28.07.08 14:23 Uhr
 2.439
 

Autohersteller Renault in der Krise

Aufgrund niedriger Verkaufszahlen muss der Autohersteller Renault nun seine Absatzprognosen um bis zu 300.000 Fahrzeuge senken. Es wird mit nun mehr 3 Mio. verkauften Fahrzeugen im Jahr 2009 gerechnet.

Dies könnte bis zu 6000 Arbeitsplätze in Gefahr bringen. Genaue Zahlen brachte Firmenchef Carlos Ghosn jedoch nicht.

Grund sind nicht nur die sinkenden Verkaufszahlen, sondern auch die steigenden Spritpreise. Sollten die Verkaufszahlen in Europa statt der erwarteten vier Prozent um zehn Prozent sinken, so werden die Ziele weiter gesenkt. Für 2008 wird ein Umsatz von 42 Milliarden Euro erwartet.


WebReporter: hekken
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Krise, Renault, Autohersteller
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue Gesetze und Regelungen 2018 (Kfz-Steuer, Winterreifen, eCall)
Nach "Leistungsüberprüfung": Tesla kündigt Hunderten Mitarbeitern
"Tempo 30": Erste Stadt testet generelles Tempolimit

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.07.2008 15:11 Uhr von Hirnfurz
 
+13 | -9
 
ANZEIGEN
Von den Spritpreisen mal abgesehen: wundert mich nicht, wenn die so nen Müll produzieren. Hatte 3 Renaults. Zuerst dachte ich an ein Montagsfahrzeug, beim 2. Renault an Pech, aber als ich den 3. hatte und der auch öfter in der Werkstatt war als bei mir daheim, habe ich mir geschworen: Nie mehr Renault!

Zu den Spritpreisen: Da sägen die Konzerne am Ast, auf dem sie sitzen. Zu hoher Sprit - keine Autos mehr verkauft - keine Autos mehr verkauft - niemand der Sprit kauft. Manche Leute sind echt kurzsichtig. Wobei der Staat ja das meiste an den Spritkosten verdient (siehe Ökosteuer in Deutschland).
Kommentar ansehen
28.07.2008 15:28 Uhr von xjv8
 
+11 | -11
 
ANZEIGEN
Kann: ich nicht nachvollziehen. Der Twingo meiner Frau wird jetzt 11 Jahre, ausser Wartung, ein Auspuffendtopf, Federn vorn und eine Batterie hat dieses Auto nichts gehabt.
Kommentar ansehen
28.07.2008 16:19 Uhr von anderschd
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
Kurzsichtig? Aber 3 mal der Firma treu bleiben?
Kommentar ansehen
28.07.2008 16:20 Uhr von 102033
 
+9 | -6
 
ANZEIGEN
Ich hör nur Gutes von Renault-Autos: Bis auf die Fakes hier im Internet, laufen sie wirklich preisgünstig.
Kommentar ansehen
28.07.2008 17:10 Uhr von Venne766
 
+8 | -9
 
ANZEIGEN
Kein Wunder: Würd mir niemals einen Renault kaufen. Halte absolut nichts von den Autos. Unzuverlässig und einfach hässlich.
Kommentar ansehen
28.07.2008 18:08 Uhr von rolf.w
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
Anstatt: zu jammern, wie wäre es da mal mit Innovationen, die einen vom Benzinpreis unabhängig machen?
Aber es ist ja einfacher als Ursachenforschung zu betreiben.
War der eigentlich in Deutschland in der Lehre? Jammern ist doch unsere Disziplin. :-)
Kommentar ansehen
28.07.2008 19:31 Uhr von Erdwin01
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Nix: gegen Renault. Der R5 oder R19 sind noch gute Autos gewesen. Aber schaut euch doch mal so einen neuen Laguna oder Megane an. Potthäßlich und nur Probleme mit Elektrik und Bremsen. Und ob jetzt immer der Spritpreis dran Schuld wäre, das die Leute keine Neuwagen kaufen glaub ich auch nicht. Eher fehlt das nötige Kleingeld. Da lieber Jahrewagen oder ein junger Gebrauchter der im Schnitt 40% weniger kostet. Mein Mondeo hat nach 15000km und einem dreiviertel Jahr 10000€ sprich 33% weniger gekostet. Da überlegt man 2-mal obs unbedingt ein neuer sein muss.
Kommentar ansehen
28.07.2008 23:27 Uhr von cirius
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Mein Laguna Grandtour Bj. 1996 läuft mit über 237.000km immernoch wie eine eins...

Man kann mit jeder Marke Pech haben
Kommentar ansehen
28.07.2008 23:48 Uhr von HuhuMan
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Wer Franzosen kauft ist selbst schuld: Kauft euch deutsche Autos die sind zuverlässig :-) geht ja auch gebraucht, z.B. nen gebrauchter Mercedes oder BMW (Honda ist auch gut). ist jedenfalls viel besser als ein neuer Renault, Citroen oder so´n scheiss.
Kommentar ansehen
29.07.2008 04:00 Uhr von foxymail
 
+3 | -8
 
ANZEIGEN
@huhuman: na genau deutsche autos sind zuverlässig. Kann ich aus eigenen Erfahrungen nicht bestätigen, nur Pobleme mit den Kisten. Seitdem ich Citroen fahre hab ich Ruhe.
Zudem sind die Französischen Autohersteller auch um einiges innovativer.
Kommentar ansehen
29.07.2008 09:50 Uhr von botcherO
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Naja, wer: so eine realitätsferne Werbung macht, braucht sich doch nicht wundern, wenn der Absatz zurückgeht.
Kommentar ansehen
29.07.2008 10:18 Uhr von nightfly85
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Renault Ohne den Renault Twingo wäre Renault schon längst im Minus. Der neue Laguna ist nichts halbes und nichts ganzes, der Scenic spricht nur die ältere Generation an. Der Megane ist veraltet. Der Espace ist zwar geräumig spricht aber nicht eine breite Zielgruppe an. Bleibt nur noch der neue Twingo, aber da der sich nicht so gut verkauft wie der alte ist die Sache ja wohl klar.
Bleibt nur für Renault zu hoffen das der neue Laguna Coupe und das angestrebte Funcar (Name ist mir gerade entfallen) etwas wird.

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Lionel Messi holt während Spiel Tablette aus Stutzen und nimmt sie ein
Urteil: Pariser Gericht spricht Künstlerin frei, die sich nackt im Louvre zeigte
Syrien: Deutsche, die IS-Terrorist heiratet, bittet Kanzlerin in Video um Hilfe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?