps nahe.
Kommentar ansehen
28.07.2008 16:12 Uhr von anderschd
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Das wohl auch: am "Geiz ist Geil" Symtom. Billig einkaufen, gute Beratung von untebezahlten Mitarbeitern usw. Das funktioniert nunmal nich. eine ausreichende Anzahl, gut qualifizierter Mitarbeiter kostet halt auch.
Kommentar ansehen
28.07.2008 16:32 Uhr von Antibus
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
wundert mich ehrlich dass bei den Niederlassungen unserer Telefonabieter, die sich im schlechten Servcie oft gegenseitig übertrumpfen und bei den Energieversorgern noch keiner Amok gelaufen ist. Wär doch mal ne Meldung, die vielleicht die Preise wieder senkt "Gesamtes Vorstandsteam von e-on auf der Aktionärsversammlung erschossen!".
Kommentar ansehen
28.07.2008 16:32 Uhr von landlord
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Auch wenn ich gegen den Stom schwimm: die Beratung war eigentlich immer ganz gut. Was mich schon oft geärgert hat ist die Preisauszeichnung sprich das bescheidene Zusammenspiel zwischen den Kassen und den Abteilungen. Was häufig zu langen Wartezeiten an den Kassen führt.
Kommentar ansehen
28.07.2008 16:33 Uhr von politikerhasser
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Menschenleere Hallen, verlassene Gänge und das einzige Lebewesen außer mir sitzt ca. 300m entfernt an einer Kasse und hat noch weniger Ahnung als ich - das ist die traurige Wahrhei
Kommentar ansehen
28.07.2008 16:44 Uhr von kiffw
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Finde ich gut! Immerhin wird der Service ja überall nur noch schlechter. Verständlich das mal jemanden der Geduldsfaden reißt! Allerdings hätte er schon den Filialleiter beschmeißen sollen - die Verkäuferin kann nicht wirklich was dafür ;)
Kommentar ansehen
28.07.2008 16:53 Uhr von Loxy
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Das Prekariat verletzt sich gegenseitig mit Schneidemaschinen in den Billigtempeln und der millionenschwere Aktieninhaber muss sich in seinem Luxushotel in Dubai über die randalierenden Russenmilliardäre ärgern, die meinen sich alles rausnehmen zu können :-)

So gerecht kann die Welt sein!
Kommentar ansehen
28.07.2008 17:21 Uhr von honso
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
servicewüste deutschland.
da kann einem schon manchmal der hut hochgehen.
aber so auszurasten ist nun wirklich etwas heavy.
Kommentar ansehen
28.07.2008 17:55 Uhr von Animefreak
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
Ich stelle mal wieder fest: das hier scheinbar viele gar nicht wissen, was es heutzutage bedeutet, im Einzelhandel zu arbeiten.

Dieser Vorfall ist nicht typisch, von daher sind Verallgemeinerungen schonmal unpassend.

Der Kunde hat i.d.R. immer Vorrang, das sollte klar sein.
Private Dinge bespreche ich in einer ruhigen Minute.

In einem BaumMARKT (!), hat keiner eine soforrige und 100%ig kompetente Beratung zu erwarten. Warum habe ich das Wort "MARKT" so geschrieben? Weil ein "MARKT" nie für besonders kompetente und sofortige Beratung/Bedienung steht. Dafür gibt es Fachgeschäfte - nicht zu verwechseln mit einem Fachmarkt. Sicherlich kann man in einem Fachmarkt - was OBI, Hagebau und Co. ja sind - auch antreffen, es ist aber nicht die Regel.

Diese Aussage "Servicewüste Deutschland" macht mich rasend.
Wer will den immer alles billig und Co. haben? Die Mitarbeiter und die Geschäftsführer sicher nicht. Wenn Waren billiger angeboten werden, muss ein Unternehmen auch schauen, wo es sein Geld herbekommt. Und das geht nunmal über den Verkauf von Waren. Stimmt die Spanne und gleichzeitig der Roherlös nicht mehr, dann muss am Personal gespart werden. Der Beruf des Verkäufers und der des Einzelhandelskaufmannes ist von Gehalt her einer der schlechtesden in Deutschland. Das haben Stern und Co. leider erst vor kurzem "herausgefunden".
Die Menschen, die diese Berufe haben, wissen dies schon sehr viel länger, für das, was man leisten muss/sollte.

