27.07.08 20:10 Uhr
 554
 

Bürokratie verhindert höhere Quote an Förderungen im Mittelstand

In einer Umfrage hat die Deutsche Bank AG jüngst festgestellt: Die Unternehmen des deutschen Mittelstandes haben ein hohes Interesse an den Förderprogrammen von Bund, Ländern und Kommunen. Aber tatsächlich nehmen nur recht wenig Unternehmen diese Fördermöglichkeiten auch wirklich an.

Die Hauptgründe für diese Differenz zwischen Nachfrage und Umsetzung liegt nach Ansicht des Kreditinstituts in der hohen Bürokratie. 29 Prozent der Befragten gaben dies an. 36 Prozent hingegen waren die meisten Förderprogramme gar nicht bekannt.

Die Deutsche Bank AG befragte insgesamt 402 Verantwortliche aus mittelständischen Unternehmen. Die verteilten sich zu jeweils etwa der Hälfte auf größere Mittelständler (über 25 Millionen Euro Umsatz) und kleinere Unternehmen.


WebReporter: claeuschen
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Quote, Mittel, Förderung, Mittelstand, Bürokratie
Quelle: www.koeln-nachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Steam: Spieleplattform verabschiedet sich vom Bitcoin
Zunehmende Hacker-Angriffe: Cyber-Versicherungen gefragt
Niedrige Gaspreise bleiben zunächst auch 2018 stabil

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.07.2008 19:28 Uhr von claeuschen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Eine interessante Erkenntnis: Immer mehr Förderprogramme werden aufgelegt, aber viele aus der eigentlichen Zielgruppe nehmen sie nicht an, weil sie sie gar nicht kennen. Hier gibt es offenkundig ein Kommunikationsproblem.
Kommentar ansehen
27.07.2008 22:46 Uhr von SK_BerSerKer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Kommunikationsproblem?? also ich glaube ja eher das is strategie....vergleichbar mit amerikanischen krankenkassen

wenn keiner die förder programme kennt oder sie wegen dre bürokratie nicht nutzt kostet das den staat weniger geld....

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Europäische Union: Flugpreise von Lufthansa sollen überprüft werden
Tesla-Truck: Von 0 auf 100 in fünf Sekunden - US-Brauerei bestellt 40 Stück
Steam: Spieleplattform verabschiedet sich vom Bitcoin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?