28.07.08 08:30 Uhr
 3.121
 

Radsport: Tragischer Todesfall bei Main-Rhein-Main Rundfahrt

Bei der 28. Main-Rhein-Main Rundfahrt ist ein 42-jähriger Radsportler auf dem Seitenstreifen der B44 ohne Fremdeinwirkung zusammengebrochen und auf die Fahrbahn gestürzt.

Reanimationsversuche waren leider vergeblich. Da vom äußerlichen keine Schädigung des Fahrers zu erkennen war, bleibt die Ursache weiterhin unklar.

Eine Obduktion muss klären, ob der Fahrer durch den Sturz gestorben ist oder ein gesundheitliche Probleme den Sturz zur Folge hatte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: seele1967
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Todesfall, Radsport, Rhein
Quelle: www.die-topnews.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Gericht stellt Missbrauchsverfahren gegen Roman Polanski nicht ein
Seyran Ates - Solche Attentate haben durchaus mit dem Islam zu tun
US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.07.2008 09:45 Uhr von Lapetos
 
+5 | -13
 
ANZEIGEN
Wie heisst es immer: SPORT IST MORD !
Kommentar ansehen
28.07.2008 09:48 Uhr von XvT0x
 
+11 | -4
 
ANZEIGEN
was: für geschmacklose kommentare...
mein beileid den angehörigen
Kommentar ansehen
28.07.2008 10:24 Uhr von Antibus
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
naja, schon makaber aber so unwahrscheinlich ist es doch gar nicht. Im Profi-Radsport wird es vorgemacht. Und die Halbprofis sind oft noch verbissener als die Profis.
Kommentar ansehen
28.07.2008 11:01 Uhr von Sniper77
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Beileid: Tragisch sowas aber bei den temperaturen schon möglich das der kreislauf total versagt hat und wenn dann noch eventuell ältere probleme vorlagen mit der pumpe wovon er vieleicht nie was gemerkt hat kenn ich leider aus familie nur durch verschleppte erkältungen blutgerinnsel und ergiebt infarkt da arterie verstopft mit sowas ißt nicht zu spaßen
Kommentar ansehen
28.07.2008 11:04 Uhr von Luzifers Hammer
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Kein Beileid für niemand. Und zum Thema
Es gibt dazu eine schöne Doku(Blut und Spiele).
In einem Jahr sterben bis zu 15 Profiradfahrer ,die fallen tot vom Rad(EPO lässt grüssen).
Wer jetzt denkt das passiert nur bei Profis ,ist reingefallen.
Selbst Hobbyradfahrer dopen sich mittlerweile mit EPO.
Ja das Internet ist schon eine tolle Sache*g*
Kommentar ansehen
29.07.2008 13:48 Uhr von Feuerfaenger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ganz ehrlich Leute hier ging es nicht um Doping. Und ich werde ab jetzt jedem, der beim Thema Radfsport nur auf Doping zu sprechen kommt einen Minuspunkt geben. Ich kann es nicht mehr lesen. Keine Ahnung vom Radsport, aber sich im Doping auskennen.

Der Erste, der in dem Artikel "Ab 2010 sind "Transfette" in Kalifornien verboten" einen Kommentar in dem das Wort "Doping" vorkommt absetzt, wird von mir als Poster des Tages vorgeschlagen.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Social Media: Sängerin Taylor Swift entfernt alle Fotos
Thüringen: Ramelows Rot-Rot-Grüne Mehrheit hängt an Ex-AfD-Abgeordneten
Der A a a a a Very Good-Song erobert die iTunes-Charts


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?