27.07.08 21:33 Uhr
 1.636
 

Deutsche Bahn: Lokführer lernen Energiesparen

Die Deutsche Bahn AG ist der größte Stromverbraucher in Deutschland. Um auch im Staatsbetrieb unnötige Kosten einzusparen, müssen die Lokführer der Bahn nun im Simulator das energiesparende Zugfahren lernen. Geübt wird auf virtuellen Strecken zwischen reellen Haltepunkten.

Einsparungen von bis zu zehn Prozent erhoffen sich die Bahnmanager durch den sorgfältigen Umgang mit Gas und Bremse. Einsparungen sind demnach sowohl im überregionalen ICE, im Güterverkehr aber auch im regionalen S-Bahn-Verkehr möglich.

Am Beispiel einer (simulierten) ICE-Fahrt von Hamburg nach München lassen sich so rund 4.000 Kilowattstunden einsparen. Diese Einsparsumme entspricht in etwa dem Jahresverbrauch eines vierköpfigen Haushalts. Seit 2002 hat die Bahn eigenen Angaben zufolge bereits rund 30 Millionen Euro eingespart.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Ralph_Kruppa
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Deutsch, Bahn, Energie, Deutsche Bahn, Lokführer
Quelle: www.faz.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ab Dezember: Deutsche Bahn erhöht Ticketpreise um 0,9 Prozent
Deutsche Bahn/ICE: Sicherheitsmängel im WLAN
Deutsche Bahn findet RTL II "Curvy"-Kampagnenmotiv zu anstößig und verweigert es

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.07.2008 21:15 Uhr von Ralph_Kruppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Interessant: Gewisse Ähnlichkeiten mit benzinsparender Fahrweise bei Autos sind rein zufällig. Aber die Erkenntnis ist klar: Wer vorausschauend fährt, fährt günstiger. Das Vorhaben klingt sinnvoll, obwohl die Bahn sicher andere Baustellen hat. Und die neuen Modelle sparen ohnehin kräftig Energie.
Kommentar ansehen
27.07.2008 22:16 Uhr von Para110
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
Mhja tolle Sache und wenn der Kunde von dem gesparten auch noch was zu spüren bekommt und nicht nur irgendwelche Führungstiere, sind doch alle glücklich ;)
Kommentar ansehen
28.07.2008 00:18 Uhr von mcbeer
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Sparen: vielleicht sollten die Fahrgäste aufgrund der vielen verspätungen mal sparen, und zwar so: Keine Fahrkarten kaufen und geld sparen
Kommentar ansehen
28.07.2008 02:20 Uhr von MeisterH
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Größter Stromverbraucher Deutschlands ist nicht die Bahn. Der größte Verbraucher ist das Dow-Chemiewerk in Stade.
Kommentar ansehen
28.07.2008 10:14 Uhr von Nothung
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
früher Hochschalten: und nicht mit quietschenden Rändern anfahren
Kommentar ansehen
29.07.2008 21:00 Uhr von jayjay88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Aus der Sicht des Lokführers ist der Energiesparwahn, wie ihn die Bahn betreibt nur eine face.
Warum werden denn neuste IT-Stromfresser verbaut?
Es ist ja sicherlich bekannt, dass das Internet zunehmend der großte Energieverbraucher der Welt wird (ist).
Warum wird vom Management der Bahn angeordnet auf uneffizienteste Weise zu rangieren?
Auf Bahnhöfen mit Gefälle werden Wagen gegen Berge und damit das natürliche Gefälle unter Einsatz riesiger Energiemengen abgestoßen.
Warum wird die Netz-Infrastruktur nur dürftig gepflegt und repariert?
Auch wir Lokführer ärgern uns täglich aufs neue über neue Langsamfahstellen wegen Oberbauschäden oder Haltzeigende Signale wegen mal wieder einer Weichenstörung. Jeder von euch kennt das Problem warscheinlich. Mitten auf der Strecke wird für eine Brücke stark herunter gebremst um danach wieder zu beschleunigen. Ist das energieffizient? Da nützt auch ein Stromfresser, der Simulator nichts und wiedernichts.
Ich könnte mit dieser Art von Beispielen Bücher füllen.
Trotz alledem möchte ich darauf hinweisen, dass die Eisenbahn noch immer das energieeffizienteste Massentransport-Verkehrsmittel darstellt.
Die Zeiten der "Staatsbahn"(/Bundesbahn) sind gezählt. Sie gibt es nicht mehr!
Ich bitte euch, "Die Bahn" nicht mehr als EIN Unternehmen zu betrachten.
Es gibt mittlerweile seit der Privatisierung und damit Zerschlagung des ganzen eine Verwaltung, den Kunden und den Lokführer (mit Gehhilfen).
Hierbei haben die letzten beiden Gruppen unter den Machenschaften der 1. Gruppe zu leiden.
Die erste Gruppe lässt sich dabei voll und ganz vom Geld treiben, die Bedürfnisse der lezten beiden Gruppen fallen unter den Tisch.

Augen auf --- Willkommen in Deutschland!

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ab Dezember: Deutsche Bahn erhöht Ticketpreise um 0,9 Prozent
Deutsche Bahn/ICE: Sicherheitsmängel im WLAN
Deutsche Bahn findet RTL II "Curvy"-Kampagnenmotiv zu anstößig und verweigert es


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?