Schwarze Schaafe gibt es immer, als Unternehmen, als Mitarbeiten, ABER auch viel als Kunden.

Und wenn man keine 20% bekommt, ausrastet, und auch noch eine Körperverletzung begeht, sojemand sollte sich erstmal einer Aggressionstherapie unterziehen...

Ich möchte hier niemandem zu nahe treten, aber bitte erstmal etwas Nachdenken, bevor man mit "Servicewüste" und so ankommt.
Kommentar ansehen
28.07.2008 18:11 Uhr von Homeboy25do
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
echt kein wunder: service ist doch echt ein fremdwort geworden !!! überall wird an den falschen stellen gespaart, sind verkäufer nur noch zum ware einräumen da ???

echt kein wunder, absichtlich verletzt hat er sie bestimmt nicht.

allerdings kann ich iohn wirklich verstehen, ich rufe jetzt acuh immer ganz laut durch den laden " Service " " Beratung ".
es ist echt erbärlich geworden !
die wollen doch was verkaufen, es sollen alle immer von alleine kommen, und klar kommen, unverständlich.
die armen älteren leute !
Kommentar ansehen
28.07.2008 18:35 Uhr von Animefreak
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@Homeboy25do: Service ist KEIN Fremdword geworden.
Es ist immer die Frage: Wohin man geht.

Wenn du im Vergleich einen Hungerlohn bekommst, arbeitest du dann movitiert? Erfolgsorientiert? Für das Unternehmen, das dir den Hungerlohn zahlt? Was machst du, wenn du alleine bist, und 4-5 Kunden gleichzeitig etwas von dir wollen? Du bist in Abteilung A und Kunden wollen von dir eine Beratung für Abteilung C, D, F, was machst du dann?

Viele Mitarbeiter haben keine wirkliche Motivation. In Fachgeschäften bekommt man vielleicht noch eine kleine Provision, aber das ist ein Gewinn und der wird versteuert. Also bleibt am Ende nicht viel übrig, aber 40-50 Euro mehr, da freut man sich schon. Sowas ist Motivation, sowas gibts in fast keinem Fachmarkt.

Aber hauptsache verallgemeinern....
Kommentar ansehen
28.07.2008 18:45 Uhr von Animefreak
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Außerdem: darf man nicht vergessen, dass man sein Personal auch richtig einplanen muss, d.h. in Urlaubszeiten gibts immer Engpässe und dann kommts schnell mal vor, dass auf einen Mitarbeiter 5-6 Kunden kommen. Logischerweise kann der nicht alle gleichzeitig bedienen. Und das kein Agrumend für "Servicewüste Deutschland", sondern der Wunsch vieler Kunde gewesen.

Meine Kommentare werden sicherlich wieder negativ bewertet, was mich nicht wundert, das ich in meinen Kommentaren bisher viel gegen Kunden spreche und gegen Verallgemeinerer, aber was solls. Jedoch zeigt mir das irgendwie, das meine Äußerungen scheinbar manchen ein "Dorn" im Auge ist, aber gut.

Kunden wollen billig, Unternehmen machen billig. Wie gehts? Auf Kosten der Mitarbeiter, und auf den Service. Oder arbeitet ihr besser für weniger Geld?
Kommentar ansehen
28.07.2008 19:31 Uhr von honso
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
man habt ihr alle ne ahnung......
die unternehmen sollten ihre mitarbeiter mal nach amerikanischen oder asiatischen standards schulen....
da würden aber über 50% der MA sofort freiwillig kündigen.
den leuten hierzulande gehts einfach zu gut.
und der kunde ist doch im enddefekt nur ein störendes subjekt.
Kommentar ansehen
28.07.2008 19:39 Uhr von JustMe27
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Franken und Wüterich? Wenn das mal nicht der Herr Helmut A. war...

Refresh |<-- <-   1-23/23   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Eislingen: FDP-Politikerin und zwei weitere Personen tot in Tiefgarage gefunden
"Detective Pikachu"-Film wird kommendes Jahr gedreht
V-Mann der Polizei soll Islamisten zu Anschlägen angestiftet haben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?